Direkt zum Inhalt

Kräftiges Oktoberplus für Kärntens Tourismus

23.11.2005

Ein kräftiges Nächtigungsplus konnte der Kärntner Tourismus im Oktober verzeichnen. Insgesamt 374.830 Übernachtungen wurden gemeldet, das sind um 5,9 Prozent mehr als im Oktober des Vorjahres.

Insgesamt wurden in der Sommersaison 2005 (Mai 2005 bis
einschließlich Oktober 2005) 9,339.485 Nächtigungen in Kärnten
gemeldet. Das entspricht einer Abnahme von 3,2 Prozent gegenüber dem
Vorjahreszeitraum. Haider führt dies auch auf den starken Rückgang
bei den Gästen aus Deutschland zurück, die regelmäßig den Hauptanteil
der ausländischen Kärntenurlauber ausmachen.

Konkret beträgt der Ausländeranteil mit 5,956.837 Übernachtungen
64 Prozent der Gesamtnächtigungen. Der Anteil der Gäste aus
Deutschland (4,162.773; -5,6 Prozent) an den Ausländernächtigungen
beläuft sich auf 69,9 Prozent. 12,8 Prozent der Nächtigungen
ausländischer Gäste wurden von den Gästen aus den Niederlanden, 2,3
Prozent von den Gästen aus der Schweiz, 1,2 Prozent von den Ungarn
und 0,9 Prozent von den Gästen aus dem Vereinigten Königreich
erzielt. Bei den ungarischen Gästen gab es mit plus 11,9 Prozent den
höchsten Zuwachs.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Jakob Schreyer (li.) und Christian Rach,
Gastronomie
18.02.2021

Die Gastronomie-Experten Christian Rach und Jakob Schreyer geben Wirten Tipps mit auf den Weg, wie sie bestmöglich durch die Corona-Krise kommen, um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein

Gastronomie
18.02.2021

Ein Datum für die Wiedereröffnung für Gastronomie und Hotellerie gibt es nicht. Ostern wird angepeilt. Demnach muss die Kurzarbeit verlängert werden. Zunächst bis Ende Juni. 

Auf die Nachtgastronomie scheint man in der Coronakrise völlig vergessen zu haben.
Gastronomie
17.02.2021

Seit 3. März 2020 sind Discos, Bars und Co durchgehend geschlossen. Konzepte wurden im Gesundheitsministerium zwar vorgelegt - auf eine Antwort wartet die Branche aber bis heute.

Gastronomie
15.02.2021

Der Gastro-Großhändler startet ins neue Recruiting-Jahr und sucht 60 Vollzeitarbeitskräfte sowie 43 Lehrlinge.

Ein halbrundes Barelement schließt den Raum nach hinten hin ab.
Gastronomie
12.02.2021

Die Bundestheater-Holding hat im Vorjahr den Pachtvertrag für das Café in der Wiener Oper nicht verlängert. Jetzt wurden die Pläne für die Nachnutzung bekannt. 

Werbung