Direkt zum Inhalt

Maxi ist zufrieden mit Felix

04.07.2005

Anfang Juli startet Felix Austria mit einer neuen TV Kampagne. Der Spot für Felix Sugo ist das erste Ergebnis der Zusammenarbeit mit Saatchi & Saatchi Wien, die als Sieger aus einer Wettbewerbspräsentation im Frühjahr hervorgingen.

„Die sympathische, österreichische Markenpersönlichkeit ist eine Stärke, die wir nutzen wollten“ erklärt Karlheinz Wasserbacher, Konzeptionist bei Saatchi & Saatchi: „Felix ist eine echte Lovemark®. Die Konsumenten verbindet eine hohe Emotion mit Felix. Darauf baut auch unser Konzept auf.“

Die neue Kampagne steht unter dem Motto „Konsumenten lieben Felix-Produkte so sehr, dass sie alles dafür tun“. In diesem Fall verhilft ein gewitzter Vater seinem Sohn Max zu dessen Lieblingsessen. Der Vater verspätet sich absichtlich am Weg vom Einkaufen nach Hause, um so die Kochpläne der Mutter zu durchkreuzen. Die Lösung: es wird einfach Felix Sugo gekocht, weil es schnell geht und so gut schmeckt, dass man es einfach liebt. Auch Bernd Berghofer, Marketing Direktor von Felix Austria, ist rundum zufrieden mit dem neuen Film: „Die Liebe der Menschen zu Felix ist unser grösstes Kapital. Daher wollen wir genau diese Liebe mit diesem Film zeigen“.

In Fortsetzung der Felix Tradition dreht sich daher dieser Spot wieder stark um den Claim: „Sie müssen nicht Felix heißen, um Felix zu lieben.“ Max, der 6-jährige Protagonist des Spots, beweist dabei, dass talentierte Jungschauspieler auch in Österreich zu finden sind. Perfekt ins Bild gebracht wurde die Geschichte von der Close-up Filmproduktion unter der Regie von Tim Stoffel.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wird die Pandämie im November noch eine große Rolle spielen? Aus heutiger Sicht ist davon auszugehen, dass die "Gast" stattfindet.
Gastronomie
21.01.2021

Heuer soll die größte Gastro-Messe des Landes vom 6. bis 10. November in Salzburg über die Bühne gehen.

Große Unterstützung für Lehrlinge: (v. l.): Erich Loskot, Direktor Berufsschule Längenfeldgasse, Horst Mayer, Direktor Grand Hotel, BM Margarete Schramböck, Gabriela Maria Straka (Brau Union Österreich), BM Elisabeth Köstinger, Piroska Payer, Klaus Schörghofer, Brau Union Österreich-Chef, und Schulsprecherin Soraya Safai Amini.
Gastronomie
21.01.2021

Der Lehrlingswettbewerb musste im Vorjahr Covid-bedingt zwar abgesagt werden. Auf die Förderung der Lehrlinge wird aber nicht vergessen, im Gegenteil: Es gibt ein neues Konzept.

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Werbung