Direkt zum Inhalt
Mobil Bezahlen mit dine+go

Legales Zechprellen

05.06.2018

Eine neue App erleichtert das Bezahlen im Restaurant: Die Rechnung wird beim Verlassen automatisch abgebucht.

So wird momentan bezahlt

Das klingt nach einer Idee mit Potenzial: Mit dine+go melden sich Gäste beim Lokal ihrer Wahl an. Man bestellt wie gewohnt, genießt sein Essen mit Freunden, Familie oder Geschäftspartnern. Am Ende drückt man den Button „Gehen“ und die Rechnung wird automatisch von der hinterlegten Kreditkarte abgebucht – inklusive vorher angegebenem Tipp. Das Servicepersonal weiß Bescheid und muss niemandem hinterherlaufen… Man kann die Rechnung jederzeit auf der App kontrollieren und sie steht auch digital zur Abrechnung eines Geschäftsessens zur Verfügung – inklusive der Angabe, mit wem man gegessen hat. Die Infos kann sich die App über den Kalender des Gastes holen.

Echte Erleichterung

Nie mehr auf den gestressten Kellner warten, während einem die Zeit während des Mittagslunch oder kurz vor einem Theaterbesuch oder der Zugabfahrt davonläuft. Keine falschen Rechnungsadressen oder Namensschreibweisen und viel Zeitersparnis bei der Abrechnung von Reisespesen. Die iOS-App dine+go ist ein Startup von AirPlus International, das sich auf die mobile Bezahlung von Mahlzeiten spezialisiert hat. Die App wurde in Partnerschaft mit dem iPad-Kassensystem-Anbieter orderbird entwickelt und geht momentan in drei deutschen Städten (Berlin, Hamburg und Frankfurt) in die Pilotphase. Zwanzig Restaurants nehmen teil.

www.dineandgo.com

www.orderbird.com

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
16.05.2019

Expertise: Es sind Themen, die die Branche auf viele Jahre beschäftigen und prägen werden und die enger miteinander verknüpft sind, als es oberflächlich vielleicht scheint: Reinhard Lanner, Chief ...

Die iPad-Kasse von Orderbird im ­Einsatz: bei Nobelhart & Schmutzig in Berlin.
Gastronomie
09.05.2019

Das digitale Kassenbuch von Orderbird und das neue Modul zur Tischreservierung von Gastronovi versprechen, mehr Überblick ins Tagesgeschäft zu bringen. Die ÖGZ hat sich beide Produkte angesehen. ...

Hotellerie
10.04.2019

Soziale Medien sind im Tourismus längst keine Spielerei mehr, sondern ein effektives Marketingtool – sofern man es richtig bedient. In der Hotel- und Gastro-Branche wird vor allem Instagram immer ...

Tourismus
10.04.2019

SalzburgerLand Tourismus entwickelte als erste Destination Europas einen Touristischen Knowledge Graph und erhielt dafür den österreichischen Staatspreis für Digitalisierung im Bereich „Künstliche ...

Tourismus
20.03.2019

Der Plan T wirft seine „Schatten“ voraus: Digitalisierung und Radfahren bekommen Sondergelder von der Ministerin. Aber eben nur Sondergelder. Warum gibt es kein fixes Budget für Digitalisierung? ...

Werbung