Direkt zum Inhalt

Lehrlingspaket beschlossen

21.03.2017

Für die rund 200.000 Beschäftigten in der Gastronomie gibt es nicht nur ab dem kommenden Jahr einen Mindestlohn von 1.500 Euro brutto, der Nachwuchs soll sich auch richtig benehmen lernen. Im Rahmen des Lehrlingspaketes der Sozialpartner soll es künftig den Lehrinhalt „Professional Behaviour“ geben. Ebenfalls neu ist der Gegenstand „Interkulturelle Kompetenz“.

Weiters wurde im Lehrlingspaket für die Gastronomie und Hotellerie eine andere Aufteilung der 1.260 Stunden Berufsschulzeit vereinbart. Nunmehr sollen mehr Schulstunden zu Beginn und weniger zu Ende der Lehre stattfinden, teilten die Arbeitgebervertreter am Montag in einer Aussendung mit. Im Rahmen des Begutachterverfahrens können noch Adaptierungen im Fachunterrichtsbereich der Berufsschulrahmenlehrpläne nach Input von Ausbildungsexperten erfolgen. Das BIldungsministerium hat zugesichert, dass die nötigen Überarbeitungen der Lehrpläne im Sinne der Gastronomie in jedem Fall kurzfristig erfolgen. "Mit diesem Abkommen ist ein sinnvoller Schritt in eine neue Tourismuslehrlingsausbildung getan", betont Gerold Royda, Ausbildungsexperte dre beiden WKÖ-Fachverbände.

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
22.01.2020

Selbstentwickeltes Entlohnungsmodell fördert Mitarbeiter in der Region. Vorbild für eine neue Entlohnungskultur in der Hotellerie?

Gastro-Berater Benedikt Zangerle ist gelernter Koch.
Gastronomie
19.12.2019

Gastro-Berater Benedikt Zangerle erfährt jeden Tag, wo in der Gastronomie der Schuh drückt und hat ein paar Ideen, was man dagegen tun könnte.

v.l.n.r. 3. Platz Patrick Sejrek, Nicolas Muzik, Piroska Payer, 1. Platz Fabian Lehner, Calvin Gruber, 2. Platz Julia Osak, Valentin Curn
Hotellerie
05.12.2019

Die Gewinner vom „12. Amuse Bouche * Wettkampf“ stehen fest: Über 700 namhafte Repräsentanten der Tourismusbranche feierten mit den kulinarischen Nachwuchsstars bei der Weihnachtsfeier von Amuse ...

Tourismus
03.10.2019

Die Lehrlingsoffensive  „Hallo im Tourismus“ will  Schüler mit ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieben im Tourismus zusammenführen.

Elmar Supper zeichnet für eine Handvoll Wiener Hotels verantwortlich.
Hotellerie
12.09.2019

In der Hotellerie springen zu viele Talente bald nach der Lehre ab. Das muss nicht sein, meint Elmar Supper, Area Manager bei den Austria Trend Hotels. Anhand seiner Karriere beschreibt er, wie es ...

Werbung