Direkt zum Inhalt
285 Gästen bietet das neue XXXLutz-Restaurant in der Mariahilfer Straße Platz.

Möbelhaus-Schnitzel ohne Möbelhaus

21.11.2019

XXXLutz hat sein erstes Stand-alone Restaurant in Wien eröffnet - in der Mariahilfer Straße.

Der Betrieb ist an sieben Tagen die Woche von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Die Preise orientieren sich an jenen der XXXLutz Restaurants

Nicht nur bei Senioren ist ein Abstecher ins Möbelhaus zwecks Speiseneinnahme populär. Nein, auch jüngere Semester gehören mittlerweile zur Stammklientel. Böse Zungen behaupten, dass das Billig-Essen im Möbelhaus der Gastronomie schade und Gäste abziehe. Drei Euro fürs Schnitzel mit Beilage - das kann ein Gastronom preislich nicht bieten. 

Drei Euro kostet aktuell auch das "Riesenschnitzel mit Beilage" (mit Gutschein) im neu eröffneten XXXLutz-Restaurant in der Wiener Mariahilfer Straße 121b. Das Besondere: An diesem Standort gibt es zwar ein XXXLutz-Restaurant, aber kein Möbelhaus. 

Die Eckdaten

Im neuen "Flagship-Restaurant" der Möbelhauskette gibt es 285 Sitzplätze. Das XXXL-Restaurant hat, anderes als die im Möbelhaus integrierten Restaurants, auch an Sonntagen geöffnet. Angeboten werden ganztägig warme und kalte Speisen zu den eingangs erwähnten günstigen Preisen. Das Speisenangebot reicht von gut bürgerlich bis hin zu saisonalen Besonderheiten, Kinderspeisen, Salaten und Snacks aller Art. Zudem steht ganztägig ein frisches Tortenbuffet zu Verfügung. Für den Abendbetrieb ist zusätzlich eine eigene Barkarte vorgesehen.

Geleitet wird das neue Restaurant von Betriebsleiter Michael Schürausz, Restaurantleiter Gordian Fraydenegg, Chefkoch Christopher Einzinger und Serviceleiterin Dina Reinikova. 50 Mitarbeiter, davon 2 Lehrlingesind hier tätig. Das Restaurant unterteilt sich in 4 Bereiche: Eingangsbereich, beginnend mit dem Bar und Lounge Bereich, gefolgt von dem abteilbaren XXXL Gastraum und dem Speisebereich im Halbstock. Zudem wird in einem eigenen Bereich ein Auszug aus den aktuellen Themenwelten der XXXLutz Möbelhäuser gezeigt - samt Terminal, um digital in der XXXLutz Sortimentswelten zu schmökern.

Ein Gastgarten wird ab März 2020 zur Verfügung stehen, Reservierungen sind über die Webseite bzw. über Quandoo möglich. Der Betrieb ist an sieben Tagen die Woche von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Die Preise orientieren sich an jenen der XXXLutz Restaurants.

Ziel sei es, jede Speise innerhalb von 10 Minuten am Tisch zu haben. Außerdem wolle man eine österreichische Alternative zu Vapiano, Mc Donald, Burger King & Co bieten. 

155 Restaurants europaweit

Die XXXLutz Gruppe betreibt derzeit 155 Restaurants in ganz Europa mit über 20.000 Sitzplätzen. Alleine in Österreich gibt es 60 Restaurants in den XXXLutz und Mömax Filialen. Jährlich werden die 155 XXXLutz Restaurants von über 15 Millionen Kunden besucht. Täglich werden z.B. mehr als 20.000 XXXL Riesenwienerschnitzel zubereitet. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Entspannung und Runterschalten im stressigen Arbeitsalltag. Das geht mit einigen Tipps und Übungen.
Tourismus
26.05.2021

Stress bei der Arbeit ist ein Thema, das in der Tourismusbranche allgegenwärtig scheint. Es gibt einige einfache Übungen, am Arbeitsplatz und in den Pausen, die zum Entspannen beitragen. 

Wein
25.05.2021

Das gesonderte Ausflaggen von naturnah erzeugten Weinen wird immer mehr zum Auslaufmodell. Wo es klimatisch möglich ist, kitzeln Winzer aus gesunden Böden die letzten Finessen ihrer Lagen.

Wein
25.05.2021

Die ÖGZ-Verkostung der „Mischsätze“ aus zwei Bundesländern zeigt, dass die Renaissance des alten Kultivierungsstils weitergeht. Gastronomisch erlaubt sie viel Spielraum (wenn man eine Regel ...

Wein
25.05.2021

Viele Trendscouts haben sich geirrt: Denn auch dieses Jahr steht der Gin & Tonic gleichrangig neben den italienischen Aperitivo-Lieblingen. Und das vielfältiger denn je und mitunter sogar bunt ...

Bier
25.05.2021

Bayern ist für seine Weißbiere weithin bekannt, aber auch in Österreich gibt es großartige Vertreter dieser obergärigen Spezialität. Da liegt es natürlich auf der Hand, den Markt nach den für ...

Werbung