Direkt zum Inhalt

Last Call für die Hotelbiz am 26. April 2006

13.01.2006

Die Fachmesse zur Planung von Firmenreisen, Incentives und Seminaren findet dieses Jahr am Mittwoch, 26. April, ab 13.00 Uhr im Wiener Palais Auersperg statt.

Mehr als zwei Drittel der Plätze sind bereits fix vergeben. Interessierte Hoteliers, Regionalmanager, Anbieter von Rahmenprogrammen und Caterer sollten ihre Teilnahme nicht mehr allzu lange überlegen.

Die Hotelbiz-Seminarbiz-Eventbiz bietet ihnen die Möglichkeit, ihr
Angebot einem ausgewählten Fachpublikum zu präsentieren. Die
Anmeldefrist für Aussteller endet am 27. Jänner 2006.

Die Veranstalter erwarten auch 2006 rund 1.000 Fachbesucher:
Personal- und Schulungsverantwortliche, Trainer sowie Mitarbeiter von
Incoming- und Eventagenturen. Das Palais Auersperg bietet einen
angenehmen Rahmen für erste Kontakte, informative Gespräche und
konkrete Planungen.

Ein interessantes aber unaufdringliches Rahmenprogramm sorgt nicht
nur für Auflockerung, sondern auch für Ideen für das eigene
Unternehmen. Auch heuer haben Aussteller wieder die Möglichkeit, sich
kulinarisch zu präsentieren und die Besucher mit Kleinigkeiten zu
versorgen. Das Konzept eines eintägigen Workshops wird auch 2006
beibehalten: bis 21.00 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, sich einen
Überblick über das Angebot zu verschaffen.

Die maximale Ausstellerzahl ist dieses Jahr mit 60 Tischen
begrenzt - soll doch jeder Aussteller eine faire Chance bekommen,
genügend Gespräche führen zu können. Die Kosten für die Präsentation
auf der Hotelbiz sind fair kalkuliert: Einzelunternehmen sind mit
Euro 1.200,- dabei, Kooperationen mit Euro 1.800,-. Das ist bereits
ein "all inklusive" Paket mit Stromanschluss, Tisch und Sessel,
Präsentation im Internet u.v.m.
Der Veranstalter - n.b.s hotels & locations Ges.m.b.H. - informiert
seit 10 Jahren Firmen und Reisebüros über Hotels, Locations und
Regionen. Die Hotelplattform umfasst derzeit über 130 Partnerbetriebe
in ganz Österreich. Die Hotelbiz findet heuer bereits zum sechsten
Mal statt.

www.hotelbiz.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung