Direkt zum Inhalt

Mit To Good to Go Lebensmittel retten

09.10.2019

Die Idee ist simpel: Ein Hotel oder ein Restaurant hat noch Essen übrig und gibt es zu einem günstigen Preis an Menschen ab, die es sich sonst nicht leisten könnten und es gerne mit nach Hause nehmen. Das reduziert Lebensmittelabfälle in der Gastronomie.

Genau so funktioniert „To Good to Go“, die weltweit größte App gegen Lebensmittelverschwendung. In Wien sind schon über 120 Betriebe dabei, darunter das Backwerk, Adamah Biohof, Ulrich & Erich oder das Campus. Nach positiven Erfahrungen in acht Ländern, darunter Deutschland und der Schweiz, beginnt Accor jetzt in Wien mit neun Hotels mit To Good To Go aktiv gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen. Mit dabei sind das SO/Vienna, das Mercure Wie Westbahnhof oder das Novotel Wien City. Es sollen weitere Hotels dazukommen, auch außerhalb Wiens.

Werbung

Weiterführende Themen

Schön bunt und trendy: Visualisierung der neuen Marke Jo&Joe von AccorHotels.
Hotellerie
14.11.2016

Führende Hotelketten individualisieren ihre Angebote, gründen neue Marken, kaufen sich bei erfolgreichen ein. Um sich fit für die Millennials zu machen.

An der Investmentgesellschaft, die 85 Häuser übernimmt, ist Accor mit 30 Prozent beteiligt.
Hotellerie
04.07.2016

Jetzt ist es fix: Die neu gegründete Investmentgesellschaft Grape Hospitality blättert 504 Millionen Euro für 85 Hotels im Economy- und Midscale-Segment hin. Zu den verkauften Häusern gehören ...

Laurent Picheral
Hotellerie
15.01.2016

Das neue Jahr startet für AccorHotels Deutschland mit einer Neustrukturierung der Führungsmannschaft - und die hat auch Auswirkungen auf Österreich.

Accor kauft ein: Die zweite große Übernahme in der Hotelbranche binnen drei Wochen - es wird wohl nicht die letzte sein.
Hotellerie
11.12.2015

Accorhotels kauft die Luxusmarken Fairmont, Raffles und Swissôtel. Dazu gehören 155 Hotels und Resorts, von denen sich 40 derzeit im Bau oder in Planung befinden. Der Kraufpreis - Cash und Aktien ...

Werbung