Direkt zum Inhalt

Kein Interesse an CSR?

18.05.2017

Ein unlängst in meiner Funktion als Umweltberaterin gestarteter Rundruf unter heimischen Hoteliers zum Thema Nachhaltigkeit/CSR war enttäuschend: Nur zwei von 40 von mir befragten Direktorinnen und Direktoren waren am Thema wirklich interessiert. Angesichts der Herausforderungen der Branche eigentlich erstaunlich.

Umweltberaterin Alexandra Adler von Weitsicht
Die Expertin

Alexandra Adler 
CSR-Expertin, Tourismusfachfrau, Umweltzeichenberaterin und Geschäftsführerin von „Weitsicht“ 

a.adler@weitsicht.solutions

•    Der Klimawandel lässt bereits jetzt heimischen Skiregionen die Lebensgrundlage wegschmelzen, veränderte Angebote sind dringend nötig.
•    Gastronomie und Tourismus leiden unter Nachwuchsproblemen. Attraktive Arbeitsbedingungen, durchaus nicht nur finanzieller Art, sondern mittels ehrlicher, werteorientierter Unternehmenskultur zeigen bei so manchem Hotelier Erfolg.
•    Preisdruck und Konkurrenzkampf zahlen sich unterm Strich für niemanden aus. Stabile und faire Beziehungen zu Lieferanten sparen Geld und Nerven und helfen auch über schwierige Phasen hinweg.
•    Im Schatten des Tourismus finden sich auch Menschenhandel und Zwangsarbeit. Zusammenarbeit mit einschlägigen NGOs und „zero tolerance“ gegenüber „Kavaliersdelikten“ der Gäste schützt Mitarbeiterinnen und ortsansässige Frauen und Mädchen. 
•    Schlussendlich die Frage der Kundenzufriedenheit durch ehrliche, regionale Qualität. 

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung für den heimischen Tourismus bedeuten letztlich Zukunftssicherung und eine verantwortungsvolle Wertschöpfung. So soll Tourismus sein!

Werbung

Weiterführende Themen

Die „Wexel Trails“ in St. Corona setzen den Trend E-Bikes in ein Sportangebot um.
Tourismus
23.08.2017

In St. Corona am Wechsel soll der Einsatz von E-Bikes die Zukunft des kleinen Skigebiets sichern. In Salzburg sorgt ein neues Gratis-Angebot für CO2-Einsparungen. 

Tourismus
23.08.2017

Wiens Tourismuswirtschaft übertraf mit rund 1,5 Millionen Gästenächtigungen den Vorjahres-Juli. Von Jänner bis Juli ergibt dies 8,456 Millionen Nächtigungen und damit einen Zuwachs von 3,9 Prozent ...

Digitalisierung ist in der Hotellerie ein übermächtiges Thema. Doch wird es immer richtig besprochen?
Expertise
09.08.2017

Die derzeitige Diskussion über Digitalisierung in der Hotellerie erfasst den Kern der Thematik nicht im Geringsten. Seit der ITB 2016 überschlagen sich inflationäre Veranstaltungen zu diesem Thema ...

Unangefochten die Nummer eins bei den Ankünften: Der deutsche Urlauber.
Tourismus
01.08.2017

Jeder dritte Urlauber in Österreich kommt aus der Bundesrepublik Deutschland. Grund genug, um den deutschen Touristen genauer unter die Lupe zu nehmen. Die ÖGZ hat dafür die aktuellen Daten aus „ ...

Tourismus
31.07.2017

Die aktuellen Tourismuszahlen sind verheißungsvoll. Im ersten Halbjahr 2017 wurden neue Höchstwerte bei Ankünften und Nächtigungen erreicht. Von Jänner bis Juni sind die Nächtigungen um 2,4 ...

Werbung