Direkt zum Inhalt
Damals war alles noch in Ordnung: Jamie Oliver im Rahmen seines Wien-Besuchs im April 2018.

Jamie Oliver-Restaurants sind pleite

21.05.2019

Die Betriebe des britischen Star-Kochs werden in Großbritannien unter Gläubigerschutz gestellt. Was bedeutet die Pleite für die Betriebe in Wien?

Wie "The Guardian" und "Daily Mail" berichten, werden 23 Restaurants der Kette Jamie's Italian sowie die Restaurants Fifteen und Barbecoa in Großbritannien unter Gläubigerschutz gestellt. 1000 Arbeitsplätze sind dem Bericht nach in Gefahr, die Verwaltung soll der Unternehmensberater KPMG übernehmen. "Ich bin zutiefst traurig über dieses Ergebnis und möchte allen Mitarbeitern und unseren Lieferanten danken, die seit über einem Jahrzehnt ihr Herz und ihre Seele in dieses Geschäft gesteckt haben. Ich weiß, wie schwierig dies für alle Betroffenen ist", zitiert der "Guardian" Jamie Oliver.

Jamie's Italian hat laut Daily Mail Schulden in Höhe von 71,5 Millionen Pfund (ca. 81 Mio. Euro) angehäuft und stand bereits 2017 kurz vor dem Bankrott. Jamie Oliver steckte damals12,7 Millionen Pfund in das Geschäft, musste 600 Mitarbeiter entlassen und ein Dutzend Restaurants schließen.

Betriebe im Ausland

Olivers Betriebe im Ausland - so etwa in Wien - betrifft dies nicht. Diese werden als Franchise-Unternehmen geführt.

Wie britische Medien berichten, soll Jamie Oliver zu lange an seinem Schwager als Vertrauten und Manager festgehalten haben. Dieser war den Berichten zufolge seinem Job allerdings nicht gewachsen.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
03.08.2021

In Deutschland wurde seit der Wiedervereinigung nicht so wenig Bier getrunken. Vor allem die Gastro-Lockdowns sind dafür verantwortlich.

Gastronomen und speziell die Nachtgastronomie sollten sich ernsthaft um die Kontrolle der 2- oder 3-G-Nachweise ihrer Gäste kümmern - sie werden zunehmend kontrolliert.
Tourismus
28.07.2021

Nach den folgenreichen Salzburger Clustern wurden die Behörden angewiesen, ihre Kontrolltätigkeit hinsichtlich der Einhaltung der 3-G- und 2-G-Regeln zu intensivieren.

22.07.2021

Covid mit seinen Lockdowns und Öffnungsschritten sorgt weiterhin für einen schwer planbaren Geschäftsalltag in der Gastronomie.

Conrad Seidl im Long Hall in Wien: Das Lokal wurde übrigens ebenfalls ausgezeichnet.
Gastronomie
09.07.2021

Die mittlerweile 22. Ausgabe von Conrad Seidls Bier-Guide listet auch heuer wieder die besten Bierlokale, Bierinitiativen & Co. Das sind die Gewinner. 

Geld ist rund, es muss rollen. Im Vorjahr ist es nur leider nicht in Richtung Gastronomie gerollt.
Gastronomie
08.07.2021

Die Umsätze der heimischen Gastrobranche sind im Vorjahr 2020 um 4,4 Milliarden Euro eingebrochen, im ersten Halbjahr 2021 sogar um 4,6 Milliarden Euro. Mit einem Anstieg bei den Insolvenzen ...

Werbung