Direkt zum Inhalt
Jetzt gibt es in Wien auch Covid-Impfungen für Gastro-Mitarbeiter.

Jetzt wird in der Gastro geimpft

20.05.2021

Wien öffnet nun seine Impfstraßen auch für Gastrobedienstete, Handelsangestellte und Friseure. Termine können ab sofort vereinbart werden. Erststiche sind schon für kommende Woche geplant.

Wien geht in Sachen betriebliche Impfungen in die nächste Phase. Ab sofort können sich Dienstnehmer für Termine anmelden, die in Kontakt mit Kunden stehen und dabei über keine bauliche Schutzmaßnahmen verfügen. Zu dieser Personengruppe gehören etwa Handelsangestellte, Gastrobedienstete oder Friseurinnen.

Sie sollen die Erststiche ab der kommenden Woche erhalten, wie Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) erläuterte. Bisher wurden im Rahmen der Betriebsimpfungen vor allem Personen immunisiert, die in Kontakt mit Erkrankten kommen können - etwa Techniker, die Spitäler aufsuchen müssen - oder die notwendige Dienstreisen zu absolvieren haben. Rund 57.000 Menschen wurde in diesem Zusammenhang geimpft.

Plexiglaswände

Unmittelbar nach den Angestellten mit direktem Kundenkontakt kommen auch jene Bediensteten an die Reihe, die etwa durch Plexiglaswände geschützt sind. In dieser Kategorie sind Bankangestellte oder Beschäftigte in Ticketbüros zu finden. Für sie werden mit Anfang Juni Termine freigeschaltet. Zusammen ergibt das rund 200.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die demnächst an die Reihe kommen, hieß es.

Betriebliche Impfungen

Insgesamt haben sich für das betriebliche Impfen 15.700 Betriebe mit mehr als 400.000 Beschäftigen angemeldet. Die Stiche selbst werden in den Impfzentren der Stadt vorgenommen - sofern der Betrieb nicht groß genug ist und selbst solche einrichten möchte. Mitarbeiter, deren Firma sich an der Aktion nicht beteiligt, können beim städtischen Impfservice individuell Termine zur Covid-Schutzimpfung buchen.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Walter Veit übernahm mit 18. Jänner die Agenden der ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer, die zuvor ganze drei Amtsperioden der ÖHV vorstand und somit die länsgtmögliche Amtszeit ausübte.
Hotellerie
18.01.2022

Walter Veit übernimmt die Präsidentschaft der ÖHV. Die Lage der Branche ist so kritisch wie schon lange nicht. Doch der Neo-Präsident versprüht am ersten Tage seiner Amtszeit Optimismus.  

Tourismus
13.01.2022

Wien Tourismus, die Österreich Werbung, Hilton Vienna Park und Messe Wien holen mit der „PCMA Convening EMEA 2022“ die Jahrestagung des weltweit größten Netzwerks für Business-Events PCMA nach ...

Präsentierten den Klimateller im Boutiquehotel Stadthalle: Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und ÖHV-Präsidentin Michi Reitterer
Hotellerie
13.01.2022

Österreichs Hotelküchen sollen klimafreundlicher werden: Die ÖHV startet gemeinsam mit dem Klimaschutzministerium die Initiative "Klimateller" und will zeigen, wie einfach die Umsetzung sein kann ...

Die Gründer der "Unabhängigen Privatbrauereien Österreichs", v.l.n.r. Josef C. Sigl (Trumer Privatbrauerei), Josef Rieberer (Brauerei Murau), Karl Trojan (Bierbrauerei Schrems), Hubert Stöhr (Brauerei Schloss Eggenberg), Heinz Huber (Mohrenbrauerei), Ewald Pöschko (Braucommune Freistadt), Klaus Möller (Privatbrauerei Hirt), Heinrich Dieter Kiener (Stieglbrauerei zu Salzburg), Siegfried Menz (Ottakringer Brauerei) und Karl Schwarz (Privatbrauerei Zwettl).
Gastronomie
11.01.2022

Ende September haben zehn österreichische Privatbrauereien das Herkunftssiegel „Österreichische Privatbrauereien – 100 % unabhängig“ vorgestellt. Die Initiative hat sich nun um weitere 20 ...

. (v.l.) William Wouters, Präsident der internationalen Sommelier Vereinigung ASI; Daniel Stojcic, Irischer Sommelier Staatsmeister, und Georgios Kassianos, Präsident der zypriotischen Sommelier Vereinigung.
Gastronomie
11.01.2022

Gastro-Quereinsteiger Daniel Stojcic avancierte in nur drei Jahren zum Sommelier von internationalem Format. Davor war er in der IT tätig. 

Werbung