Direkt zum Inhalt

Kurzarbeit: Geduld ist gefragt

31.03.2020

Die Anträge auf Kurzarbeit übersteigen das Vergleichsjahr um ein Vielfaches. Viele Anträge sind fehlerhaft. Für Unternehmen heißt das: geduldig bleiben, das Geld kommt aber sicher.

Viele Gastronomen und Hoteliers haben derzeit ihre Mühe mit der Umstellung auf Kurzarbeit. Es gilt Gehälter vorzufinanzieren und den Antrag beim AMS entsprechend abzuwickeln. Manchmal kommt es hier zu Verzögerungen. Aber das ist angesichts der derzeitigen Situation verständlich. Waren im Krisenjahr 2009 noch etwa 50.000 Menschen in Kurzarbeit sind wir derzeit bei mehreren Hunderttausend. Auch die Mitarbeiter des AMS sind sehr beschäftigt. Rund 70 Prozent der Anträge solle fehlerhaft sein. Für alle Unternehmen heißt es: Geduld haben.

Werbung

Weiterführende Themen

Handel
19.03.2020

Der Marktführer im Gastronomie-Großhandel befürchtet bis zum Sommer Umsatzeinbrüche bis 70 Prozent und meldet 1.680 seiner 1.800 Mitarbeiter für vorerst drei Monate zur Kurzarbeit an.

Tourismus
18.03.2020

Die Kammer verhandelt mit der Regierung um Erleichterungen bei der Kurzarbeit. Petra Nocker-Schwarzenbacher empfiehlt Betrieben, davon Gebrauch zu machen – auch im Sinne der Mitarbeiter.

Werbung