Direkt zum Inhalt

Land der Thermenfans

03.03.2010

Thermencheck.com. Entgegen den jüngsten Marktanalysen sieht Österreichs Thermensuchmaschine die Zukunft der heimischen Thermen nicht gefährdet. Einerseits weil viele Österreicher Thermenfans sind, andererseits weil die Zielmärkte erfolgreich bearbeitet werden.

Marktanalysen hin oder her, die Praxis sieht laut Thermencheck.com ganz anders aus, als das Studienergebnis von Kreuzer Fischer & Partner. (Wir berichteten in der KW 7). Die Betreiber des internationalen Thermenportals beobachten und arbeiten seit Jahren mit österreichischen Thermen eng zusammen und sehen nach wie vor die Zukunft der Thermen in Österreich gesichert. Die stets steigenden Userzahlen beim Onlineportal Thermencheck.com bestätigen zusätzlich diesen anhaltenden Trend, dass Thermenurlaube bei Jung & Alt nach wie vor sehr beliebt sind.

 

Für jede Zielgruppe die richtige Therme

 

Denn: Dass warmes Wasser alleine schon längst nicht mehr reicht, haben alle Betreiber schon längst erkannt. Seit Jahren wird sehr viel Geld investiert, umgebaut und jede Therme tut alles um sich bestens zu positionieren. Thermen schärfen gekonnt ihr Profil. Paradebeispiel ist Bad Waltersdorf, dort gibt es zwei unterschiedliche Thermen für verschiedene Zielgruppen die beste Zahlen vorweisen können, Thermen sind mehr als Schlechtwetter-Alternativen, einen Thermenurlaub kann man 365 Tage im Jahr genießen. Es gibt viele Thermen mit über 90 % Jahresauslastung. Außerdem bieten Österreichs Thermen höchste Qualität in sämtlichen Bereichen (Küche, Sauberkeit, Mitarbeiterfreundlichkeit, Preis/Leistungsverhältnis, etc.). Ein Sparen am Gast wird von Thermencheck.com nicht erkannt.

Über 7,57 Millionen Gäste 2009

Darüber hinaus ist Österreich laut der aktuellen Vamed-Studie Thermenreport 2009 ein Land der Thermen-Fans und Thermen sind für die Lebensqualität der Österreicher besonders wichtig. Über 7,57 Millionen Gäste besuchten Österreichs Thermen im vergangenen Jahr. Das ist für ein kleines Urlaubsland wie Österreich eine fantastische Zahl. Selbst Thermen im Ausland schwärmen vom österreichischen Thermenangebot. Neben dem einheimischen Gast werden neue Zielmärkte erfolgreich bearbeitet und erschlossen. Neue Vertriebswege à la Thermencheck.com helfen der Therme diese Zielgruppen kostengünstig zu erreichen. Immer mehr jüngere Thermenmanager bringen ihrerseits Kreativität in das Thermenmarketing ein. Neue Marketingideen werden ausprobiert, um die Jugend, neues Publikum, die Thermengäste von Morgen zu erreichen.

Sonnenurlaub schnell für Zwischendurch

Österreichs Thermen werden, so meint Thermencheck.com, auch deshalb immer wieder besucht werden, da viele Familien den Auslandsurlaub aufgrund diverser Unsicherheiten nicht mehr bevorzugen. Der Trend geht auch immer mehr zu Kurzurlaube. Österreichs Thermen bieten zum Beispiel schon tolle Familienangebote, Animationsprogramme, Kinderfeste, Rutschenparadiese und vieles mehr  für die heißen Sommermonate. Thermencheck.com wird auch in naher Zukunft ein verlässlicher Partner der rot-weiß-roten Thermen sein und dafür sorgen, dass neue junge Zielgruppen vom Thermentourimus überzeugt werden. Die Gäste von morgen werden Thermen bestimmt auch anders kennenlernen als das ältere Publikum von heute. Thermenurlaube werden umfangreicher gestaltetet werden. Neben Ruhe, Wellness, hoher Qualität wird auch der Lifestyle- und Spaß-Faktor sowie Veranstaltungen in Thermen eine immer größere Rolle spielen.

Internet: www.thermencheck.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Der bgld. Landtagspräsident Christian Illedits (links) und St. Martins-Geschäftsführer Klaus Hofmann
Tourismus
09.01.2016

Auch die Tourismus-Bilanz des Landes Burgenland fällt erfreulich positiv aus: „Besonders herausragend ist der Rekordumsatz von über einer Milliarde Euro“, betont Burgenlands Erster ...

Am Wort
02.04.2015

Wellness – wohin geht die Reise?

Quellenoase des Quellenhotels
Hotellerie
05.06.2014

Die Heiltherme Bad Waltersdorf lockt ihre Gäste diesen Sommer mit Kochworkshops, einem neuen Thermalwasser-Schwimmbecken und innovativen Therapie- und Kosmetikanwendungen. Für das Engagement in ...

Haubenkoch Rene Leitgeb übernimmt mit Februar 2014 die Küchenleitung im Quellenhotel & Spa der Heiltherme Bad Waltersdorf
Gastronomie
22.01.2014

Bad Waltersdorf. Gleich mit Beginn des Jahres wurden im Quellenhotel & Spa der Heiltherme Bad Waltersdorf die Weichen neu gestellt: Denn mit Rene Leitgeb übernimmt ab Februar 2014 ein ...

Werbung