Direkt zum Inhalt
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski

LeBurger in Wien: Die Eröffnung in Bildern

11.08.2016

120 Gäste kamen zur Eröffnung des neuen Flagship-Restaurants der Betreiberfirma Tauber auf der Mariahilfer Straße. 

Promis, Medienvertreter, Blogger: Die Eröffnung der neuen LeBurger-Filiale in der Wiener Mariahilfer Straße lockte rund 120 Gäste an. Das bereits dritte Restaurant der Betreiberfirma Tauber – neben jenen im Donauplex und im Auhof-Center – bietet auf zwei Etagen 150 Sitzplätze und ist im Gegensatz zu den beiden anderen Restaurants kein klassisches Selbstbedienungsrestaurant.

Burgerlift

Den Gast erwartet im ersten Stock Bedienung am Tisch. Ein eigener „Burgerlift“ liefert Speisen in die erste Etage. Der Gast kann zwischen handgemachten Burger-Variationen wählen oder alles ganz nach seinem Geschmack, individuell zusammenstellen. Erweitert wird das Angebot durch eine eigene Kaffee- & Cocktail-Bar, die ganztags geöffnet hat.

Geschäftsführer Lukas Tauber: „Auch wenn US-Ketten versuchen, uns zu kopieren, LeBurger bleibt mit seinem Konzept einzigartig. Das Fleisch stammt aus heimischer Landwirtschaft, hauptsächlich von Salzburger Bauern. Unser Fleisch wird täglich frisch vor Ort faschiert und sorgsam mit der Hand geformt, ohne Einsatz von Maschinen. Wir sind stolz, uns hier als Manufaktur bezeichnen zu dürfen. Verfeinert werden die Burger mit 20 Zutaten von Salat, über gegrillte Champignons bis hin zu handgeräuchertem Speck. Außerdem gibt es zahlreiche selbstgemachte Saucen und Craft Beer. Wer es lieber fleischlos mag, findet Veggie-Burger und knackige Salate auf der Karte“, so Tauber.

Siebenstellige Summe

Konzeptioniert und realisiert wurde das neue Restaurant von Ingo Faust, Gastro-Entwickler und neuer COO von LeBurger. Insgesamt wurde eine siebenstellige Summe in das Lokal investiert, das zuvor eine McDonald's-Filiale beherbergte. Für das Innendesign und die Architektur zeichnet das Ingenieurbüro Gärtner² verantwortlich.

Für die Öffentlichkeit ist das Lokal ab sofort zugänglich. 2016 soll noch ein Restaurant folgen, ab 2017 ist eine weitere Expansion über Franchise bzw. Joint Venture Restaurants geplant.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Modularer Aufbau einer Thermoplan-Kaffeemaschine.
Cafe
09.05.2019

To-Go-Konzepte, bedienungsfreundliche Siebträger, noch mehr Qualität beim Filterkaffee, gleichbleibende Qualität durch Extraktionsüberwachung und Ideen für mehr Umsatz – das Wichtigste im ...

MultiTap von La Cultura Del Caffè. Auch als Milk-Mate-Frischmilch-Dispenser einsetz- bzw. kombinierbar.
Cafe
09.05.2019

Ein neues Getränk erobert den Markt, bei uns nicht so schnell wie in England oder den USA, aber immerhin, der Trend ist gekommen, um zu bleiben. Es sieht aus wie Cola, doch ist die schwarze ...

Die iPad-Kasse von Orderbird im ­Einsatz: bei Nobelhart & Schmutzig in Berlin.
Gastronomie
09.05.2019

Das digitale Kassenbuch von Orderbird und das neue Modul zur Tischreservierung von Gastronovi versprechen, mehr Überblick ins Tagesgeschäft zu bringen. Die ÖGZ hat sich beide Produkte angesehen. ...

Schadzi heißt auf Persisch „lebe glücklich”. Und so heißt auch das Lokal in der Domgasse.
Gastronomie
06.05.2019

Eine richtig gute Tasse Kaffee, köstliche Speisen und die gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre. Wir haben Frühstücks-Cafés in Linz besucht.

 

Veggie Burger – mediterran
Gastronomie
02.05.2019

Der Hamburger hat sich aus der Fast-Food-Schmuddelecke verabschiedet. Immer mehr Gastronomen haben entdeckt, dass man mit gut gemachten Burgern eine ganz andere Zielgruppe erreichen kann: ...

Werbung