Direkt zum Inhalt

Karin Seiler-Lall neue Chefin bei Innsbruck Tourismus

08.01.2016

Marketingexpertin löst wie berichtet (ÖGZ 44, S5) den langjährigen Tourismuschef Fritz Kraft ab

Seit Jahresbeginn leitet die Marketing- und Tourismusfachfrau Karin Seiler-Lall die Geschicke von Innsbruck Tourismus. Sie übernimmt die Agenden von Fritz Kraft, der mehr als 25 Jahre lang entscheidend mitwirkte, aus dem ehemaligen Fremdenverkehrsverband Innsbruck-Igls einen der größten – und renommiertesten – Tourismusverbände Österreichs zu machen.

Mit rund 3 Mio. Gästenächtigungen, 4. Mio. Tagesbesuchern, laufenden Rekordergebnissen und einer insgesamt ausgesprochen erfreulichen Performance, nicht nur die Nächtigungszahlen, sondern auch Auslastung, Internationalität, Saisonalität sowie Marktanteil betreffend, hinterlässt Fritz Kraft ein gut bestelltes Haus. „Dieser Erfolg ist eine tolle Basis, gleichzeitig aber eine große Herausforderung“, so die neue Geschäftsführerin Karin Seiler-Lall, gebürtige Tirolerin, die ihre Karriere in leitenden Marketingpositionen bei Henkel Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien und Australien lange Jahre ins Ausland führte. 2010 übernahm sie die Geschäftsführung im TVB Pitztal, zuletzt leitete sie vier Jahre lang die Marketingabteilung der Tirol Werbung.

Der Obmann von Innsbruck Tourismus, Dr. Karl Gostner, strebt gemeinsam mit der neuen Geschäftsführerin Kontinuität und Erneuerung an: „Die solide Basis, die unter Tourismusprofi Fritz Kraft gelegt wurde, wird weiter konsolidiert. Schließlich sind wir als Innsbruck Tourismus sowohl der dreimaligen Olympiastadt Innsbruck mit ihrer alpin-urbanen Ausrichtung verpflichtet, als auch den 40 Feriendörfern ringsum“, so Gostner. Und Seiler-Lall ergänzt: „Mit dem Faszinosum der beeindruckenden Bergwelt, den Sportmöglichkeiten in unmittelbarer Stadtnähe, gepaart mit dem Lebensgefühl des pulsierenden urbanen Zentrums sprechen wir ein junges weltoffenes Publikum an. Dieses Profil gilt es weiter zu schärfen.“ 

Karl Gostner freut sich außerdem, dass Fritz Kraft dem Tourismusverband mit seinem Know-how erhalten bleibt: „Er wird seine hohe Kompetenz, seine unschätzbare touristische Erfahrung und sein exzellentes Netzwerk als selbstständiger Berater bei uns einbringen.“ „Kraft Tourismus“ wird künftig als Tourismusberatung mit Sitz in Innsbruck tätig sein. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und bin stolz, Innsbruck Tourismus in einem unserer zahlreichen Rekordjahre zu verlassen, mit einem soliden Budget und einem internationalen Ruf, der uns bestens in der Welt der Urlaubsdestinationen positioniert“, so der scheidende Geschäftsführer, der mit 1. Jänner 2016 sein Unternehmen (www.tourismus.expert) startete. (APA)

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

In den zwölf Zimmern im Boutiquehotel Faktorei dominieren warme Farben und Naturmaterialien. Auf TV wird verzichtet. Stattdessen gibt es Lautsprecher zum Musikhören.
Hotellerie
11.09.2018

„Es war das hässlichste Haus in der ganzen Straße“, sagt Anja Janus. Die Quereinsteigerin hat daraus in der Innsbrucker „Mahü“ ein elegantes Boutiquehotel gemacht.

 

Die Ex-Journalistin aus Hamburg Anja Janus eröffnete in der Innsbrucker „Mahü“ das Boutiquehotel Die Faktorei und das Café Mahü.
Hotellerie
11.09.2018

„Es war das hässlichste Haus in der ganzen Straße“, sagt Anja Janus. Die Quereinsteigerin hat daraus in der Innsbrucker „Mahü“ ein elegantes Boutiquehotel gemacht.  

Ein bisschen Urbanität und jede Menge Naturerlebnisse: Basislager Innsbruck.
Tourismus
11.09.2018

Tirols Hauptstadt wird stärker international vermarktet – und die Region mit eingebunden: als vielfältige „Erlebnisdestination“.

Tourismus
03.05.2018

Tourissimus 2018: Nachwuchstalente der österreichischen Tourismusforschung wurden in Innsbruck ausgezeichnet.

Zimmer mit Blick auf die Nordkette im modernen Anbau.
Hotellerie
22.02.2018

Mit dem mittlerweile vierten Haus der Hotelier-Familie Penz wurde die Innsbrucker Institution „Breinössl“ umgekrempelt. Als „Stage 12“ spricht man eine junge Gäste-Generation an.

Werbung