Direkt zum Inhalt

Mehr Gäste über´s Web

18.11.2004

ÖHV Touristik Service GmbH (Wien): Thomas Reisenzahn,
Geschäftsführer der ÖHV Touristik Service GmbH, einer 100prozentigen
Tochtergesellschaft der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV),
Günther Aloys, Hotelier und Mitglied der CheckEffect-Fokusgruppe
sowie Michael G. Mrazek, Gründer und Inhaber von NCM.at, und
Entwickler von CheckEffect stellten am Mittwoch, 17. November,
bei einem Pressefrühstück CheckEffect vor.

Dieses neuartige Auswertungs- und anonyme Vergleichssystem für touristische Websites unterstützt die Verbesserung der eigenen Webperformance und sammelt wertvolle Daten für gezieltes Internetmarketing.

Das neuartige Auswertungs- und anonyme Vergleichssystem für touristische Websites dient zunächst dem Monitoring der eigenen Website. Statistische Daten werden erhoben. In übersichtlichen Tabellen gibt das Programm Auskunft über den Zustand der Website. Neu und einzigartig ist, dass diese Kennzahlen der Webperformance im anonymen Vergleich jenen gleichartiger Betriebe gegenüber gestellt werden.

So erfährt der Hotelier, Marketingverantwortliche oder
Tourismusverbandsmanager einer Region erstmals - und nur mit
CheckEffect - wie sich die Kennzahlen im Vergleich bewähren. In
dieser Gegenüberstellung erkennt der Betreiber der Website genau,
welche Bereiche der Website noch verbessert werden können. Mit Hilfe
dieser Informationen kann das eigene Webmarketing-Budget gezielt in
die Verbesserung des Wirkungsgrads der Website investiert werden. Ein
verbesserter Wirkungsgrad der Website zieht ein Anfrageplus nach
sich.

Günther Aloys, Hotelier und Mitglied der CheckEffect-Fokusgruppe,
verwendet das Programm CheckEffect seit einem Jahr. "Gemeinsam mit
ncm.at wollten wir Hoteliers eine Lösung für folgende Probleme
finden: Für Hoteliers waren die Ausgaben für´s Internet ein Fass ohne
Boden. Beinahe täglich sollten wir in neue, noch bessere Links,
Plattformen oder Suchmaschinen-Rankings investieren. Und morgen am
besten die Internetseite überarbeiten lassen. Der Effekt dieser
kostenintensiven Aktionen war objektiv nicht messbar. Ebenso ging es
uns mit der Performance der Websites. Wie gut sind unsere Zahlen im
Vergleich zu den Mitbewerben? Wir kannten immer nur den Status-quo
der eigenen Site. Anzufangen war damit nicht viel, da der Vergleich
fehlte. Für beide Probleme ist CheckEffect die Lösung. Seit dem
Einbau des Programms auf meiner Website kann ich mich tagesaktuell
informieren und die Zahlen jenen vergleichbarer Betriebe
gegenüberstellen. Der anonyme Vergleich schafft Kompetenz und
Sicherheit. Jetzt kann ich genau sagen, an welchem Rädchen meine
Internetagentur noch zu drehen hat, damit wir via Internet mehr
Umsatz erwirtschaften."

Michael G. Mrazek, CheckEffect-Erfinder und Inhaber von ncm.at:
"Der Nutzen von CheckEffect ist beeindruckend. Denn CheckEffect lehrt
seinen Anwendern, was kompetente Internetagenturen schon lange
predigen: Es geht nicht darum, die schönste Website zu haben, sondern
darum, dass die Website geldwerten Nutzen erwirtschaftet. Der Nutzen
einer effizienten Website ist für unsere Tourismuskunden ein
bedeutender Wirtschaftsfaktor geworden. Denn die Websites unserer
Kunden sind mittlerweile meist deren besten Umsatzbringer. Bis zu 90
Prozent der Gäste haben nach einer Anfrage übers Internet bei unseren
Kunden gebucht." Grund genug, ein objektives Werkzeug wie CheckEffect
zu verwenden, um diesen Erfolgsfaktor zu überwachen und stetig zu
verbessern."

Mehr Informationen zu dem Programm erhalten Sie unter
www.checkEffect.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Monika und Herbert Karer: Sie ist die Küchenchefin, er leitet den Service.
Gastronomie
29.10.2020

Serie Mein Wirtshaus: Herbert Karer ist Obmann des Vereins Innwirtler, einer Gemeinschaft von regional engagierten Wirten im oberen Innviertel. Einer ländlichen Region, die auch mit Corona vom ...

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

Werbung