Direkt zum Inhalt
Gerade im Wellnessbereich sollte Hygiene an erster Stelle stehen

Maschinelle Reinigung spart Zeit, Geld und Kraft

15.02.2016

Hygiene-Serie: Maschinelle Reinigung (Teil1)

mit freundlicher Unterstützung vom Hygiene-Spezialisten Hollu

Gottfried Macher, Hollu-Experte für maschinelle Reinigung

Hoteliers und Gastronomen möchten ihren Gästen höchste Hygienestandards und somit einen erstklassigen Wohlfühl-Faktor bieten – ohne dass diese vom Prozess der Reinigung viel mitbekommen oder gar beeinträchtigt werden. Bei der maschinellen Reinigung handelt es sich um die qualitativ hochwertigste und effizienteste Methode zur Bodenreinigung auf dafür geeigneten Flächen. Einer der größten Vorteile ist dabei die Zeitersparnis. Mit Maschinen und Automaten ist eine über den gesamten Zeitraum konstant bleibende und enorm hohe Flächenleistung gegeben. Zudem braucht es deutlich weniger Wasserwechsel im Vergleich zu einem herkömmlichen Doppeleimersystem auf großen Flächen. Dank moderner Scheuersaugmaschinen sind die Flächen sofort nach der Reinigung wieder begehbar. Daraus resultiert eine optimale Nutzung bzw. Auslastung der Flächen – ideal auch in Wellnessbereichen.

Während sich bei maschineller Reinigung also Zeit und Kosten reduzieren, steigt die Reinigungsqualität enorm: Der Schmutz wird gelöst, in die Schwebe gebracht und mit gleichbleibend hohem, mechanischem Unterdruck abgesaugt. Dadurch ist eine wesentlich höhere Schmutzaufnahme als beim manuellen Wischen möglich. Gerade auf stark frequentierten Böden wie zum Beispiel in Eingangshallen oder Lobbys sorgt maschinelle Reinigung für einen allzeit sauberen Eindruck und stärkt so das Vertrauen der Gäste in hohe Hygienestandards.

Nicht zuletzt garantiert der Einsatz von Reinigungsmaschinen und -automaten eine ergonomische und kraftsparende Art der Reinigung, was die Personalausfälle langfristig deutlich verringert. Nachhaltigkeit auch in ökologischer Hinsicht: Durch die automatische Dosierung optimiert sich der Reinigungsmittelverbrauch – ebenso sinken Energieaufwand und Wasserverbrauch. 

Kurzum: Eine professionelle maschinelle Reinigung und Pflege trägt zum Werterhalt des Bodenbelags bei – und gibt Ihren Gästen ein gutes, sicheres Gefühl. Um die Maschinen- und somit Reinigungsleistung gänzlich auszuschöpfen, empfiehlt sich die Verwendung von Reinigungsmitteln, die auf die individuellen Bedürfnisse vor Ort sowie auf die jeweilige Maschine perfekt abgestimmt sind. Durch regelmäßige Personalschulungen ist zudem eine korrekte Anwendung gewährleistet.

 

Praxis-Tipp von Gottfried Macher, hollu Kundendienst, Maschinen- & Gerätevorführer

 

 

Mehr Informationen:

hollu Systemhygiene GmbH

Salzstraße 6, 6170 Zirl

Telefon: 0800 100 76 10

www.hollu.com

Werbung

Weiterführende Themen

CareMousse: Feuchtes Toilettenpapier ist jetzt auch gastro- und hotellerietauglich.
Gastronomie
03.06.2016

Xibu SenseMoistcare: Das österreichische Hygieneunternehmen entwickelt einen neuen Spender für feuchtes Toilettenpapier. 

Design-Neubau auf 3.800 m²: Forsthofgut waldSPA
Hotellerie
30.05.2016

Zu den Highlights gehören u.a. eine Altholz-Außensauna, eine Felsendusche, ein Adults-Only Spa oder ein vertikaler Indoor-Wald. 

Hygiene-Checks lassen sich jetzt digital dokumentieren.
Produkte
14.03.2016

Digitales HACCP-Management auf dem Smartphone mit Flowtify.

Wendig: Scheuersaugautomat FIMOP.
Produkte
15.02.2016

hollu: Kabellose Scheuersaugmaschine  für kleine, verstellte Räume.

Ausgezeichnet mit dem „Easy to use“-Zertifikat: Seifenspender von Tork.
Produkte
15.02.2016

Tork: Endlich – ein Seifenspender, der sich leicht bedienen lässt.

Werbung