Direkt zum Inhalt

Mehr Sicherheit für Wiener Hotels

09.09.2010

Wien. Zwischen den 5-Sterne-Hotels und 4-Sterne-Hotels in acht Bezirken und der Polizei wird es zukunft eine engere Vernetzung geben. Der Kontakt erfolgt im Zuge des Steifendienstes.

Touristen können die Bundeshauptstadt künftig noch beruhigter besuchen. Eine engere Vernetzung zwischen der Polizei und den Mitarbeitern der Hotels soll unliebsame Vorfälle in den Gebäuden vorbeugen. Während des Streifendienstes wird die Exekutive die Rezeptionen alle 5-Sterne-Hotels und 4-Sterne-Hotels in acht Bezirken kontaktieren, wie es in es in einer Aussendung am Freitag hieß.


Sicherheit weiter ausbauen
Wien würde bereits einen guten Platz bei der Sicherheit in Großstädten einlegen, trotzdem gelte es, "einen solchen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Metropolen zu erhalten und auszubauen", erklärte Wien-Tourismus-Chef Norbert Kettner. Die Maßnahmen gehen zurück auf eine gemeinsame Initiative des Wien Tourismus, der Wirtschaftskammer, der Hoteliervereinigung und des General Council der Wiener 5-Sterne-Hotellerie. In allen beteiligten Häusern wurden zudem Mitarbeiter nominiert, mit denen die betreffenden Beamten persönlich Kontakt halten. So könnten rechtzeitig Vorwarnungen übermittelt werden, wenn in und um Hotels organisierte Banden auftreten.

Entscheidungsfaktor Sicherheit
Denn die Qualität eines Städte-Trips werde auch an den positiven Erfahrungen der Touristen gemessen. "Bei diesen Erfahrungen spielt das Gefühl der Sicherheit eine nicht zu unterschätzende Rolle", betonte Walter Hladik vom Wiener Kriminalpolizeilichen Beratungsdienstes. Das Sicherheitsgefühl von Millionen Besuchern jedes Jahr sei ein wichtiger Eckpfeiler in der Bundeshauptstadt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Urlaubsbilder auf Fotosharing-Plattformen wie Pinterest verbreiten Werbeinhalte wirksam und in Sekundenschnelle.
Tourismus
04.08.2014

Gerade im Internet spielen Fotos von Hotels, Restaurants und Urlaubsorten eine viel größere Rolle als Beschreibungen. Doch die der unternehmenseigenen Homepage reichen dem modernen Bucher nicht ...

Meinung
04.08.2014

Sehr geehrte Frau Direktor, sehr geehrter Hotelier!

Lob & Tadel
16.07.2014

Die Wasnerin: Lesekultur im Hotel mit Aussicht

Immer was zu nörgeln – aber man sollte älteren Gästen besser zuhören!
Tourismus
10.07.2014

Best Ager sind anspruchsvoll, weil sie wissen, was sie wollen – und bekommen es dennoch zu selten. Ein Gespräch zwischen einem ehemaligen Hotelmanager (56) und einem Redakteur (50) über die ...

Meinung
26.06.2014

Sehr geehrte Frau Direktor, sehr geehrter Hotelier!

Werbung