Direkt zum Inhalt
Advertorial

Markise für große Freiflächen

26.02.2021

Die „pergola stretch“ bietet großzügigen Wetterschutz.

Markisenanlagen sind vielfach Sonnen- und Wetterschutz zugleich. Vor allem die Gastronomie profitiert hiervon. Denn der Gastraum im Freien lässt sich so fast das ganze Jahr über nutzen. Die „pergola stretch“ von markilux punktet hier zudem mit XXL-Maßen. 

„Unser neues ‚pergola Modell‘ kann bis zu 175 Quadratmeter überdachen“, erklärt Jan Kattenbeck, Leiter von „team : project". Möglich mache dies ein spezieller Zahnradantrieb. Das Markisentuch sitzt in Querprofilen und wird in einer Art Baldachin über seitliche Führungsschienen ein- und ausgefahren.

Mit gemütlicher Atmosphäre

Für schönes Akzentlicht am Abend sorgt LED-Licht. Wärmestrahler garantieren dazu gemütliche Atmosphäre. Die Licht- und Wärmeoptionen sind für mehrere Markisenfelder einzeln steuerbar. Um das eingefahrene Tuch gut vor Schmutz und Regen zu schützen, ist die Anlage mit einem Dach ausgestattet. „Damit die Gäste im Trockenen sitzen, kommen außerdem wasserdichte Gewebe zum Einsatz, die darüber hinaus schwer entflammbar sind“, sagt Jan Kattenbeck.

Schutz vor Wind und Wetter

Regenwasser fließt bei dem Modell über eine neue Regenrinne und über die seitlichen Säulen ab. Als Sichtschutz und als Schutz vor Wind lässt sich die Markise auch mit Vertikal- oder Seitenmarkisen kombinieren. Ebenso ist der Einbau eines Panoramafensters möglich. Das „stretch-Modell“ bietet damit als Teil der „pergola-Familie“ noch mehr Möglichkeiten, Außensitzplätze in der Gastronomie in einen wohnlichen Gastraum zu verwandeln. 

Weitere Infos hierzu finden Sie unter: www.markilux-project.com

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.