Direkt zum Inhalt
"Flippy" wendet Patties ....

Lernender Burger-Roboter ist bereits im Einsatz

24.03.2017

Sieht so die Zukunft in Gastro-Küchen aus? In Kalifornien hat ein Restaurant einen lernenden Burger-Roboter im Einsatz. 

... und behält den Überblick darüber, wann Patties durch sind oder gewendet werden müssen.
Genügsamer Mitarbeiter im Einsatz: "Flippy" benötigt keinen Urlaub und kann theoretisch rund um die Uhr arbeiten.

Im kalifornischen Pasadena ist der erste lernende Burger-Roboter im Einsatz. Der Maschinen-Koch hört auf den Namen Flippy und "arbeitet" in einer Filiale der Burger-Kette Caliburger. Das berichtet TechCrunch.

Nach Angaben des Herstellers Miso Robotics benutzt Flippy Sensoren und Kameras, um in der Küche Zutaten lokalisieren zu können. "Flippy" ist demnach in jeder Küche innerhalb von fünf Minuten installiert und einsatzbereit. Der Roboter kann gegrillte von rohen Pattys unterscheiden, ebenso die Ober- und Unterseite der Buns. Der Roboter brät Patties auf den Punkt und alarmiert einen (menschlichen) Mitarbeiter, wenn er durch ist bzw. wann der richtige Zeitpunkt für die Applikation weiterer Zutaten gekommen ist. Flippy finalisiert die Burger nicht, d.h. Saucen, Tomatenscheiben oder Salatblätter müssen von anderen Mitarbeitern belegt werden.

"So wie bei selbstfahrenden Autos lernt das System aus seinen Erfahrungen, um im Laufe der Zeit immer besser zu werden", sagt David Zito, CEO von Miso Robotics in einer Stellungnahme. Denkbar sei auch, dass Flippy in Zukunft andere Aufgaben in der Küche übernehmen könne, etwa Frittieren oder das Schneiden/Schälen von Gemüse.

Die Restaurant-Kette Caliburger, die an der Entwicklung des Roboters beteiligt ist, plant, in den nächsten zwei Jahren "Flippy" in rund 50 weiteren Filialen zu installieren. Eines wird Flippy sicher nie können: Rezepte entwickeln und Speisen abschmecken. Dafür braucht es immer Menschen.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.05.2019

Erzählen viele Wirte, wenn es um regionale Lebensmittel geht, nicht ganz die Wahrheit? 

Gastronomie
29.05.2019

Am 3. Juni laden 11 Winzer des Consorzio Friuli Colli Orientali und 2 Käsereien zum gemeinsamen Verkosten in das Hotel Regina in Wien. Für Fachbesucher ist der Eintritt frei.

Damals war alles noch in Ordnung: Jamie Oliver im Rahmen seines Wien-Besuchs im April 2018.
Gastronomie
21.05.2019

Die Betriebe des britischen Star-Kochs werden in Großbritannien unter Gläubigerschutz gestellt. Was bedeutet die Pleite für die Betriebe in Wien?

Hotellerie
17.05.2019

Sie finden keinen Zimmerkellner? Vielleicht kann Jeeves helfen. Er wurde gerade mit dem Red Dot Award ausgezeichnet.

Gastronomie
16.05.2019

So kann man im Außer-Haus-Bereich beim Essen ressourcenschonend agieren – Tipps von der Wissenschaft.

Werbung