Direkt zum Inhalt

Lob & Tadel: Paradiesische Aussichten

03.02.2016

Zu Gast im Relax- & Gesundheitshotel Paradiso in Bad Schallerbach.

Als gebürtige Oberösterreicherin kenne ich das 1995 eröffnete Erlebnisbad Aquapulco in Bad Schallerbach noch aus Kindertagen. Inzwischen sind ein paar Jahre ins Land gezogen und rund um die Therme, die 20 Autominuten von Wels entfernt liegt, hat sich einiges getan. Das Relax- & Gesundheitshotel Paradiso feierte im November 2015 bereits seinen zehnten Geburtstag, 2011 kam die Therme Tropicana dazu, das Aquapulco eröffnete nach umfangreichen Umbauten als Piratenwelt wieder und im Herbst 2015 startete die Saunalandschaft „AusZeit“. Die Therme gehört zur Dachmarke EurothermenResorts der OÖ Thermenholding GmbH. Bei unserem Besuch während der Feiertage berichtet Hoteldirektor Rainer Vaupel von der Erfolgsgeschichte des Vier-Sterne-Superior-Hauses mit 150 Zimmern und Suiten. So freut er sich über mehr als 100.000 Nächtigungen jährlich bzw. über eine 90-prozentige Auslastung. Eine Million Nächtigungen in zehn Jahren – da lacht das Hoteldirektoren-Herz!
Die Positionierung auf die Bereiche Kinder und Familien, Gesundheit und Relaxen klingt zwar im ersten Moment widersprüchlich, funktioniert aber hervorragend. Während die Kinder (Achtung: Endorphin-Ausnahmezustand!) in die Welt der Piraten eintauchen und Rutschen hinuntersausen oder über Hängebrücken klettern, genießen die Erwachsenen in Ruhe die verschiedenen Angebote. In der Tropicana Therme ist es etwas ruhiger, großen Anklang findet (nach wie vor!) eine Poolbar. Am besten entspannen konnten wir in der 3.600 m² großen Relax-Oase des Hotels mit Außenpool, Saunen und Ruheräumen, die nur für Hausgäste zugängig ist. Aber: Kein Paradies ohne Essen und Trinken! Die Küchenleistung stimmt, das Service auch, und mit Sommelier Bernhard Steindl ist man nicht zuletzt ob der äußerst fairen Kalkulation gut beraten.

Autor/in:
Bernadette Altenburger
Werbung

Weiterführende Themen

Didi Tunkel ist neue Tourismus-Chef im Burgenland.
Gastronomie
25.02.2021

Mitten in der Pandemie übernahm Didi Tunkel den Posten als Geschäftsführer von Burgenland-Tourismus. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Einige Dinge wurden in Bewegung gesetzt.

Fangnetz: Welche Unterstützungen gibt es? Wir haben alle Hilfen zusammengefasst.
Gastronomie
25.02.2021

Wir haben alle Details zu aktuellen Hilfen und Unterstützungen zusammengefasst. Neu: Steuerstundungen wurden verlängert.

Tourismus
18.02.2021

Der Wintertourismus macht einen Anteil von elf Prozent des gesamten italienischen Fremdenverkehrs aus. Allein Südtirol rechnet mit fehlenden Einnahmen in der Höhe von 3,2 Milliarden Euro.

Machen Hotels dir Tür für ihre Gäste auf? Das Problem spielt sich im Promillebereich ab.
Hotellerie
28.01.2021

Berichte über Hoteliers, die illegalerweise Zimmer im Lockdown vermieten erhitzen die Gemüter. Sie sind schlecht für unser aller Image. Aber es sind Einzelfälle, die fast ausschließlich im ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Werbung