Direkt zum Inhalt

Marketingmaßnahmen haben gegriffen

20.07.2011

Erfreulicher Sommerstart in Kärnten: Nächtigungszuwächse in der Vorsaison. Die ersten Juni-Ergebnisse aus den Kärntner Tourismusregionen zeigen allesamt ein sehr erfreuliches Bild.

So vermeldet Bad Kleinkirchheim ein Nächtigungsplus von 7,5 Prozent (Ankünfte + 15 Prozent), die Naturarena Kärnten schließt den Juni mit einer Steigerung bei den Übernachtungen von 25 Prozent ab, Mai und Juni zusammen bilanzierten in dieser Region somit mit 11 Prozent Plus.  Am Millstätter See freuen sich die Touristiker über 12 Prozent Nächtigungszuwächse im Juni, die gesamte Vorsaison ergibt hier ein Plus von 4,5 Prozent.

 

Die abgelaufenen ersten beiden Sommermonate brachten für die Region Wörthersee laut ersten Hochrechnungen ebenfalls ein positives Ergebnis. So konnte bei den Gästeankünften ein Zuwachs von knapp 5,6 Prozent als auch ein Übernachtungsplus von 5,5 Prozent erzielt werden. Ähnlich auch in der Region Villach - Warmbad / Faaker See / Ossiacher See: die bisher ausgezählten Gemeinden ergaben im Juni einen Nächtigungszuwachs von rund 15 Prozent. Mai und Juni gemeinsam werden mit Pluszahlen bilanzieren. Auch vom Klopeiner See werden positive Ergebnisse für die Vorsaison gemeldet.

 

„Die gemeinsam mit den Regionen umgesetzten Marketingmaßnahmen zur Bewerbung der Vorsaison haben bestens gegriffen", freut sich Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse, der zudem betont, dass der Mai und Juni durch die unterschiedliche Lage der Feiertage in diesen beiden Monaten stets zusammen betrachtet werden müssen.

Was den Juli betrifft wird entscheidend sein, wie sich die späten Ferientermine der drei deutschen Bundesländer Bayern, Baden Württemberg und Nordrhein Westfalen auf die Nächtigungsbilanz auswirken werden. „Das Wetter und die immer kurzfristiger getroffene Buchungsentscheidung sind weitere wesentliche Faktoren, die eine Prognose für die restliche Sommersaison schwierig machen. Ich gehe derzeit aber von einem leichten Plus für den Sommer 2011 aus", informiert Kresse.

„Ziel der Tourismusregionen und der Kärnten Werbung ist es, dass attraktive Veranstaltungen in der Vor- und Nachsaison platziert werden, um damit die Schultersaisonen noch besser zu beleben", so Kresse abschließend.

 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Insgesamt 320 Kilometer sollen in 18 Etappen per Boot zu befahren sein.
Tourismus
06.06.2019

Vor einem Jahr startete das Projekt "Draupaddelweg". Im Endausbau sollen 320 Kilometer der Drau von Osttirol bis Slowenien mit dem Paddelboot bewältigt werden können.

 

Tourismus
05.06.2019

Seit einem Jahr wird in Pörtschach am Wörthersee  im Rahmen des  Projektes SURAAA (Smart Urban Region Austria Alps Adriatic) - an den vielschichtigen Entwicklungen rund um die „fahrerlose ...

Von hier kommen frische Kräuter: „Kräuterdorf“ Irschen (großes Foto); rechts:  St. Daniel im Gailtal; Lesachtaler Mühlenweg (ganz rechts).
Tourismus
18.04.2019

Kärnten hat von der Internationalen Slow-Food-Vereinigung den Auftrag bekommen, ein weltweit neues ­Slow-Food-Konzept auszuarbeiten. Im Zentrum steht das Dorf als Keimzelle des guten Lebens. Jetzt ...

Hotellerie
10.04.2019

In Mittelkärnten werden alte bäuerliche „Schatzkästlein“ jetzt als Unterkünfte verwendet.
 

Bunt, fröhlich und lustig: Markus, Theresa und Christian vom Beachhouse.
Gastronomie
10.04.2019

Das Beachhouse Velden will einen Kontrapunkt zum Schickimicki in Velden setzen: Die 24-jährige Gastgeberin Theresa Herritsch führt ihr neues Lokal „bunt wie das Leben, charismatisch und chillig ...

Werbung