Direkt zum Inhalt

Kult: der Steiermarkfrühling in Wien

03.04.2019

Blühen in Wien die ersten Kirschbäume, gibt es pünktlich Schilcher und Kernöl vorm Rathaus.

Traditionell läuten die Steirer in Wien den Frühling ein. Dann nämlich, wenn am Wiener Rathausplatz der Steiermark-Frühling vulgo das Steiermarkfest steigt. Mit dem tollen Frühlingswetter hat es die vergangenen Jahre zwar nicht immer so gepasst, das tut der wachsenden Popularität dieses Events aber offensichtlich keinen Abbruch. 175.000 Besucher waren es vergangenes Jahr. 

Neuerungen

Heuer soll vom 11. bis 14. April diese Marke nochmals überboten werden. Dafür gibt es von den Veranstaltern einige Neuerungen: zum Beispiel einen Familienbereich und Radparcours im Rathauspark. Einen neuen nachhaltigen Auftritt bekommt das Thermen- und Vulkanland verpasst. Die Steiermark präsentiert sich beim Burgtheater in schicken Ausstellungsräumen aus Holz: Graz nun mit Uhrturm beim Rathausturm. 
Zahlreich aber auch die Konstanten: etwa die Kochshow mit Johann Lafer und erstmals Richard Rauch, tägliche Picknicks, vier Almhütten, begehbares Weinfass, Musik, Urlaubsglück-Präsentationen, (Oster-)Hand-werk u. v. m. 

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
27.10.2020

Unnötige Einschränkungen und ständige Änderungen der Auflagen ruinieren die Wiener Lokale und den Tourismus

Hotellerie
20.10.2020

Das 25hours Hotel MuseumsQuartier versucht es mit Angeboten für Urlaub in der eigenen Stadt

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Hotellerie
24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis ...

Werbung