Direkt zum Inhalt

Mit besten Empfehlungen: Qualitätssicherung

31.03.2006

Das nun bereits im dritten Jahrzehnt anhaltende kontinuierliche Umsatzwachstum der hogast-Einkaufsgenossenschaft für Hotellerie und Gastgewerbe mit Sitz in Wals bei Salzburg ist Ausdruck für das besondere Augenmerk auf Qualität. Denn mehr denn je steht Qualitätssicherung im Vordergrund.

„hogast empfohlene Produkte“ ist ein neues, besonderes Qualitätszeichen, das den Mitgliedsbetrieben erhöhte Produktsicherheit, Zeitersparnis bei der Auswahl und ein garantiert optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. „Alle Geräte, die aufgrund ihrer Funktionalität und nicht ihres Aussehens gekauft werden, werden von uns vorselektiert. Damit sind wir im Investitionsgüterbereich einem langjährigen Mitgliederwunsch nachgekommen,“ erklärt die Vorstandsvorsitzende der hogast, Dr. Renate Schönlieb.
Mehr als 100 Produkte führen den ehrenden Titel „von hogast empfohlen“. Die Geräte werden auf technische Spezifikationen, Funktionalität, Folgekosten, Wartungs-, Service- und Reparaturkosten, Bedienerfreundlichkeit und selbstverständlich auf ihr Preis-Leistungs-Verhältnis überprüft. Diese „hogast empfohlenen Produkte“ sind für die bereits über 1.800 Mitgliedsbetriebe sogar rund um die Uhr sieben Tage die Woche online über www.hogast.at zu bestellen. Diese Empfehlungen basieren nicht auf Sympathie oder Antipathie, sondern auf einem harten Kriterienkatalog, der sogar Elemente wie Garantieumfang und Umweltverträglichkeit inkludiert.
Innovativer Weg – hogast Line
Ein weiteres Qualitätszeichen bieten die hogast Line Produkte. Erkennt hogast neue Trends und Möglichkeiten in Materialien, Verarbeitung oder Einsatzmöglichkeiten von Produkten, welche die Industrie nicht umsetzt, ergreift hogast selber die Initiative.
Ein Beispiel: Vor vier Jahren präsentierte der Faserhersteller Lenzing auf der Frankfurter Heimtextil erstmals die Faser LYOCELL. Die Naturfaser aus Buchenholz nimmt bis zu ca. 130% mehr Feuchtigkeit auf als Baumwolle. Parallel dazu sprach man erstmals von Kaltschaummatratzen als Kern für Matratzen.
hogast kreierte die erste Kaltschaummatratze mit Lyocellauflage und -bezug für die Hotellerie. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch die Lyocellauflage und den Lyocellbezug erreicht man ein sehr angenehmes Schlafklima, durch die Verwendung eines hochwertigen Kaltschaumkerns besten Schlafkomfort. Die Matratze wiegt um ca. 30% weniger als Latexmatratzen. Die Herausforderung lag darin, einen Produzenten zu finden. Das Kuchler Unternehmen Elastica ging mit hogast diesen Weg. Die Industrie zog erst verspätet nach, bis dato werden Matratzen dieser Art nur im hochpreisigen Privatbereich angeboten.
Der letzte Clou war jetzt, dass der große Erfolg dazu führte, das ein Jubiläumsprodukt namens „limited edition 2006“ – natürlich zu Top-Konditionen aufgelegt wird.
Infos: www.hogast.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Prost! Die ersten drei Lockdowns hat das Team von Joe‘s Pub gut überstanden: Daniel Ruiner, Simon Schmiedl, Oliver Ruiner, Andrea und  Christian Ruiner.
Gastronomie
02.12.2021

Pizza statt Gulasch mit Knödel. Joe`s Pub in Neusiedl am See ist ein Treffpunkt unterschiedlicher Lebenswelten. Und ein Mutmacher im Lockdown mit familiärem Zusammenhalt.

Gastronomie
02.12.2021

Man muss keinen Club betreiben, um mit Dealern Bekanntschaft zu schließen. Wir haben uns umgehört, wie man als Gastronom mit unliebsamen Besuchern umgeht.

Martin Ho: „Wir verfolgen eine klare Anti-Drogen-Politik.“
Gastronomie
02.12.2021

Im ÖGZ-Exklusivinterview nimmt Szenegastronom Martin Ho zu den Drogenvorwürfen in seinen Lokalen Stellung. Plus: Was Sie tun können, wenn Dealer in Ihrem Betrieb aufkreuzen.

 

Die Regierung will erst nächste Woche entscheiden, wie es weitergeht.
Gastronomie
02.12.2021

Lockdown: Der Wirtschaftskammer-Chef macht Druck und drängt auf eine Öffnung für alle Branchen. 

Gäste bleiben aus, die Gastronomie in Deutschland bekommt die Angst vieler Gäste zu spüren.
Gastronomie
02.12.2021

Die Corona-Neuinfektionen schießen hoch, immer mehr Deutsche verzichten auf den Restaurantbesuch - auch ohne Lockdown.

Werbung