Direkt zum Inhalt

Kitzbühel bedankt sich bei Maximilian

12.05.2005

Am 25. Mai 2005 ist es soweit. Kitzbühel sagt „Danke Maximilian“ und feiert seine 500-jährige Zugehörigkeit zu Tirol mit einem rauschenden Fest in seiner historischen Altstadt.

Um 18 Uhr wird der Kaiser mit seinem Gefolge höchstpersönlich Einzug halten, um zugleich mit dem Fest die Ausstellung „Kaiser – Bürger – Bauer – Knappe“ im Museum Kitzbühel zu eröffnen. Musik und kulinarische Köstlichkeiten werden die Besucher in die Zeit um 1500 zurückversetzen. Für die kleinen Festbesucher werden Märchen erzählt und Spiele angeboten, die schon in der Zeit des Kaisers populär waren: wie z.B. Sackhüpfen, Tauziehen und Holzkegeln.

Gegen 19 Uhr 30 wird dann die Erstprägung der Jubiläumsmünze „Kitzbühel 500 Jahre bei Tirol“ vorgenommen, unmittelbar danach folgt ein weiterer Höhepunkt des Festes – eine ritterliche Darbietung der Tiroler Schaukampftruppe „Die Dresch-Flegel“. Ein „feuerlicher Ausklang“ mit Trommler und Feuerschlucker beschließt das Fest, das bei freiem Eintritt bei jeder Witterung stattfindet.

Sommer-VeranstaltungsreiheDas Fest bildet den Auftakt des Jubiläumssommers „Danke Maximilian - Kitzbühel 500 Jahre bei Tirol“, der bis 25. September spannende Veranstaltungen bietet.
Die Ausstellung „Kaiser – Bürger – Bauer – Knappe“ im Museum Kitzbühel gewährt bis 25. September Einblick in das Leben der Zeit Maximilians (geöffnet täglich 10 – 18 Uhr). Von Juni bis September werden Kaiser Maximilian, seine beiden Frauen und der Kitzbüheler Gewerke Kupferschmid in historischen Kostümen an verschiedenen Plätzen der Kitzbüheler Altstadt auftreten, um Wissenswertes über das Hofleben sowie Geschichten aus dem Alltag um 1500 zu erzählen (jeden Freitag 18 Uhr, Start beim Museum).

An je vier Tagen im Juli und August wird ein fahrendes Theater durch die Lande ziehen, zwei verlängerte Wochenenden sind der Open-Air-Filmreihe „Maximilian, Andreas Hofer & Co“ gewidmet, die schicksalshafte Gestalten und Ereignisse aus 500 Jahren Tiroler Geschichte Revue passieren lässt.

Kulinarische Woche „Mahlzeit Maximilian“ vom 8. – 17. Juli Ein im wahrsten Sinn des Wortes „schmackhaftes“ Ereignis bereitet die Kitzbüheler Gastronomie derzeit für ihre Gäste vor. Unter dem Motto „Mahlzeit, Maximilian“ werden Kitzbüheler Gasthäuser und Hotels vom 8. – 17. Juli nach überlieferten Rezepten Tafelfreuden aus der Zeit Maximilians anbieten. Erste Kostproben werden beim Eröffnungsfest am 25. Mai 2005 serviert.

Weitere Infos: www.dankemaximilian.at, www.kitzbuehel.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bis 2020 war Lisa Weddig bei TUI. Jetzt übernimmt sie die Führung der ÖW.
Tourismus
13.04.2021

Mit Lisa Weddig übernimmt eine junge Deutsche die Geschicke der Österreich Werbung (ÖW). Trotz schwammiger Anforderungen hat eine gute Kandidatin das Rennen gemacht.

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Werbung