Direkt zum Inhalt

Käsestraße und Weinstraße feiern ihre Partnerschaft im Weinviertel

23.06.2006

Seit acht Jahren boomt die Zusammenarbeit von Weinviertel und Bregenzerwald rund um Käse und Wein. Anlässlich der Retzer Weinwoche begleiteten vergangenes Wochenende die Musikkapelle Schoppernau, die Trachtengruppe Andelsbuch und die Andelsbucher Schuhplattler mit einer Wälder Delegation zahlreiche Käsepräsentationen der "KäseStrasse Bregenzerwald" im Retzer-Land und in Hollabrunn.

Weinbotschafter Nationalratspräsident Andreas Khol und zahlreiche Prominente Gäste aus dem In- und Ausland applaudierten der einzigartigen Kooperation Bregenzerwald - Weinviertel.

Wäldar Win 2006 bringt Regionen an einen Tisch
- Weinstraße Weinviertel trifft Käsestraße Bregenzerwald in Hollabrunn
- Fleischer & Feinkostspezialist Franz Hofmann ist neuer Partner für Käse aus silofreier Rohmilch im Weinviertel

Der passende Wein zu den Käsespezialitäten der "KäseStrasse Bregenzerwald" ist da: In einem spannenden Finale kosteten Käsefreunde und Weinfreunde in Bezau in Vorarlberg den Wäldar Win 2006 aus. Kostleiter Walter Pollak lüftet das Geheimnis: "Den

pfeffrig-würzigen Weinviertel DAC 2005 stellt das Weingut Gerald Diem aus Obermarkersdorf. In der Kategorie Rotwein bzw. Cuvée setzte sich das Weingut Anton Schöfmann aus Haugsdorf mit einer Cuvée Hutberg 2003 durch." Der Wäldar Win wird von den

Bregenzerwälder Käsewirten als Wein zu ihren Gerichten empfohlen und belebt jahrhundertealte Beziehungen zwischen den beiden Regionen. Das Interesse nach den ausgesuchten Tropfen ist groß: Im Vorjahr kredenzten die Käsewirte ihren Gästen rund 15.000 Flaschen Wäldar Win, Wälder Käsespezialitäten stehen im Weinviertel bei Weinwirten, Buschenschenken wie auch bei Gästen und Konsumenten hoch im Kurs.

Neuer Vertriebspartner für Käse im Weinviertel

Die kulinarische Achse zwischen Weinstraße Weinviertel und KäseStrasse Bregenzerwald wird jetzt noch weiter gestärkt. Der für seine Innovationen bekannte Fleischer und Feinkostspezialist Franz Hofmann bietet ab sofort in Hollabrunn, Retz, Langenzersdorf und Ziersdorf

elf verschiedene Käsespezialitäten aus der Vorarlberger Talschaft an. Wäldar-Win Promotor Toni Honsig von Probus, der Winzer-Initiative der Generali Gruppe, freut sich über diese Zusammenarbeit: "Franz Hofmann hat selbst eine enge Verbundenheit zur Region und versteht es,

regionale kulinarische Besonderheiten zu fördern. Daher ist er der optimale Partner für die KäseStrasse Bregenzerwald und ihre Spezialitäten aus silofreier Rohmilch im Weinviertel." Hofmann beliefert zudem Buschenschenken und Gastronomiebetriebe des
Weinviertels mit Käse der Käsestrasse.

In eigenen Genuss-Seminaren wird im Juli Käsesommelier Reinhard A. Lechner den Weinviertlern umfassendes Know How über Wälder Käse und Bregenzerwälder Traditionen, Geschichte und Kultur vermitteln sowie Gastronomie und Handel im Umgang mit Käse schulen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung