Direkt zum Inhalt

Kitzbühel bedankt sich bei Maximilian

12.05.2005

Am 25. Mai 2005 ist es soweit. Kitzbühel sagt „Danke Maximilian“ und feiert seine 500-jährige Zugehörigkeit zu Tirol mit einem rauschenden Fest in seiner historischen Altstadt.

Um 18 Uhr wird der Kaiser mit seinem Gefolge höchstpersönlich Einzug halten, um zugleich mit dem Fest die Ausstellung „Kaiser – Bürger – Bauer – Knappe“ im Museum Kitzbühel zu eröffnen. Musik und kulinarische Köstlichkeiten werden die Besucher in die Zeit um 1500 zurückversetzen. Für die kleinen Festbesucher werden Märchen erzählt und Spiele angeboten, die schon in der Zeit des Kaisers populär waren: wie z.B. Sackhüpfen, Tauziehen und Holzkegeln.

Gegen 19 Uhr 30 wird dann die Erstprägung der Jubiläumsmünze „Kitzbühel 500 Jahre bei Tirol“ vorgenommen, unmittelbar danach folgt ein weiterer Höhepunkt des Festes – eine ritterliche Darbietung der Tiroler Schaukampftruppe „Die Dresch-Flegel“. Ein „feuerlicher Ausklang“ mit Trommler und Feuerschlucker beschließt das Fest, das bei freiem Eintritt bei jeder Witterung stattfindet.

Sommer-VeranstaltungsreiheDas Fest bildet den Auftakt des Jubiläumssommers „Danke Maximilian - Kitzbühel 500 Jahre bei Tirol“, der bis 25. September spannende Veranstaltungen bietet.
Die Ausstellung „Kaiser – Bürger – Bauer – Knappe“ im Museum Kitzbühel gewährt bis 25. September Einblick in das Leben der Zeit Maximilians (geöffnet täglich 10 – 18 Uhr). Von Juni bis September werden Kaiser Maximilian, seine beiden Frauen und der Kitzbüheler Gewerke Kupferschmid in historischen Kostümen an verschiedenen Plätzen der Kitzbüheler Altstadt auftreten, um Wissenswertes über das Hofleben sowie Geschichten aus dem Alltag um 1500 zu erzählen (jeden Freitag 18 Uhr, Start beim Museum).

An je vier Tagen im Juli und August wird ein fahrendes Theater durch die Lande ziehen, zwei verlängerte Wochenenden sind der Open-Air-Filmreihe „Maximilian, Andreas Hofer & Co“ gewidmet, die schicksalshafte Gestalten und Ereignisse aus 500 Jahren Tiroler Geschichte Revue passieren lässt.

Kulinarische Woche „Mahlzeit Maximilian“ vom 8. – 17. Juli Ein im wahrsten Sinn des Wortes „schmackhaftes“ Ereignis bereitet die Kitzbüheler Gastronomie derzeit für ihre Gäste vor. Unter dem Motto „Mahlzeit, Maximilian“ werden Kitzbüheler Gasthäuser und Hotels vom 8. – 17. Juli nach überlieferten Rezepten Tafelfreuden aus der Zeit Maximilians anbieten. Erste Kostproben werden beim Eröffnungsfest am 25. Mai 2005 serviert.

Weitere Infos: www.dankemaximilian.at, www.kitzbuehel.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Geert Gebben
Hotellerie
25.09.2020

Geert Gebben hat mit 1. September 2020 die Position des General Manager übernommen.

In Wien kommt eine Registrierungspflicht für Gäste.
Gastronomie
24.09.2020

Laut Bürgermeister Ludwig kommt eine verpflichtenden Registrierung von Gästen in der Gastronomie. 

Der Winter findet unter strengen Bedingungen statt
Gastronomie
24.09.2020

Sitzplatzpflicht auch beim Aprés Ski: Speisen und Getränke müssen im Sitzen eingenommen werden. Corona-Tests sollen auf Fremdenführer, Reiseleiter und Skilehrer ausgedehnt werden. 

Zwischen ÖHV und dem Fachverband Gastronomie herrscht Verstimmung. Der Grund: Die ÖHV will künftig auch Gastronomen ansprechen.
Gastronomie
24.09.2020

Die ÖHV wirbt neuerdings um Mitglieder aus der Gastronomie. Wie das vonstatten geht, gefällt den Branchenvertretern aus der Wirtschaftskammer aber gar nicht. Fachgruppenobmann Mario Pulker greift ...

Infotainment und Networking im Edelweiss in Großarl.
Gastronomie
24.09.2020

Fachvorträge, Freizeitangebote, Verkostungen und vieles mehr: die 13. Ausgabe der GastroDialoge findet heuer in Großarl statt.

Werbung