Direkt zum Inhalt
Noch Plätze frei für ein Studium der Gastrosophie

Masterlehrgang Gastrosophie startet im September 2017

23.08.2017

Der berufsbegleitende Universitätslehrgang „Gastrosophische Wissenschaften“ startet im Herbst in die 5. Runde – und für Kurzentschlossene sind noch ein paar letzte Plätze frei.

Das Wort „Gastrosophie“ bedeutet die „Weisheit des Essens “ oder das „Wissen um die richtige Ernährung“. Seit mehreren Jahren wird der Masterlehrgang des Studienzentrums Saalfelden gemeinsam mit der Universität Salzburg durchgeführt. Der fünfsemestrige Studiengang mit dem Abschluss Master in Gastrosophy (MA) vermittelt umfassendes Wissen zur Philosophie, Geschichte und Soziologie der Ernährung, zum Themenfeld Gesundheit bis hin zu vielfältigem Know-how wie Warenkunde, Lebensmittelrecht und nicht zuletzt Kulinarik.

Ganzheitlicher Ansatz

Das Einzigartige an diesem Universitätslehrgang ist die Mischung aus wissenschaftlicher Theorie und wirtschaftlicher Praxis. Gastrosophie betrifft alle Aspekte rund um unsere Lebensmittel – vom Anbau über die Verarbeitung und den Verzehr bis hin zu mentalen Prägungen und Einstellungen der Menschen. Hier wirken verschiedene Disziplinen wie Philosophie, Geschichte, Soziologie und Naturwissenschaften sowie Medizin zusammen. Im Masterlehrgang erhalten die Studierenden einen interdisziplinären Zugang zum Thema Ernährung und Essen. Es geht auch um die eigene Gesundheitsverantwortung und die Verantwortung, wie wir uns und unsere Kinder ernähren. Essen und Ernährung sind mit jeder Mahlzeit ein politischer Akt und wir entscheiden mit jeder Mahlzeit wie die Welt unserer Ernährung aussehen soll – sagen die Verantwortlichen des Studiengangs.

Blockunterricht am Wochenende

Inhaltlich verknüpft der Lehrgang wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Themenkomplexen Ernährung, Gesellschaft und Kultur mit Kompetenzen aus Recht, Wirtschaft, Gesundheit, Ästhetik, Geschmack und Kommunikation. Der im deutschen Sprachraum einzigartige Studiengang „Gastrosophische Wissenschaften“ wurde vom interdisziplinären Zentrum für Gastrosophie an der Universität Salzburg und dem Studienzentrum Saalfelden gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft – unter anderem Wiberg und Stiegl – entwickelt. Die Lehrveranstaltungen finden überwiegend in geblockter Form an Wochenenden in Salzburg statt. Integriert sind auch Exkursionen und ein Praktikum von 100 Stunden.

 

Nachzügler und Kurzentschlossene können sich noch bei Angelika Minervini entweder per Email unter angelika.minervini@studienzentrum.at oder telefonisch +43 6582 74916-10 für den Studienstart im Herbst anmelden. Weitere Informationen zum Studiengang Gastrosophie finden Sie unter http://studienzentrum.at/gastrosophie/.

Werbung

Weiterführende Themen

Ein Hotel am Fuß eines Gletschers, das mehr Energie erzeugt als es verbraucht.
Tourismus
23.01.2020

Patrick Lüth, Architekt im internationalen Architektur- und Designbüro Snøhetta, stellte auf dem ÖHV-Kongress außergewöhnliche touristische Projekte vor, die die Natur inszenieren und dabei ...

Das Käsebrot mit selbstproduzierten  regionalen Spezialitäten.
Gastronomie
14.11.2019

Auf der entzückenden Alexander-Hütte in den Kärntner Nochbergen kann man wundervoll regional jausnen und sogar übernachten. Morgens gibt es dann ein Slow-Food-Frühstück.

Das neue Design
Gastronomie
03.10.2019

Ein Hotelrestaurant zu führen ist eine Herausforderung. Zu groß ist die Hemmschwelle vieler Gäste. Außer der Chefkoch ist berühmt. Das möchte das Wiener Ringstraßenhotel The Ring ändern.

Niki Lang und Kollege vom Restaurant Seewirt in Zell.
Gastronomie
19.09.2019

Mehr als 500 Interessierte haben sich in Zell am See zu den Festspielen der alpinen Küche eingefunden. Manche vermissten deren Bodenständigkeit

Gastronomie
29.08.2019

Kulinarischer Tourismus wird immer wichtiger. Menschen reisen dorthin, wo ihnen kulinarisch etwas geboten wird. Am besten etwas Einmaliges, was es nur dort gibt. Viele Regionen haben solche ...

Werbung