Direkt zum Inhalt

Milford mit neuer Führungs-Equipe

21.12.2005

Mit dem Abgang vom Vertriebs- und Marketingchef Josef Krapf, der über 18 Jahre die Geschicke der Milford Tee Austria Gesellschaft mbH lenkte, geht im tirolerischen Hall eine Ära zu Ende. Josef Krapf startete 1987 mit bescheidenen knappen 4% Marktanteil und 4 Außendienstmitarbeitern und schaffte in knappen zwei Jahrzehnten die Verdreifachung des Umsatzes, die Erringung von stattlichen 26% Marktanteil und eine starke Export-Position in 12 Ländern Süd- und Osteuropas.

Mit den Marken Meßmer und MILFORD gehört das Unternehmen somit zu den Big Players im vor allem für Österreich wichtigen Früchte-Tee-Segment.

Ab Jänner 2006 wird die Leitung des Unternehmens in die Hände einer Dreier-Geschäftsleitung gelegt: Thomas Wagner – Vertrieb, Alexander Visy – Marketing, Hans Schermer – Produktion/Logistik & Finanzen.
Wagner – seit 1988 bei Milford - wird unter anderem die Zusammenarbeit mit dem Handel intensivieren und die Neuorganisation der Vertriebsstruktur fortsetzen. Visy, der seit 2002 im Unternehmen arbeitet, legt sein Hauptaugenmerk auf die weitere Expansion in Süd- und Osteuropa. Schermer zeichnet für die Erweiterung des Standortes in Hall mit Schaffung neuer Arbeitsplätze und dem Einsatz neuer Technologien verantwortlich, die Milford Austria den steigenden Flexibilitäts-anforderungen des internationalen Marktes auch für die kommenden Jahre gewachsen sein lässt.

Allen dreien gemeinsam ist das Bekenntnis zur Qualität (Milford wurde bereits 1994 als erster in der Branche ISO 9001 zertifiziert) und zum beständigen Wachstum, das zuletzt durch die Einführung der Premium-Marke Meßmer seinen Ausdruck fand.
Zu dritt werden sie - ganz im Sinne des Firmen-Slogans „Wir machen mehr aus Tee“ – die Zukunft des Unternehmens gestalten.

Milford Tee Austria Gesellschaft m.b.H.
Schlöglstraße 53, 6060 Hall in Tirol
Tochtergesellschaft der Laurens Spethmann Holding.
Marken: MILFORD, Meßmer

Eines der modernsten und größten Tee-Produktionsbetriebe in Mitteleuropa
Marktanteil: 26% und damit die stark wachsende Nr. 2 in der Teebranche
Export-Anteil: 30 %
Mitarbeiter: 130
Investitionsvolumen 2006: 3,5 Mio. Euro

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung