Direkt zum Inhalt
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski
ROBIN CONSULT_Philipp Lipiarski

LeBurger in Wien: Die Eröffnung in Bildern

11.08.2016

120 Gäste kamen zur Eröffnung des neuen Flagship-Restaurants der Betreiberfirma Tauber auf der Mariahilfer Straße. 

Promis, Medienvertreter, Blogger: Die Eröffnung der neuen LeBurger-Filiale in der Wiener Mariahilfer Straße lockte rund 120 Gäste an. Das bereits dritte Restaurant der Betreiberfirma Tauber – neben jenen im Donauplex und im Auhof-Center – bietet auf zwei Etagen 150 Sitzplätze und ist im Gegensatz zu den beiden anderen Restaurants kein klassisches Selbstbedienungsrestaurant.

Burgerlift

Den Gast erwartet im ersten Stock Bedienung am Tisch. Ein eigener „Burgerlift“ liefert Speisen in die erste Etage. Der Gast kann zwischen handgemachten Burger-Variationen wählen oder alles ganz nach seinem Geschmack, individuell zusammenstellen. Erweitert wird das Angebot durch eine eigene Kaffee- & Cocktail-Bar, die ganztags geöffnet hat.

Geschäftsführer Lukas Tauber: „Auch wenn US-Ketten versuchen, uns zu kopieren, LeBurger bleibt mit seinem Konzept einzigartig. Das Fleisch stammt aus heimischer Landwirtschaft, hauptsächlich von Salzburger Bauern. Unser Fleisch wird täglich frisch vor Ort faschiert und sorgsam mit der Hand geformt, ohne Einsatz von Maschinen. Wir sind stolz, uns hier als Manufaktur bezeichnen zu dürfen. Verfeinert werden die Burger mit 20 Zutaten von Salat, über gegrillte Champignons bis hin zu handgeräuchertem Speck. Außerdem gibt es zahlreiche selbstgemachte Saucen und Craft Beer. Wer es lieber fleischlos mag, findet Veggie-Burger und knackige Salate auf der Karte“, so Tauber.

Siebenstellige Summe

Konzeptioniert und realisiert wurde das neue Restaurant von Ingo Faust, Gastro-Entwickler und neuer COO von LeBurger. Insgesamt wurde eine siebenstellige Summe in das Lokal investiert, das zuvor eine McDonald's-Filiale beherbergte. Für das Innendesign und die Architektur zeichnet das Ingenieurbüro Gärtner² verantwortlich.

Für die Öffentlichkeit ist das Lokal ab sofort zugänglich. 2016 soll noch ein Restaurant folgen, ab 2017 ist eine weitere Expansion über Franchise bzw. Joint Venture Restaurants geplant.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
18.03.2019

Eine Insolvenz ist der Grund, warum die  Arkadenhof Gastronomie GmbH in Linz gescvhlossen hat.  

Aufgeben ist für Gerold Ecker keine Option. Seine unternehmerische Existenz steht auf dem Spiel.
Gastronomie
12.03.2019

Mit dem Start der Outdoorsaison poppen auch wieder ungelöste Probleme mit den Pachtflächen am Donaukanal auf. Die neu ausgeschriebenen und an Gastronomen vergebene Flächen können nicht alle ...

Jetzt gemeinsam mit World Vision bedürftige Kinder unterstützen! www.worldvision.at/gastronomie
Gastronomie
11.03.2019

Die Kinderhilfsorganisation World Vision Österreich bietet ab sofort ein ganz spezielles Angebot für alle Gastronomiebetriebe, die soziales ...

Fergus Henderson serviert Knochen als Signature-Dish – und verlangt 10,80 Pfund dafür.
Gastronomie
07.03.2019

Ein Gericht kann als perfektes Marketingtool dienen. Und das nicht nur für die Spitzengastronomie. 

 

Europäisches Küchen- und Serviceniveau kommt in Indonesien gut an.
Gastronomie
07.03.2019

Ein Osttiroler Wirtssohn betreibt auf einer idyllischen Insel in Indonesien ein Restaurant und ein kleines Bungalow-Hotel. Wie funktioniert das: Gastgeber in den Tropen?

 

Werbung