Direkt zum Inhalt
Die beiden ersten Finalisten Sören Herzig aus dem Dots (rechts) und Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua*** in Wolfsburg.

Koch des Jahres: Marvin Böhm und Sören Herzig im Finale

19.06.2018

Sechs Teilnehmer traten im ersten Vorfinale in Bremerhaven an. Am Ende hatten Junior Sous Chef Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua in Wolfsburg und Sören Herzig aus dem Dots Establishment in Wien die Nase vorn. 

Sören Herzigs Hauptspeise: Kabeljau | Erbse |Eierschwammerl | geschäumte Dashi
Marvin Böhms Hauptspeise: „Fischstäbchen“ -  Forelle aus der Lüneburger Heide | Spinat | Kartoffel

Sechs Teilnehmer waren qualifiziert, am Ende gab es aber nur zwei Sieger: Beim ersten "Koch des Jahres"-Vorfinale in Bremerhaven galt es, die Jury vonDrei-Gang-Kreationen zu überzeugen.

Junior Sous Chef Marvin Böhm konnte gemeinsam mit Assistent Dennis Joza aus dem Restaurant Aqua*** in Wolfsburg die Kreation um Bayerische Garnele in der Vorspeise und "Fischstäbchen" Platz eins sichern. Zweiter wurde Creative Director Sören Herzig neben Assistent Silvester Müller aus dem Dots Establishment in Wien. Für ihre Leistung erhielten die Spitzenköche den „goldenen Schlüssel“ zum Finale, ein vergoldetes Messer der Firma Friedr. Dick. Beide qualifizieren sich hiermit für die Endausscheidung auf der Anuga im Oktober 2019 in Köln und kämpfen dort um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres sowie 10.000 Euro Preisgeld. 

Warenwert: 16 Euro

Nachhaltigkeit spielt auch bei diesem Wettbewerb eine Rolle, deshalb wurden den Teilnehmern verschiedene Vorgaben gemacht. Die Menüs dürfen einen Warenwert von 16 Euro nicht überschreiten. Zudem wurde eine technische Jury eingesetzt, die den Teilnehmern besonders auf die Messer schaut und den Umgang mit den Lebensmitteln kontrolliert. Außerdem müssen die Teilnehmer ab sofort zusätzliche Challenges erfüllen, für jeden Gang eine. Das hieß in Bremerhaven: in der Vorspeise eine eigene nordische Kreation zu kochen, im Hauptgang war ein Ganztieransatz beim Fisch Pflicht, und Fleisch war nicht zugelassen. Das Dessert drehte sich dann ganz um Alge, Grieß und weiße Schokolade. 

Die Siegermenüs 

Wettbewerbs-Menü von Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua*** in Wolfsburg:  

Vorspeise: Bayrische Garnele | Gurke | Auster 
Hauptgang: „Fischstäbchen“ -  Forelle aus der Lüneburger Heide | Spinat | Kartoffel 
Dessert:  Himbeere | Alge | weiße Schokolade | Miso | Kroepoek 

 

Wettbewerbs-Menü von Sören Herzig aus dem Dots Establishment in Wien: 

Vorspeise: „Ein Tag am Meer“ 
Hauptgang: Kabeljau | Erbse |Eierschwammerl | geschäumte Dashi 
Dessert: „Japanisches Treibholz“ 

Jetzt bewerben

Das zweite Vorfinale findet am 19. November in der Halle02 in Heidelberg statt. Bis zum 19. September können sich Profiköche noch hierfür bewerben. Alle Informationen für Bewerber und zum kommenden Event können online unter www.kochdesjahres.de eingesehen werden. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Bei VBC Wines in Kalifornien wird ein interaktiver Tisch eingesetzt, um die Produkte richtig in Szene zu setzen.
Gastronomie
21.11.2018

Mit F&B, und es muss gar nicht besonders hochklassig sein, kann man heute ganze Regionen erwecken. Man muss es nur richtig inszenieren, zum Beispiel mit Wein oder Meeresgetier. Beispiele von ...

Bei der Siegerehrung:  Paul François Vranken, CEO & Founder von Vranken Pommery; Matthias Birnbach sowie Jurypräsident und Sternekoch Thierry Marx.
Gastronomie
14.11.2018

"Les Chefs en Or" ist ein internationaler Kochwettbewerb von Gastronomie-Großhändler Transgourmet. Roland Pieber, ehemals Küchenchef vom Relais & Chateaux Taubenkobel, und Matthias Birnbach, ...

Juan-Marí Arzak und Tochter Elena beim Showkochen.
Gastronomie
13.11.2018

Bereits zum 20. Mal traf sich die Avantgarde der internationalen Top-Gastronomie zum Fachkongress Gastronomika in San Sebastián. Die besten Köche der Welt zeigten ihre neuesten Kreationen und ...

Vierte Haube für Filippou im aktuellen Gault Millau-Guide.
Gastronomie
25.10.2018

Im Palais Coburg wurde der „Gault & Millau 2019“ präsentiert, der heuer das 40-Jahr-Jubiläum feiert. Mit der weiteren Haube für Konstantin Filippou erhöht sich die Zahl der Vier-Hauben- ...

Michi Wesonig liebt Fische. Und lässt sie langsam wachsen. Seit Neuestem auch im Meerwasser. Made in Styria.
Gastronomie
11.10.2018

Michael Wesonig züchtet im Naturpark Mürzer Oberland Fische. Aus Leidenschaft und Überzeugung. Seit Neuestem auch Branzinos. In einer aufgelassenen Tischlerei, natürlich in Salzwasser.

  ...

Werbung