Direkt zum Inhalt

Letzte Chance zur Teilnahme beim Koch des Jahres

12.02.2019

Das 3. Vorfinale im Mai in Essen steht an. Die Bewerbungsfrist läuft bis 18. März.

In der fünften Auflage des Koch des Jahres 2018-19 finden insgesamt drei Vorfinale statt, in denen sich jeweils die zwei Erstplatzierten für das Finale auf der Anuga 2019 qualifizieren. Bewerben kann sich jede Profi-Köchin und jeder Profi-Koch mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Südtirol
 

Die Challenge

Vorspeise: Vegan
Hauptspeise: 80:20 Prinzip – 80% Pflanzlich und 20% Fleisch oder Fisch
Dessert: Inspiration Erdbeere – Rhabarber – Timut Pfeffer

Das Finale

Die Jury wählt auf den drei Vorfinalen die sechs besten Teilnehmer für das Finale aus. Diese Finalisten treten auf der weltgrößten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um einen der begehrtesten  Titel der Branche zu gewinnen. Neben der renommierten Auszeichnung zum „Koch des Jahres” sind Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro ausgeschrieben. Den Gewinner erwartet darüber hinaus ein enormer Karrieresprung, der mit einer großen medialen Aufmerksamkeit einhergeht.

Details: http://www.kochdesjahres.de/bewerben/bedingungen/

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

So jubeln die Dänen: Kenneth Toft-Hansen und Christian Wellendorf Kleinhert, gecoacht von Spitzenkoch Rasmus Kofoed.
Gastronomie
01.02.2019

Platz zwei geht an Schweden, Platz drei an Norwegen. 

Das sind die neuen Weltmeister.
Gastronomie
30.11.2018

In Luxemburg holt das Jugendnationalteam des Österreichischen Kochverbandes sensationell den Weltmeistertitel beim Culinary World Cup.

Bei der Siegerehrung:  Paul François Vranken, CEO & Founder von Vranken Pommery; Matthias Birnbach sowie Jurypräsident und Sternekoch Thierry Marx.
Gastronomie
14.11.2018

"Les Chefs en Or" ist ein internationaler Kochwettbewerb von Gastronomie-Großhändler Transgourmet. Roland Pieber, ehemals Küchenchef vom Relais & Chateaux Taubenkobel, und Matthias Birnbach, ...

Frisch gekürter Koch des Jahres: Benjamin Parth (30)
Gastronomie
17.09.2018

Haubenküche muss wirtschaftlich sein. Daran hält der einst jüngste Haubenkoch Österreichs und Koch des Jahres 2019 Benjamin Parth unumstößlich fest.

v.l.: Lebensgefährtin und Sommellière Sarah Falch, Martina Hohenlohe, Koch des Jahres 2019 Benjamin Parth und Karl Hohenlohe
Gastronomie
17.09.2018

Ischgl hat sich in den vergangenen Jahren zur kulinarischen Pilgerstätte für Feinschmecker entwickelt (siehe ÖGZ). Die ...

Werbung