Direkt zum Inhalt
Michael Nemecek (27) ist ab sofort in der Hansestadt tätig.

Michael Nemecek ist neuer F&B-Manager im Empire Riverside Hotel Hamburg

01.08.2016

Der 27-jährige Österreicher hat die Leitung der Hotel-Gastronomie im Empire Riverside Hotel Hamburg übernommen. Zuvor war er unter anderem im Hangar 7 tätig.

„Das Empire Riverside Hotel gehört bei Touristen und Einheimischen zu einer festen Größe in der Hamburger Gastronomie. Früher war ich oft als Gast hier und freue mich nun, ein Teil des Designhotels zu sein“, erklärt Michael Nemecek, der die Gastronomie im Empire Riverside Hotel Hamburg übernommen hat.  "Zudem schätze ich die Initiative von General Manager Philip Borckenstein von Quirini sehr, sich für eine Aufwertung der Berufe in Gastronomie und Hotellerie durch die überdurchschnittliche Bezahlung und feste Mitarbeiterbindung einzusetzen. Durch diesen Umstand kann ich auf ein Team von etablierten, langjährigen Mitarbeitern zurückgreifen, die das Haus in und auswendig kennen,“

Zweite Station in der Hansestadt

Für Nemecek ist es die zweite berufliche Station in der Hansestadt. Bereits 2012 war er im Karlheinz Hauser Süllberg Hotel für ein Jahr als Restaurant Manager tätig. In seinen über zehn Jahren Berufserfahrung kann Nemecek bereits auf vielseitige Stationen zurückblicken: 2005 begann er seine Ausbildung als Gastronomiefachmann bei Red Bull Hangar 7 in Salzburg, wo er im Anschluss als Commis de Bar bis Ende 2009 tätig war. Anschließend führte ihn sein Weg für zwei Jahre als Restaurant Manager in das Sheraton Chengdu Lido Hotel in der Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan. Zurück in Deutschland arbeitete er in der Alten Oper Frankfurt bei Käfer & Kuffler, wo er die Position des F&B Manager / Operation Manager innehatte.

Im Empire Riverside Hotel wird Nemecek für die Organisation, Planung, und Logistik im Food and Beverage Bereich und für die Einhaltung der gesetzten Standards und Ziele verantwortlich sein. 

„Trotz seines Alters kann Michael Nemecek bereits auf eine lange Karriere in der Gastronomie und Hotellerie zurückblicken“, so Philip Borckenstein von Quirini. „Dank dieser Expertise und Erfahrung wird er den F&B Bereich unseres Hotels gewinnbringend unterstützen und sicherlich um weitere Ideen
bereichern.“

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Markus Josef IV. führt das Gasthaus seit 2012.
Gastronomie
08.10.2020

Die "Dankbarkeit" ist seit Jahrzehnten eine überregional bekannte Hochburg der pannonisch-burgenländischen Küche

Peter Buocz
Meinung
01.10.2020

Gastkommentar von Peter Buocz, Direktor Schick Hotels

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Paul Ivic
Kommentar
30.09.2020

Gastkommentar von Sternekoch Paul Ivic, Tian, Wien.

Nächtigungsgäste im Ländle dürfen ab sofort bis 1 Uhr konsumieren.
Hotellerie
29.09.2020

Für Hotelgäste gilt die vorverlegte Sperrstunde nicht mehr, sie dürfen bis 1 Uhr konsumieren.

Werbung