Direkt zum Inhalt
Von links: Landesrat Christian Benger, Landeshauptmann Peter Kaiser, Bundeskanzler Christian Kern, Fallstaf-Herausgeber und Eigentümer Wolfgang M. Rosam und Kärnten Werbung Chef Christian Kresse

Kärnten feiert sich in Wien

26.01.2017

Anlässlich einer Sonderedition des „Falstaff“ präsentierte sich das Tourismusland Kärnten in der Markterei in Wien von seiner kulinarischen Seite. Viele Kärntner Spitzengastronomen kochten auf. Sogar der Bundeskanzler schaute kurz vorbei.

Blechreiz spielt auf

Als wir den Hof vor der Markterei im ehemaligen Hauptpostgebäude in Wien betraten, stand er da, ganz allein und probierte eine Kärntner Leckerei: Der Herr Bundeskanzler persönlich. Er wirkte wie ein normaler Gast, ein normaler Bürger, sehr sympathisch. Doch schon eilte sein Namensvetter und Chef der Kärnten Werbung Christian Kresse heran und begrüßte Christian Kern in seiner Funktion als Gastgeber. Ab jetzt war der Bundeskanzler nicht mehr allein. Er eilte von Fototermin zu Fototermin, gestand auf der Bühne, dass er seit seiner Kindheit ein Kärntenfan sei und fast seine gesamte Freizeit in Österreichs südlichstem Bundesland verbringe. Und das war kein Spruch, er zeigte sich auf Nachfrage fit im Detailwissen von den schönsten Plätzen Kärntens – zum Beispiel oberhalb des Millstätter Sees.

Neben dem Bundeskanzler zeigte sich auch sonst viel (Polit-)Prominenz beim Fest der Kärntner – vom Landeshauptmann Peter Kaiser über diverse Landesräte bis hin zum Wirtschaftskammerpräsidenten. Auch die Präsidentin der ÖHV Michaela Reitterer ließ sich die Kärntner Schmankerln nicht entgehen.

Der Geschmack der Kindheit

Und die waren es allemal wert, dass man vorbeischaute. Es gab den legendären Gailtaler Speck oder echte Käsnudeln in zwei Varianten von der Slow-Food-Travel-Köchin Ingeborg Daberer. Viele Haubenköche wie Hubert Wallner, Stefan Lastin, Michael Sicher und Hannes Müller präsentierten regionale Kärntner Spezialitäten: viel Fisch aus den Kärntner Seen war dabei. Als Gruß aus der Küche gab es unter anderem ein Schnittlauchbrot – eben den „Geschmack der Kindheit“, wie die aktuelle Kampagne der Kärnten Werbung heißt.

Auch das Flüssige stammte aus Kärnten: Bier aus der Manufaktur Loncium in Kötschach-Mauthen oder aus der Privatbrauerei Hirt, Wein von verschiedenen Kärntner Winzern, sogar ein Sekt war dabei. Selbst der Kaffee kam aus Kärnten von San Giusto Caffé. Den charmanten Service erledigten Schülerinnen und Schüler der Tourismusschule Warmbad Villach. Zur musikalischen Unterhaltung trugen die Villacher Bauerngman (sogar der Kanzler tanzte!), der Kärntner Chor in Wien und die jungen Musiker von Gschrems und Blechreiz bei.

Beste Werbung

Der gebürtige Kärntner Wolfgang Rosam zeigte sich überglücklich, dass nach zwei Jahren Vorarbeit das 170 Seiten starke Sonderheft erschienen war. Christian Kresse nutzt die Reichweite des Publikumsmagazins mit einer Auflage von über 100.000 Stück im gesamten deutschsprachigen Raum. Das Heft ist auch über die Kärnten Werbung zu beziehen. Durchaus wahrscheinlich, dass sich der eine oder andere durch das üppig aufgemachte Magazin dazu verleiten lässt, seine nächsten Urlaubstage erstmals oder wieder einmal in Kärnten zu verbringen und sein Geld in einem der hervorragenden Gasthäuser und Restaurants zu lassen. Vielleicht trifft er oder sie ja auch den Bundeskanzler.

 

Diese Köche präsentierten regionale Köstlichkeiten:

Hubert Wallner, Restaurant Saag Ja, Wörthersee

Richard Hessl, Schloss Seefels, Wörthersee

Stefan Lastin, Restaurant Frierss, Villach

Ingeborg Daberer, Gasthof Grünwald, Slow Food Travel Region

Hans Steinwender, Lerchenhof, Slow Food Travel Region

Hannes Müller, Die Forelle, Weissensee

Martin Müller, Fischer, Weissensee

Peter Sichrovsky, Die Reinankenwirte, Millstätter See

Marcel Collaud, Die Reinankenwirte, Millstätter See

Emanuel Stadler, Metzgerwirt, Millstätter See

Gottfried Bachler, Restaurant Bachler, Mittelkärnten

Elisabeth Liegl, Gasthof Liegl, Mittelkärnten

Traudi Seebacher, Gasthof Seebacher, Nockberge

Christian Cabalier, Die Kochwerkstatt, Klagenfurt am Wörthersee

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.08.2019

Kulinarischer Tourismus wird immer wichtiger. Menschen reisen dorthin, wo ihnen kulinarisch etwas geboten wird. Am besten etwas Einmaliges, was es nur dort gibt. Viele Regionen haben solche ...

Thorsten Probost, Journalist Alexander Rabl, Ulrich Zeni, Michael Wilhelm, Hansjörg Ladurner, Thomas Kluckner vor M9ichael Wilhelms Almhütte.
Gastronomie
29.08.2019

Rinderzüchter Michael Wilhelm lud einige Topköche des alpinen Raums zu einem Treffen auf seine Alm

Die Herren vom Vorstand Airport Klagenfurt und des Mehrheitseigentümers Lilihill.
Tourismus
22.08.2019

Aviation City Klagenfurt: Bis 2024 soll der gesamte Klagenfurter Flughafen komplett neu errichtet werden - inklusive Buchungsportal.

Auch Vitus Winkler kocht alpin.
Gastronomie
22.08.2019

Tipp:  „Festpiele der alpinen Küche“ am 16. September in Zell am See. Für ÖGZ-Leser gibt es eine „2 für 1“-Ticket-Aktion.

Kooperationen zwischen Sterne-Köchen und Hüttenwirten: Köche sollen sich "in die alpine Küche reinversetzen".
Lob & Tadel
22.08.2019

Seit elf Jahren lädt das Paznaun zum „kulinarischen Jakobsweg“. Auch wenn die Namensgebung eher nach alten Socken riecht, ist die Idee eine sehr gute.

Werbung