Direkt zum Inhalt

Mehr Ideen für den Sommer

12.09.2006

Mit der Fusionierung der sieben Ortsverbände zu einem einzigen Tourismusverband hat das Ötztal Pionierarbeit geleistet. Jetzt gilt es, die neuen Strukturen im Interesse aller Beteiligter auch optimal zu nutzen.

Seit 1. Jänner 2006 gibt es zwischen Haiming und Obergurgl nur noch einen einzigen Tourismusverband. Ötztal Tourismus ist der größte Verband Tirols und nach Wien der zweitgrößte Österreichs. Ötztal Tourismus besteht aus sieben Ortsverbänden (Obergurgl-Hochgurgl, Sölden, Längenfeld, Umhausen, Oetz, Sautens, Haiming), die insgesamt ca. 3,3 Mio. Nächtigungen und 25.000 Gästebetten verzeichnen.
Budget von rund 8 Mio. €
Neun Aufsichtsräte, drei kooptierte Ortsausschussobleute, zwei Bürgermeister, drei Vorstände (Obmann Bernhard Riml, Stellvertreter Lukas Scheiber und Peter Neurauter) und ein Geschäftsführer (Peter Marko) sowie ca. 80 Mitarbeiter sind die personellen Ressourcen von Ötztal Tourismus. Werbung, Vertrieb, Destination-Management, Finanz- und Personalverwaltung sowie das Meldewesen werden zentral abgewickelt. Der Sitz des Verbandes ist Sölden, das Jahresbudget 8 Mio. €.
Die auf Stimmgruppenbasis gewählten Ortsausschüsse verfügen über ein Budget von 35% der örtlichen Einnahmen aus Pflichtbeitrag und Aufenthaltsabgabe. Die Ortsausschüsse sind für örtliche Einrichtungen wie Informationsbüros, Infrastruktur, aber auch für lokale Veranstaltungen und Stammgästebetreuung zuständig. Ein besonderer Pluspunkt der Fusion ist der Mitte Dezember 2005 mit Mitteln der Talgemeinden und des Landes Tirol fertig gestellte Infopoint in Ambach. Hier erhalten ankommende Gäste und Ausflugstouristen ab sofort sämtliche Informationen zum Angebot des Tales.
Ötztal Tourismus tritt mit einer klaren Werbelinie an seine potenziellen Gäste heran. Die Bewerbung des Winters erfolgt mit einer Drei-Marken-Strategie. Die zugkräftigen Orte Sölden, Obergurgl-Hochgurgl stehen dabei im Mittelpunkt.
Im Sommer konzentriert man sich auf die Bewerbung der Marke „Ötztal“ mit den Themenschwerpunkten Hütten und Wandern; Sport, Bewegung, Gesundheit; Outdoor und Trendsport; Bike und Rad sowie Familie. Den auffälligen Blickfang aller Werbemittel bildet das neue Ötztal-Logo.
Neues Buchungscenter
Ab Herbst 2006 wird das Ötztal Buchungscenter mit Sitz in Sölden seine Tätigkeit aufnehmen. Das neue Buchungssystem „Deskline“ der Firma feratel bildet die technische Grundlage dafür. Ötztal Tourismus bietet seinen Mitgliedsbetrieben die Möglichkeit an, freie Zimmer über die Buchungsplattform zu verkaufen. Das Buchungscenter tritt dabei als Reisebüro auf und bewirbt die freien Angebote. Vermieter kommen dadurch in den Genuss einer kostengünstigen Vertriebspartnerschaft. Mit den eingehenden Geldern sollen neben Fixkosten vor allem zukünftige Marketing-Aktivitäten finanziert werden.
Infos: www.oetztal.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung