Direkt zum Inhalt
Max Natmessnig wechselte 2017 ins Rote Wand Gourmet Hotel. Davor war er u. a. im Steirereck in Wien, im Oud Sluis in den Niederlanden sowie im Chef's Table at Brooklyn Fare tätig.

Max Natmessnig ist Koch des Jahres

25.11.2021

Das Restaurant im Hangar 7 in Salzburg erhält im neuen Gault-Millau erstmals die Höchstbewertung. Max Natmessnig wurde als Koch des Jahres 2022 ausgezeichnet.

Präsentierten den neuen Guide übers WWW: Karl und Martina Hohenlohe.

Die Liste der topbewerteten Restaurants im Gault Millau ist ab sofort länger: Neben dem Restaurant Obauer (Salzburg) und den Wiener Betrieben Steirereck, Konstantin Filippou und Silvio Nickol Gourmet Restaurant ist ab sofort auch das Ikarus in Salzburg mit 19 Punkten Spitze.

Einen halben Punkt weniger (4 Hauben) erhält Joschi Walchs Rote Wand Chef's Table im Schualhus in Lech. Die Freude darüber wird aber sicher von der Tatsache überschattet, dass Chefkoch Max Natmessnig als Koch des Jahres 2022 ausgezeichnet wurde: "Großartig inszeniert, jeder Gang ein Abenteuer, hier ist eines der größten Talente des Landes am Werk", sagt Gault Millau Österreich-Macher Karl Hohenlohe im Rahmen der via Video ausgestrahlten Verleihung.

37 Restaurants erhielten heuer vier Hauben (17 bis 18,5 Punkte), spektakulär der Einstieg desGourmet Restaurants Hubert Wallner in Dellach am Wörthersee: 18 Punkte. 

Noemi Krondorfer (Stüva im Hotel Yscla in Ischgl) wurde als Patissière des Jahres ausgezeichnet. Daniel Schicker vom Ois im Mühltalhof ist Sommelier des Jahres.

Gault-Millau 2022

19 Punkte (5 Hauben)

  • Ikarus, Salzburg
  • Silvio Nickol Gourmet Restaurant, Wien
  • Konstantin Filippou, Wien
  • Obauer, Werfen
  • Steirereck im Stadtpark, Wien

18,5 Punkte (4 Hauben)

  • Rote Wand Chef's Table, Lech am Arlberg
  • Bootshaus, Traunkirchen
  • Amador, Wien
  • Am Pfarrhof, St. Andrä im Sausal
  • Senns Restaurant, Salzburg
  • Landhaus Bacher, Mautern
  • Ois im Mühltalhof, Neufelden
  • Döllerer, Golling
  • Taubenkobel, Schützen am Gebirge
  • Mraz & Sohn, Wien
  • Stüva, Ischgl

18 Punkte (4 Hauben)

  • Griggeler Stuba, Lech am Arlberg
  • Aurelio's, Lech am Arlberg
  • Die Forelle, Weissensee
  • Die Weinbank, Ehrenhausen
  • Geschwister Rauch, Bad Gleichenberg
  • Aend, Wien
  • Gourmet Restaurant Hubert Wallner, Dellach-Maria Wörth

17,5 Punkte (4 Hauben)

  • Glass Garden, Salzburg
  • Mörwald "Toni M.", Feuersbrunn
  • Kilian Stuba, Hirschegg/Kleinwalsertal
  • Pramerl & the Wolf, Wien
  • Sonnhof, St. Veit/Pongau
  • Sicher Restaurant, Tainach
  • Stiar, Ischgl
  • Interalpen-Chef's Table, Telfs-Buchen/Seefeld

17 Punkte (4 Hauben)

  • Schlossherrnstube, Ischgl
  • Der Holzpoldl, Lichtenberg
  • Caramé, Velden
  • Hubertus Stube, Neustift im Stubaital
  • Gut Purbach, Purbach
  • Tian Restaurant, Wien
  • Edvard,  Wien
  • Der Gannerhof, Innervillgraten
  • Mesnerhaus, Mauterndorf
  • Oniriq,  Innsbruck
  • Apron, Wien

Aufsteiger und Einsteiger

Neu-Einsteiger, die 2021 eröffneten und gleich mehrere Hauben erringen konnten:

  • Der „Knappenhof“ in Reichenau an der Rax, der mit sensationellen drei Hauben (15.5 von 20 Punkten)
  • die „Umar Fisch Bar“ am Naschmarkt in Wien (16,5 von 20 Punkten, drei Hauben)
  • das Restaurant- und Weingutsprojekt „Lilienberg“ in Tainach in Kärnten (16,5 von 20 Punkten, drei Hauben)
  • das „Dahoam“ in Leogang (15 von 20 Punkten, drei Hauben) sowie das „Wirtshaus Lilli“ in Fehring (15 von 20 Punkten, drei Hauben)

Sonderpreise nach Bundesländern

WIEN:

  • Konditorin des Jahres 2022: Noemi Krondorfer, Wien
  • Ambiente Award 2022 (Hotel): Jaz, 1060 Wien

BURGENLAND:

  • Alternativer Wein des Jahres 2022: „Grüner Veltliner ErDELGRAsundreBEN 2019“, Claus Preisinger, 7122 Gols
  • Wein des Jahres 2022: „Cuvée rot G 2017“, Weingut Gesellmann, 7301 Deutschkreuz

NIEDERÖSTERREICH:

  • Sekt des Jahres 2022: Brut Nature Blanc de Blancs Langenlois Große Reserve 2017, Weingut Bründlmayer, Zwettler Straße 23, 3550 Langenlois
  • Weinkarte des Jahres mit Österreichschwerpunkt 2022: Stockerwirt, 2392 Sulz im Wienerwald
  • Ambiente Award 2022: Kreuzgang-Keller Schloss Gobelsburg, 3550 Gobelsburg
  • Ausnahmewinzer des Jahres 2022: Michael Linke und Franz Hofbauer, Grabenwerkstatt, 3622 Trandorf
  • Kollektion des Jahres 2022: Weingut Hirsch, 3493 Kammern

OBERÖSTERREICH:

  • Sommelier des Jahres 2022: Daniel Schicker, OIS im Mühltalhof, 4120 Neufelden

STEIERMARK:

  • Kernöl des Jahres 2022: Patrick Esterer, Ölmühle Esterer, 8073 Feldkirchen bei Graz
  • Wirtshaus des Jahres 2022: Wirtshaus Gallbrunner, 8190 Birkfeld
  • Entdeckung des Jahres 2022: Jürgen Trummer, Trummer am Obegg, 8472 Spielfeld

KÄRNTEN:

  • Servicepreis 2022: Caramé, 9220 Velden am Wörthersee
  • Newcomerin des Jahres 2022: Clara Aue, Gralhof, 9762 Weißensee
     

SALZBURG:

  • Entdeckung des Jahres 2022 (Hotel): BLÜ, 5630 Bad Hofgastein

TIROL:

  • Hotel des Jahres 2022: Waldklause, 6444 Unterlängenfeld
  • Weinkarte des Jahres 2022: Hotel Sonnenhof, Restaurant Das Müllers, 6673 Grän

VORARLBERG:

  • Koch des Jahres 2022: Max Natmessnig, 6764 Lech

 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gäste bleiben aus, die Gastronomie in Deutschland bekommt die Angst vieler Gäste zu spüren.
Gastronomie
02.12.2021

Die Corona-Neuinfektionen schießen hoch, immer mehr Deutsche verzichten auf den Restaurantbesuch - auch ohne Lockdown.

v. l. o.: Daniela Pfefferkorn (Hotel Goldener Berg, Oberlech), Christian Pfanner (Tiroler Zugspitz Arena), Mario Siedler (TVB Obertauern), Rene Steinhausen (GM „The Secret“, Sölden)
Tourismus
02.12.2021

Umfrage der Woche: Sind die Maßnahmen der Regierung geeignet, um die Wintersaison zu retten? 

Motivierend für neue und junge Mitarbeiter*innen: Job Rotationen, Job Enrichment und Mentoring-Systeme.
Gastronomie
26.11.2021

Für Gastronomen ist es oft schwer, geeignetes Personal zu finden und dieses auch zu halten. Die Recruiting Experten Susanne Seher und Helga Töpfl geben Ratschläge zur Mitarbeiterbindung, was ...

Tourismus
25.11.2021

Nachdem der Fachkräftemangel trotz Pandemie eines der beherrschenden Themen ist, verspricht nun Arbeitsminister Martin Kocher zumindest für das kommende Jahr ein wenig Abhilfe. Das Kontingent der ...

Die Steiermark wartet mit einer Rekord-Nächtigungsstatistik auf. Destinationen wir der Hochschwab stehen hoch im Kurs.
Tourismus
25.11.2021

Die Steiermark holte - zumindest im Sommer - ein touristisches Rekordergebnis. Auch das Burgenland kann im Sommer von der Pandemie touristisch profitieren. 

Werbung