Direkt zum Inhalt

Mehr Ganzjahresjobs im Tourismus

24.02.2005

Bartenstein forderte am Arbeitsmarktgipfel Änderungen bei den Saisonbranchen.

Vor dem Hintergrund der höchsten Arbeitslosigkeit der Zweiten Republik fand vorige Woche im Wirtschaftsministerium der Arbeitsmarktgipfel, zu dem Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Bartenstein geladen hatte, statt. Bartenstein fordert unter anderem eine Effizienzsteigerung des AMS, eine stärkere Flexibilisierung der Arbeitszeit und mehr Ganzjahresbeschäftigungsmodelle.
Mehr Bezug als Einzahlung
Letztere sollen die starken Schwankungen in den Saisonbranchen, zu denen auch der Tourismus gehört, verringern. „Mitarbeiter werden in der Zwischensaison arbeitslos gemeldet, sind aber angesichts von Wiedereinstellungszusagen nicht mehr vermittelbar. Allein die Tourismusbranche bezieht 150 Millionen Euro mehr Arbeitslosengeld als einbezahlt wird“, erklärte Bartenstein. Außerdem ist es für ihn nicht ganz nachvollziehbar, warum Österreich das Land in der OECD mit den höchsten saisonalen Schwankungen am Arbeitsmarkt ist, mit extrem hohen Spitzen Ende Jänner. Hier seien die Kollektivvertragspartner gefordert, außerdem solle auf den schon entwickelten Schienen, wie die Saisonverlängerung, weitergearbeitet werden.
Modell bereits entwickelt
Auch die Vorschläge von IHS-Chef Bernhard Felderer, diese Branchen bei den Beitragszahlungen stärker heranzuziehen, sollte nach Meinung von Minister Bartenstein berücksichtigt werden. Bezüglich Ganzjahresjobs im Tourismus stellte Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft HGPD, jedoch fest, dass die Sozialpartner ihre Hausaufgaben schon gemacht haben: „Wir haben bereits vor Jahren ein Sozialpartnermodell zur Saisonverlängerung entwickelt. Nach wie vor nicht eingelöst ist hingegen das Versprechen von Minister Bartenstein, vor der Saison Qualifikationsmaßnahmen zu setzen.“

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Didi Tunkel ist neue Tourismus-Chef im Burgenland.
Gastronomie
25.02.2021

Mitten in der Pandemie übernahm Didi Tunkel den Posten als Geschäftsführer von Burgenland-Tourismus. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Einige Dinge wurden in Bewegung gesetzt.

Fangnetz: Welche Unterstützungen gibt es? Wir haben alle Hilfen zusammengefasst.
Gastronomie
25.02.2021

Wir haben alle Details zu aktuellen Hilfen und Unterstützungen zusammengefasst. Neu: Steuerstundungen wurden verlängert.

Sonnensegel, vollwertige Gastro-Sonnenschirme sowie die verschiedenen Systeme von Markisen erweitern die Nutzbarkeit der Außenflächen ....
Gastronomie
20.02.2021

Um aus Terrassen und Gastgärten eine möglichst hohe Nutzungsdauer und gute Umsätze zu generieren, müssen die Voraussetzungen stimmen. Wir haben uns die Systeme für Sie angesehen.

Die Lust aufs Aufmachen ist in der Branche riesig.
Tourismus
19.02.2021

Ein Gipfel von Bundeskanzler Kurz mit Gastro und Hotellerie hat gute Absichten als Ergebnis. Es könne bereits im März geöffnet werden, heißt es nun. Das große Aber dabei: DIe Infektionszahlen ...

Tourismus
18.02.2021

Der Wintertourismus macht einen Anteil von elf Prozent des gesamten italienischen Fremdenverkehrs aus. Allein Südtirol rechnet mit fehlenden Einnahmen in der Höhe von 3,2 Milliarden Euro.

Werbung