Direkt zum Inhalt
Innenansicht des neuen "the italian" in Wiener Neustadt.

"the italian" in Wr. Neustadt eröffnet

09.11.2017

Im neuen Bauteil der Merkurcity eröffnete das bereits sechste Café-Restaurant der Franchisemarke von Schärf.

Ganztägig für Gäste interessant: Frühstücksangebot bei "the italian".
Die Macher: Reinhold Schärf, Markus Pflug, Herbert Willfurth (v.l.n.r. ).

Die Leitidee des Konzepts lautet „morgens, mittags, abends, immer“. Das Systemgastrokonzept "the italian" des Neusiedler Unternehmens Schärf findet im bereits sechsten Standort seinen Niederschlag: Mit italienischen Pasta-Spezialitäten, ofenfrischen Pizzen und Fokus auf Schärf Kaffee- und Teespezialitäten soll „the italian“ ein kulinarischer Ganztages-Treffpunkt an 365 Tagen im Jahr sein. Dazu gehört auch die Optik: mit passender, architektonischer Gestaltung soll eine Wohlfühlatmosphären werden. Ebenso perfekter Service und strengste Qualitätskriterien für alle Lebensmittel.

Speisen gibt es frisch zubereitet serviert oder aber auch sl Takeaway. Betrieben wird das neue „the italian“ in der Merkurcity von der Pflug & Willfurth GmbH, deren Geschäftsführer Markus Pflug und Herbert Willfurth bereits seit vielen Jahren als Gastronomen tätig, seit mehr als 30 Jahren mit der Firma Schärf geschäftlich verbunden und Mitentwickler des Konzepts sind. 

Reinhold Schärf, Geschäftsführer der Alexander Schärf & Söhne GmbH, über die Idee hinter „the italian“: „Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Produkten in der Gastronomie ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Genauso wie der Wunsch nach kleinen Auszeiten, in denen wir unsere Batterien wieder aufladen können. Damit ist nicht der große Urlaub gemeint, sondern der perfekte Espresso zwischendurch, das kurze Innehalten bei einem köstlichen Mittagessen oder das gemütliche Abendessen mit Freunden. Mit unserem Konzept bieten wir italienisches Lebensgefühl zu jeder Tageszeit und zu fairen Preisen. Unterstützt durch eine spürbare Freude der Mitarbeiter beim Service am Kunden, durch beste Produktqualität und eine Architektur zum Wohlfühlen ist ‚the italian‘ ein Erfolgskonzept, das immer mehr (Stamm)Gäste begeistert.“

Internationaler roll-out 

Mit dem Opening wurde insgesamt bereits das sechste „the italian“-Café-Restaurant eröffnet. Bis Ende 2018 soll es zehn „the italian“-Standorte geben. Da eine große Nachfrage nach dem System besteht, gibt es konkrete Pläne, einen großen „roll out“ vorzunehmen. „Das Konzept eignet sich aufgrund der sehr guten wirtschaftlichen Daten und Skalierbarkeit optimal für eine Vervielfältigung am Markt. ‚the italian‘ ist ein gelungenes, ausgewogenes Ganztageskonzept, das international erfolgreich etabliert werden kann und das das italienische Lebensgefühl durch Architektur, Produkte, Personal und Ambiente perfekt umsetzt. Markus Pflug und Herbert Willfurth haben als langjährige Geschäftspartner und Gastro-Experten bei der Weiterentwicklung mitgewirkt und gemeinsam haben wir ‚the italian 2.0‘ zu einem wirtschaftlich erfolgreichen, skalierbaren System-Gastronomiekonzept entwickelt, das große Erfolge feiern wird“, so Reinhold Schärf.

Unter der Franchisemarke „the italian“ (www.the-italian.at) wurden bisher insgesamt sechs Restaurants (fünf in Österreich, eines in Jerewan/Armenien) eröffnet. Bis Ende 2018 sind vier weitere Standorte geplant. Darüberhinaus gibt es Pläne für einen großangelegten internationalen roll-out.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Immer mehr LOkale von Jamie Oliver müssen schließen - in Großbritannien
Gastronomie
24.01.2018

Jamie Oliver muss in Großbritannien zwölf weitere Lokale schließen. Sein Unternehmen hat im letzten Jahr 10 Millionen Pfund verloren.

Beleuchtung, Füllstand, Verkaufsdaten: Über ein Online-Tool kann der Standort vom Franchisenehmer vollständig überwacht werden.
Gastronomie
12.09.2017

Die BistroBox ist ein vollautomatisches Restaurant, das ohne Personal auskommt. Funktioniert das? Lohnt es sich? Fünf Fragen an Co-Founder Klaus Haberl.

Casual Dining im Foodcourt der SCS: Das erste Mini-Vapiano hat eröffnet.
Gastronomie
31.07.2017

Mit der Eröffnung eines Mini-Vapianos in der SCS beschreitet der Systemgastronom völlig neue Wege.

Die Geschäftsführer Werner Edlinger, Hans-Jürgen Schmitz und Peter Paul van Melle (2. Reihe hinter dem Eröffnungsteam) planen bereits weitere Standorte.
Gastronomie
27.07.2017

Systemgastronomie-Neueröffnung in Wien: Das Voodies nimmt urbane Flexitarier ins Visier. Und „Sustainability“ spielt auch eine wichtige Rolle.

Würstelstände in der Krise?
Gastronomie
11.07.2017

Am österreichischen Fast-Food-Markt gab es im Jahr 2016 einen unerwarteten Umsatzrückgang. Betriebsschließungen bei Imbissständen im größeren Umfang und die wachsende Konkurrenz durch Gastro- ...

Werbung