Direkt zum Inhalt

Klein- und Mittelbetriebe im Fokus

18.09.2009

Die bevorstehende fafga in Innsbruck (13. bis 16. September 2009) setzt ein positives Signal gegen Konjunkturkrise und negative Schlagzeilen. Dazu gibt es jede Menge praxisorientierter Infos

Der Big Cooking Contest für den Nachwuchs findet bereits zum 3. Mal statt;

Ein Besuch der fafga lohnt sich nicht nur wegen des umfangreichen Warenangebots der 250 Aussteller – die fafga 09 präsentiert praxisnahe Lösungen speziell für Klein- und Mittelbetriebe in Hotellerie und Gastronomie. Sie sind das Standbein des heimischen Tourismus, und deshalb sollen sie besonders unterstützt werden. Aber auch in großen Betrieben, die den Tiroler Fremdenverkehr so wunderbar ergänzen, hat effizientes Sparen in Zeiten wie diesen oberste Priorität, und die fafga 09 zeigt, wie’s geht.

Viele Themen für den Erfolg
Dazu gehören Energiesparen, Haustechnik sowie Sanierung der Infrastruktur mit Schwerpunkt Sanitär. Wie man einfach und kostengünstig seine Position am Markt festigen kann, zeigt „Marketing leicht gemacht für Klein- und Mittelunternehmen“: Gestaltung von Getränkekarten, Marketingaktivitäten, Homepagegestaltung, Kommunikationsmittel etc. Experten bieten individuelle Lösungen.
„Erfolgsfaktor Mensch im Tiroler Tourismus – Qualitätsvorsprung durch motivierte Mitarbeiter“, so lautet der Titel des Symposiums auf der fafga 09, präsentiert vom Cluster Wellness Tirol. Namhafte Experten und Praktiker zeigen, wie motiviertes Personal zu einem Erfolgsfaktor wird.

Handelsplatz & Branchentreff
Ursprünglichen Befürchtungen, die Konjunkturkrise könnte die fafga 09 Aussteller kosten, haben sich nicht bewahrheitet – die Anzahl der ausstellenden Firmen konnte gehalten werden.
Auf einer Gesamtfläche von 22.000 m² bieten 250 renommierte Aussteller eine umfangreiche Waren- und Produktpräsentation, die neueste Trends aufzeigt und die den Stellenwert der fafga als dynamische Gastrofachmesse unterstreicht.
Vom Privatzimmervermieter bis hin zum Fünf-Sterne-Hotelier, vom einfachen Wirt bis hin zum Haubenkoch, die fafga-Besucher finden ein bedarfsgerechtes Angebot und eine Vielzahl inspirierender Ideen für ihr Unternehmen.
Die fafga ist wichtiger Wirtschafts- und Handelsplatz und hat sich darüber hinaus auch zum wichtigsten Treffpunkt der Tiroler Touristiker und Gastronomen entwickelt. Wer über den Tellerrand hinausschauen möchte, für den ist die Fachmesse für innovative Gastlichkeit ein Muss.

Meisterhafte Ratgeber
Erstmals im deutsprachigen Raum wird der spanische Schokoladeweltmeister Oriol Balaguer auf der fafga 09 als Ideenlieferant für die Gastronomie und Hotellerie auftreten.
Mit dem prämierten Chef-Diplom-Kaffee-Sommelier und Barista Goran Huber bietet die fafga 09 einen weiteren Meister seines Fachs. In seinen Workshops zeigt Huber alles zum Thema meisterhafte Kaffeezubereitung. Zudem veranstaltet er auf der fafga 09 die Erste Tiroler Barista Meisterschaft.
Sechs Baristi stellen sich nach den Regeln des WBC (World Barista Championship) einer internationalen Jury.

Bier und Wein aus Tirol
Neu in der fafga-Degustationslounge ist heuer das Thema Bier, dem ein ganzer Schwerpunkttag gewidmet ist. Aktuell zum Tiroler Andreas-Hofer-Gedenkjahr heißt es zudem „Wein & Bier nördlich und südlich des Brenners“. Insgesamt werden zwischen 250 und 300 verschiedene Sorten von Wein, Bier und Spirituosen zum Degustieren geboten. Das Besondere dabei ist, dass die Besucher völlig ungestört und in aller Ruhe verkosten können, wobei natürlich auch entsprechende Fachmänner und Fachfrauen zur Verfügung stehen, falls gewünscht.

Weiters im Programm …
… das Schulrestaurant der Tourismusfachschule Absam, der Tag der Tiroler Tourismuswirtschaft, der Dekorationswettbewerb Tischkultur vom Feinsten, die Wein & Spirits Lounge, die Sonderausstellung „Vom Kaffeesieder zur Espressomaschine“ sowie eine Sonderausstellung von Triumph-Motorrädern mit dem hubraumstärksten Serienmotorrad der Welt, und natürlich die beliebten fafga-Partys.
Unter dem Titel „Kunst im Hotel“ präsentieren Künstler, die auf die Gestaltung in Hotels und Gastronomiebetrieben spezialisiert sind, eine Vielzahl von anregenden Objekten. Der Impulsnachmittag „Gastronomie am Berg“ vereint Architekturexperten und erfahrene Touristiker bei Vorträgen und einer Podiumsdiskussion.
Infos: www.fafga.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung