Direkt zum Inhalt

Kräftiger Reformmotor für die Zukunft

06.04.2005

Die „Interessenvertretung für Experten und Entscheider im Tourismus” positioniert sich neu und präsentiert ihr Führungsteam.

Roland Bässler hat sich einiges vorgenommen. „Das Ziel ist es, ein kräftiger Reformmotor zu sein und damit die Qualität Österreichs als Tourismusdestination weiter zu stärken”, formuliert der neue Präsident des Club Tourismus (CT) und Professor für Freizeit- und Tourismusforschung an der IMC FH Krems und an Universität Wien die Zukunft des Netzwerkes.
Die bisherige Aufgabe, jungen Absolventen von Tourismuslehrgängen, von Fachhochschulen und Universitäten einen Erfahrungs-, Wissens- und Ideenaustausch mit profilierten Experten zu vermitteln, soll weiter ausgebaut werden. Zukünftig will der Club Tourismus (CT) auch Unternehmer und Entscheidungsträger der Freizeit- und Tourismusindustrie verstärkt ansprechen. Vorteile für die neuen Zielgruppen sieht Roland Bässler: „Wir wollen eine unabhängige Plattform für die Tourismusindustrie darstellen, in kritischer und kontroverser Form aktuelle Themen aufgreifen und klare Stellungnahmen auf akademischer Ebene anbieten.” Eine fortschreitende Differenzierung im Tourismus schafft die Notwendigkeit einer Vernetzung von Branchen und Dienstleitungen.
Konkret nennt er „Projekte zum Tourism Network Austria (TNA), zur Qualitätssicherung im Tourismus und zu touristischen Nachfragestrukturen”, mit welchen sich der Club beschäftigen wird. Dieses Netzwerk soll sich „zu einem Reformtreiber entwickeln”. Ein Credo, das personell auch gleich in die Tat umgesetzt wurde.

Ein breit gefächertes Team
Der neue Vorstand des CT ist dementsprechend kompetent zusammen gestellt: Neben dem NÖ-Tourismusexperten Christian Neuwith (CT Vizepräsident) sind der ECOTRANS Vorstand und Regionalberater Karl Reiner, der kaufm.Leiter der OÖ-Touristik Oliver Rath, der Leiter des Studiengangs für Tourismus-Management MODUL Michael Mair, die Projektleiterin des Wellbeing Clusters NÖ Theresa Huber, der Unternehmer Walter Heimerl und Fachlehrerin Ingrid Scheutz sowie Veronika Staudacher vom Universitätslehrgang für Tourismuswirtschaft der WU Wien im Vorstandsteam.
Bässler sieht im neuen CT-Präsidium eine „Interessenvertretung für Tourismusexperten”, welche sich den „veränderten Anforderungen im Tourismus stellen und für ihre Mitglieder die Rolle einer Informations- und Diskussionsplattform einnehmen wird. Der Club Tourismus soll das bedeutendste zukünftige Branchen-Netzwerk werden.

CLUB TOURISMUS
A-1190 Wien, Franz Klein-Gasse 1
Tel.: ++43/1/4277-29462, Fax. ++43/1/4277-9294
club-tourismus@wu-wien.ac.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Jakob Schreyer (li.) und Christian Rach,
Gastronomie
18.02.2021

Die Gastronomie-Experten Christian Rach und Jakob Schreyer geben Wirten Tipps mit auf den Weg, wie sie bestmöglich durch die Corona-Krise kommen, um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein

Gastronomie
18.02.2021

Ein Datum für die Wiedereröffnung für Gastronomie und Hotellerie gibt es nicht. Ostern wird angepeilt. Demnach muss die Kurzarbeit verlängert werden. Zunächst bis Ende Juni. 

Auf die Nachtgastronomie scheint man in der Coronakrise völlig vergessen zu haben.
Gastronomie
17.02.2021

Seit 3. März 2020 sind Discos, Bars und Co durchgehend geschlossen. Konzepte wurden im Gesundheitsministerium zwar vorgelegt - auf eine Antwort wartet die Branche aber bis heute.

Gastronomie
15.02.2021

Der Gastro-Großhändler startet ins neue Recruiting-Jahr und sucht 60 Vollzeitarbeitskräfte sowie 43 Lehrlinge.

Ein halbrundes Barelement schließt den Raum nach hinten hin ab.
Gastronomie
12.02.2021

Die Bundestheater-Holding hat im Vorjahr den Pachtvertrag für das Café in der Wiener Oper nicht verlängert. Jetzt wurden die Pläne für die Nachnutzung bekannt. 

Werbung