Direkt zum Inhalt

Mit Optimismus in die Sommersaison

04.05.2010

Dornbirn, Vorarlberg. Der Vorarlberger Tourismus hat das Krisenjahr 2009 sehr gut überstanden. "In der vergangenen Sommersaison kamen 934.469 Gäste nach Vorarlberg - so viele wie noch nie", berichtete Rüdisser. Rund 3,4 Millionen Nächtigungen wurden registriert. Auch in der bisherigen Wintersaison - plus 1,5 Prozent bei den Ankünften von November bis einschließlich März - sind die Ergebnisse besser als vielfach erwartet. Der Blick nach vorne kann daher "durchaus optimistisch" ausfallen.

Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Mag. Karlheinz Rüdisser und Landestourismusdirektor Mag. Christian Schützinger

Der Vorarlberger Tourismus hat das Krisenjahr 2009 sehr gut überstanden. "In der vergangenen Sommersaison kamen 934.469 Gäste nach Vorarlberg - so viele wie noch nie", berichtete Rüdisser. Rund 3,4 Millionen Nächtigungen wurden registriert. Auch in der bisherigen Wintersaison - plus 1,5 Prozent bei den Ankünften von November bis einschließlich März - sind die Ergebnisse besser als vielfach erwartet. Der Blick nach vorne kann daher "durchaus optimistisch" ausfallen.

 

Marktforschungsdaten stimmen zuversichtlich

Wie die Deutsche Reiseanalyse 2010 zeigt, hat Österreich im Vorjahr Marktanteile gewonnen und die Türkei von Platz drei der beliebtesten Reiseziele verdrängt. Nur zehn Prozent der rund 8.000 Befragten gaben an, 2010 im Urlaub zu sparen. Der ADAC Reisemonitor, der Trends für 2010 ermittelt hat, sieht Österreich auch in diesem Sommer als drittbeliebteste Destination deutscher Gäste hinter Italien und Spanien, vor der Türkei und Griechenland.

Kampagne "Österreich neu entdecken" Der deutsche Markt bleibt der wichtigste für den Vorarlberger Tourismus. Rund 60 Prozent aller Nächtigungen im Sommer 2009 entfielen auf deutsche Gäste. Daher beteiligt sich Vorarlberg auch an der aufwändigen Deutschland-Kampagne "Österreich neu entdecken", die die "Allianz der Zehn" ins Leben gerufen hat. Der Vorarlberger Tourismus hat sich in den letzten Jahren als stabiler Wirtschaftsfaktor gezeigt. Ein wichtiger Faktor dahinter ist das Marketing im Netzwerk: Vorarlberg Tourismus und die sechs Destinationen koordinieren noch stärker die gemeinsame Marktbearbeitung, stimmen gegenseitig Themen und konkrete Aktivitäten ab.

 

Mehrere neue Hotelprojekte

Mit dem Hotel am Kaiserstrand in Lochau eröffnet am 15. Juni Österreichs einziges Hotel mit direktem Bodensee-Zugang: Ein Vier-Sterne-Superior-Hotel mit 100 Zimmern, Restaurant, großem Gastgarten, Bootsanlegesteg und Badehaus. Außerdem entsteht auf dem Gelände ein Gesundheitszentrum, das auf die Behandlung von Burn-Out-Syndromen spezialisiert sein wird. Am 23. Juli wird eines der traditionsreichsten Häuser des Kleinwalsertals als Travel Charme Ifen Hotel wieder in Betrieb genommen; ein Fünf-Sterne-Hotel der Sonderklasse. Der Neubau, entworfen vom Vorarlberger Architekten Hermann Kaufmann, integriert das bestehende, halbrund geformte Kerngebäude aus den 1930er Jahren. Den Innenbereich und die 125 großzügigen Zimmer und Suiten gestaltet der italienische Designer Lorenzo Bellini. In Dornbirn entsteht derzeit "Harrys Home". Die Eröffnung des Hotels mit 66 Zimmern, das sich als modernes, zwangloses Haus mit maßgeschneiderten Angeboten zum günstigen Tarif positioniert, ist für den 20. Oktober vorgesehen.

 

Neue Angebote im Sommer 2010

Der Grüne Ring führt in mehreren Etappen rund um Lech Zürs. Entlang der Wege können sich Wanderer mit der witzig und charmant inszenierten modernen Sagenwelt befassen und sich von außergewöhnlichen Installationen bezaubern lassen. Eine literarische Wanderkarte informiert über Plätze, die man mit freiem Auge nur schwer zu erkennen vermag. Einblicke in die Bregenzerwälder Alpwirtschaft - und somit in einen zentralen Teil der Lebenskultur - gibt der neue "Alpgang" in Au.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bewegung in der Natur liegt ist diesen Sommer angesagt. Bild: Bike Tour durchs Karwendeltal aufs Karwendelhaus in Scharnitz.
Tourismus
25.02.2021

Eine Gäste-Umfrage in Deutschland und Österreich zeigt: Die Menschen   hohe Nachfrage und auch Unsicherheit. Für Österreich besteht Hoffnung auf einen halbwegs guten Sommer.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Tourismus
18.10.2020

Corona treibt die Branche vor sich her. Oder ist es eine verfehlte Politik? Oder beides? Das Licht am Ende des Tunnels droht zu verlöschen. Ein Twitter Thread über die Verzweiflung

Tourismus
08.10.2020

Die Reisewarnungen führten zu einer Storno-Welle bei den Winter-Buchungen. Aber die Gäste dürften zurückkommen, wenn sich die Rahmensituation wieder ändert.

Werbung