Direkt zum Inhalt
Geht es nach FPÖ und ÖVP, soll Rauchen in Lokalen erlaubt bleiben.

Kein Rauchverbot: Es darf weiter gequalmt werden

11.12.2017

In Österreich kommt nun doch kein komplettes Rauchverbot in der Gastronomie. Die bisherige Regelung wird im Grunde beibehalten: Darauf einigten sich die Verhandler von ÖVP und FPÖ.   

Alles bleibt im Grunde so, wie es bislang war. Darauf verständigten sich ÖVP und FPÖ bei den Regierungsverhandlungen. Das ursprünglich ab Mai 2018 geplante absolute Rauchverbot in der Gastronomie ist vom Tisch. Gäste können weiter in abgetrennten Räumlichkeiten Zigaretten konsumieren.

Minderjährige dürfen nicht rein

Einzige wirkliche Neuerung zur derzeitigen Regelung: Ergänzend wird das generelle Rauchverbot in Österreich von 16 auf 18 Jahre angehoben.

Was heißt das für die Praxis? In Lokalen dürfen Unter-18-Jährige künftig etwa nicht mehr im Raucherbereich sitzen - so sieht es der Plan von nach den ÖVP-FPÖ vor. In der  gesamten Gastronomie soll es zudem eine stärkere verpflichtende Kennzeichnung der Raucherbereiche geben.

Harte Kritik

Vor allem Ärzte und Mediziner haben in den letzten Wochen wegen der erheblichen Gesundheitsfolgen und Kosten im Gesundheitssystem vehement vor einem „Einknicken“ der ÖVP beim Thema Nichtraucherschutz gewarnt. Vor allem die FPÖ hatte sich aber gegen ein absolutes Rauchverbot in der Gastronomie gestellt und  wurde dabei von einer Kampagne von Pro-Raucher-Wirten unterstützt. Laut einer Umfrage sollen Zweidrittel der Wirte gegen ein Rauchverbot sein.

Gesetzliche Lage

Zum  "grundsätzlichen" Rauchverbot in Lokalen, das eigentlich seit 2009 gilt, wird es also weiter eine Menge Ausnahmen geben. Das Rauchen bleibt  dann gestattet,  wenn Lokale über abgetrennte Raucherzimmer verfügen oder die gesamte Verabreichungsfläche nicht größer als 50 Quadratmeter beträgt. Wie aus den Kreisen der Regierungsverhandler zu erfahren war, könnte nun diese Grenze auf 75 Quadratmeter angehoben werden.

Zur Erinnerung: Die Regierung von SPÖ und ÖVP beschloss bereits 2015 ein vollkommenes Rauchverbot in der Gastronomie. Ein solches ist in der Mehrzahl der europäischen Länder bereits in Kraft. Dieses sollte in Österreich nach einer langen Übergangszeit im kommenden Mai in Kraft treten. Nun dürften ÖVP und FPÖ den Ausstieg vom Rauchverbot beschließen. 

Werbung

Weiterführende Themen

Kaffeevollautomaten können eine praktische Lösung auch im Profibereich sein. Man muss nur vor dem Kauf genau klären, worauf es einem ankommt.
Gastronomie
06.10.2021

Ohne einen Barista beschäftigen zu müssen, liefern Vollautomaten guten Kaffee. Der Einsatz ist vielfältig und eignet sich für Bereiche der Gastronomie sowie Hotels. Wir haben eine Checklist ...

Im Art-déco-Stil: Das „Lenz“ im Hilton.
Gastronomie
02.09.2021

Das Restaurant im Wiener Hilton Hotel ändert seine Ausrichtung. Aber auch optisch hat sich einiges getan. Dafür wurde eigens ein Londoner Designerteam beauftragt.

Die meisten Gastronomen beharren nicht auf das Tragen von Masken.
Gastronomie
01.09.2021

In Deutschland wird in der Gastro mehr auf das Tragen von Masken geschaut als in Österreich. Das fand eine Studie des Hygiene-Spezialisten Hagleitner heraus. 

Sigi Goufas, Silvia Trippolt-Maderbacher, „Trippolt Zum Bären“, Bad St. Leonhard, Kärnten, Alexander Zach, Kraus Café + Bar, Wien, Thomas Figlmüller, Figlmüller Holding, Wien (v.lo. nach rechts unten)
Gastronomie
24.08.2021

Derzeit wird politisch eine mögliche Einführung der 1-G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte) in der Gastronomie diskutiert. Wir haben Unternehmerinnnen und Unternehmer gefragt, was sie davon halten ...

Das Angebot an italienischen Caféspezialitäten umfasst Klassiker wie Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato und wird durch eine Auswahl an typisch amerikanischen Süßspeisen abgerundet.
Gastronomie
12.08.2021

Der US-amerikanisches Fast-Food-Franchise-Systemgastronom Kentucky Fried Chicken startet im August in Österreich mit eigenen KFC-Cafés. Kaffeepartner ist Lavazza.

Werbung