Direkt zum Inhalt
Schneekanonen als Klimafreunde? Das Joanneum Graz liefert neue Erkenntnisse, die die Seilbahnen freuen.

Joanneum: Kunstschnee gut fürs Klima

26.05.2017

Die Erzeugung von Kunstschnee hat fürs Klima mehr positive als negative Auswirkungen, fanden Forscher am Grazer Joanneum heraus. Grund ist der sogenannte Albedo-Wert.

Die Erzeugung von Kunstschnee ist schlecht fürs Klima? Klar, oder? Forscher vom steirischen Joanneum Research kommen jetzt zu –durchaus sensationellen – neuen Erkenntnissen. Demnach wiegen die abkühlenden Effekte des Kunstschnees die Emissionen der Erzeugung deutlich auf.

Verantwortlich dafür ist der sogenannte Albedo-Wert. „Dieser misst die Rückstrahleigenschaften einer Oberfläche. Ein höherer Albedo-Wert bedeutet für die Strahlungsbilanz der Erde einen geringeren Strahlungsantrieb und daher weniger Erwärmung", erklärt Franz Prettenthaler. Der Volkswirt untersuchte mit dem am Joanneum ansässigen Zentrum für Klima, Energie und Gesellschaft (LIFE) 79 Skigebiete in der Steiermark und Tirol. Das Ergebnis: Der Stromverbrauch für die Kunstschneeerzeugung für rund 10.000 Hektar beläuft sich auf 102.000 Tonnen CO2-Äquivalent – der  Albedo-Gegeneffekt liegt aber bei 418.000 Tonnen CO2.

Weniger Wärme durch weiße Flächen

Hintergrund ist die schlichte Erkenntnis, dass verschiedene Oberflächen unterschiedliche Rückstrahlungen haben. Jeder kennt diesen Effekt aus dem Sommer, wo dunkler Asphalt wesentlich heißer ist, als beispielsweise graue Gehwegplatten. Schneebedeckte Wiesen sind demnach besser als apere. In den bisherigen Berechnungen zu den Klimaauswirkungen sei dies zu aber kaum miteinbezogen worden, erklärt Prettenthaler  gegenüber der „Austria Presseagentur“. Wichtiger Zusatz der Forscher: Der positive Klimaeffekt sei natürlich dann am höchsten, wenn der Strom aus erneuerbaren Energieträgern kommt.    

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
18.10.2020

Corona treibt die Branche vor sich her. Oder ist es eine verfehlte Politik? Oder beides? Das Licht am Ende des Tunnels droht zu verlöschen. Ein Twitter Thread über die Verzweiflung

Viele Wege führen nach Ischgl. Einen Kompass für die Causa Ischgl und der Verbreitung des Corona-Virus zu finden, fällt auch nach sechs Montane schwer.
Tourismus
15.10.2020

Die Experten haben ihren Bericht gelegt. Doch die Causa Ischgl ist noch nicht abgeschlossen. Die Amtshaftungsklage gegen die Republik wurde dabei aber eher nicht befeuert.

Ein Gutschein zum Skifahren? Das ist der Plan der Tiroler AK.
Hotellerie
09.10.2020

Die Idee, einen Urlaubsgutschein an alle Österreicher zu verteilen, um die Branche zu unterstützen, ist nict neu. Nun kommt sie vom Tiroler AK-Chef  Erwin Zangerl

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Tourismus
08.10.2020

Die Reisewarnungen führten zu einer Storno-Welle bei den Winter-Buchungen. Aber die Gäste dürften zurückkommen, wenn sich die Rahmensituation wieder ändert.

Werbung