Direkt zum Inhalt

Klein, aber oho

26.09.2005

Die Tiroler Privat- und Kleinvermieter spielen für den Gesamttourismus im Herz der Alpen eine entscheidende Rolle: Von den 330.000 Gästebetten in Tirol entfallen auf diesen Sektor rund 60%, rund 20 Mio. Nächtigungen werden in diesem Bereich jährlich registriert. Um diese Familienbetriebe für die neuen Herausforderungen am Markt noch besser zu rüsten, haben die wichtigsten Trägerorganisationen des Tiroler Tourismus - Land Tirol, Tirol Werbung, Wirtschaftskammer Tirol und der Verband der Privatzimmervermieter - bereits vor Jahren einen Zertifikationslehrgang ins Leben gerufen. Einerseits mussten die Teilnehmer im Rahmen dieser Initiative einen Lehrgang absolvieren, der Marketingkonzepte ebenso in den Mittelpunkt stellte wie Steueraspekte, Preiskalkulationen oder den richtigen Umgang mit Werbemitteln und Internet. Andererseits musste jeder Betrieb kategorisiert werden, etwa mit Sternen, Blumen (Urlaub am Bauernhof) oder Edelweiß (Privatzimmervermieter- und Ferienwohnungsverband), und zusätzlich eine professionell gestaltete Internethomepage vorweisen. Im Jahr 2002 wurden bereits 60 Tiroler Betriebe mit dem Titel "Ausgezeichnete Tiroler Gastgeber" geehrt, im Rahmen der diesjährigen FAFGA konnten nun weitere 91 Absolventen aus Nord- und Osttirol ausgezeichnet werden. Die insgesamt 150 Tiroler Privat- und Kleinvermieter haben sich mit der Zertifizierung, die aus Mitteln des Tourismusförderungsfonds unterstützt wurde, das Eintrittticket für die Marketingplattform "Alpine Gastlichkeit" erworben, die künftig das vorhandene Angebot noch besser international vermarkten soll.

"Als wichtige Stütze des heimischen Tourismus ist der Kleinvermieter nicht nur am Wohlstand der Gesamtwirtschaft wesentlich beteiligt, sondern es tragen die private Betreuung und die familiäre Gastfreundschaft auch zum besonderen Flair unseres Tiroler Tourismus bei", würdigt Tourismusreferent LH van Staa die wichtige Rolle der kleineren Beherberger. Und auch Josef Margreiter, GF der Tirol Werbung, weist auf die Bedeutung von klaren Qualitätsrichtlinien in allen Preis- und Angebotssegmenten des Tiroler Tourismus hin: "Da sich der Tiroler Tourismus stets an einer qualitätsvollen Ausrichtung orientiert und dieses Kriterium in sämtlichen Angebotsfacetten verwirklicht werden soll, unterstützen wir jene Initiative gerne, die unserem Land einen Entwicklungsvorsprung bringen!"

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung