Direkt zum Inhalt

Leuchtende Neuheiten bringen Kunst ins Hotel

12.07.2006

„Wir haben versprochen österreichweit die Vorreiterrolle bei der Präsentation der neuesten Errungenschaften aus dem Bereich Tourismus und Gastronomie zu übernehmen und wir halten unser Versprechen“, so der Innsbrucker Congress- und Messedirektor Georg Lamp.

Bei der Sonderschau der „fafga 2006“ können sich die erwarteten 15.000 Besucher auf spannende und innovative Projekte, Konzepte und Produkte freuen. Der Kreativität bei der Präsentation wurden keinerlei Grenzen gesetzt, dementsprechend vielseitig ist das Ergebnis.

Mit „Kunst im Hotel“ wurde innerhalb der visionären Gesamtschau in der „Halle der 1000 Trends“ ein gestalterisch eindrucksvoller Akzent gesetzt: Eine komplette Suite, in der vor allem Licht und Farben für außergewöhnliche Wohlfühl- und Entspannungsmomente sorgen, bildet einen der zentralen Mittelpunkte der Sonderschau.

Für die Organisation dieses Teilbereiches zeichnet Heinz Prünster (Fa. Top Impex) verantwortlich. Gemeinsam mit anderen innovativen Unternehmen und Kunstschaffenden wurde aus vielen Neuheiten eine ganzheitliche Darstellung kreiert: Eine Suite, die kaum Wünsche offen lässt.

Der Schlafbereich, dominiert von einem indischen Maharadschabett mit Baldachin, beeindruckt je nach Lichtverhältnissen mit unterschiedlichen visuellen Eindrücken. In die Stoffdecke integriert die eigentlichen Kunstwerke: Bilder, denen durch Licht ein völlig neues Aussehen verliehen wird. Ein Bild, viele verschiedene Wirkungen - von der Morgensonne bis hin zur Abendröte und nachts überstrahlt von einem imposanten Sternenhimmel.

„Chamäleonbilder“ nennt Künstler Johann Raunig (Zazlpaint) seine Lichtbilder, die auf der „fafga 2006“ in verschiedenen Bereichen präsentiert werden. In Kombination mit dem Sternenhimmel von Heinz Prünster (Starseed Nachtraumdesign) entsteht eine völlig neue Schlaf- und Traumwelt. In Österreich erstmals zu sehen auf der „fafga 2006“, in der Halle der 1000 Trends.

Der Badbereich überrascht mit kreativ gestalteten Holzbademöbeln. Von der Wanne bis zum Waschtisch: Edles Holz kunstvoll verarbeitet. Unterschiedliche Größen und Formen, je nach Art des Holzes stark oder kaum gemasert, strahlt das naturnahe Material bereits beim Anblick Wärme und Geborgenheit aus. Erstmals wurden die Holzbademöbel in Tirol bereits auf der „fafga“ im Vorjahr gezeigt, das Interesse der gehobenen Hotellerie war groß. Nun hat die österreichische Firma Top Impex noch eine überraschende Verbesserung und Neuheit für die Halle der 1000 Trends auf der „fafga 2006“ im Programm: Die kunstvoll ausgestatteten Suite wird mit freistehender Wanne und Waschtisch ausgestattet.

Fehlt noch der eigentliche Wohnbereich: In der kunstvoll ausgestatteten Muster-Suite ein völlig verdunkelter Abschnitt. Von der Halle führen spezielle Leuchtmarkierungen in den Raum. Neuartige Plug-ins, die mit spezieller Technik in Beton- oder Holzböden integriert werden (Glowing Stones von Starseed Nachtraumdesign), leiten den Besucher in eine neue faszinierende Welt. Aus eigens erstellten Bildern werden mit Hilfe der Projektionstechnik und mehreren Projektionsgeräten („Überlagerungs­technik“) ständig neue „Lichtgemälde“ komponiert. Die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten ermöglichen individuelle Anpassungen an Situation und Raum. Künstler Robert Janos versteht es darüber hinaus den Bildprojektionen mit Hilfe sich bewegender Skulpturen Dynamik zu verleihen und Farben und Formen „zum Fließen“ zu bringen. Die Einsatzmöglichkeiten dieser farbgebenden Kunstgemälde ist nahezu unbegrenzt: Gebäudeflächen jeglicher Art (auch bei historischen und geschützten Bauten einsetzbar), Wellness- und Veranstaltungsbereiche, Hotelzimmer, etc.

Sogar an die jüngsten Besucher wurde gedacht. Erstmals wird die „Shadow Wall“ nach der Pilotphase einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Malen, schreiben und zeichnen mit Licht, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, der Haltbarkeit der Kunstwerke jedoch schon. Mit einem „Knips“ ist der Spielbereich wieder wie neu und wartet auf neue kreative Bemalung. Der Prototyp der „Shadow Wall“ wurde in einem Förderzentrum für Kinder mit Sehschwächen getestet und brachte neben viel gestalterischer Inspiration auch erkennbare Trainingseffekte bei der Verbesserung der Sehleistung.

Illusionsmalerei zur Dekoration von Räumen (Architekt Decor d.o.o., Künstler Toni Hamler) sowie kreative künstlerische Wandgestaltung mit metallischen Effekten (Art & Design) erhalten im Bereich Kunst im Hotel ebenfalls ihren Platz und spiegeln die Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten im Ausstattungsbereich wider.

Abschließend an den Rundgang durch die kunstvoll be- und erleuchtete Suite ist ein Abstecher zum Weinregal gestattet: In der Halle der 1000 Trends erstmals in Österreich zu sehen – ein Weinregal im Baukastensystem. Echte Ziegel werden durch Kunststeine ersetzt und sind einfach zu montieren und für private und gewerbliche Nutzung gleichermaßen geeignet. Platzsparend werden im Bereich der Muster-Suite die besten Weine heimischer Winzer optisch ansprechend und perfekt gelagert präsentiert.

Diese Licht-Kunst- und Traum-Suite ist auf der „fafga 2006“ exklusiv zu sehen, ebenso wie eine Vielzahl neuer Trends, die in der Sonderschau „Halle der 1000 Trends“ erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die „fafga 2006“ findet vom 17. bis 20. September 2006 am Messegelände Innsbruck statt und ist täglich in der Zeit von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Infos: www.fafga.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung