Direkt zum Inhalt

Mögen die Spiele beginnen

02.04.2019

An keinem österreichischen See gibt es so viele Genießerlokale: Am Wörthersee geht das Kulinarik-Event See.Ess.Spiele in die dritte Runde.
 

Die Kulinarik ist eines unserer wichtigsten Alleinstellungsmerkmale: An keinem anderen österreichischen Badesee ist die Dichte an Gourmetlokalen so hoch wie am Wörthersee“, so Roland Sint, Geschäftsführer der Wörthersee Tourismus GmbH. Die vielen Restaurants in direkter Lage am See sind für Touristen ein zentrales Urlaubsmotiv und seit 2017 der Anlass für Kärntens schönstes Kulinarik-Event: „Die See.Ess.Spiele stellen die kulinarischen Spitzenleistungen der Region Wörthersee in die Auslage.“ 
Von 26. April bis 5. Mai 2019 versammeln sich wieder internationale Spitzenköche und prominente Küchenprofis und eröffnen die Spiele, deren Angebote breitgefächert sind: Exzellente Haubenküche trifft auf hippes Urban Street Cooking, das Sechs-Gänge-Menü am Boot auf lässige Food-Boxen fürs Beach-Picknick. 

Kulinarische Kontraste

Die kulinarischen Kontraste sind groß: Gibt es an einem Tag gebeizten Wolfsbarsch und Chili-Honig-Calmar, wird am nächsten der sogenannte Bad Ass Burger serviert. Dabei spielt die Zahl 20 erneut eine Rolle: Das Genussfestival präsentiert sich heuer an 20 verschiedenen Locations – so vielen wie noch nie. Wer als Partner dabei sein darf, entscheidet die Region anhand von Bewertungen aus Falstaff, Gault Millau und A la Carte, aber nicht nur: „Letztlich muss das Konzept des Partners überzeugen.“ Menüvorgaben gibt es keine, wobei sich manches wie von selbst entwickelt: „Wir beobachten einen starken Trend zu Regionalität und Slow Food.“ Doch wie hebt man sich im Gros der Food-Events ab, die in ganz Österreich einen rasanten Boom erleben? „Herausforderungen bestehen darin, sich mit einem klaren Konzept abzuheben und den ganzjährigen Produktbeweis sicherzustellen.“ 

Autor/in:
Jasmin Kreulitsch
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
28.11.2019

Die Ski-Partydestination Obertauern kann neuerdings auch mit Haubenküche aufwarten. Mit gleich zwei Hauben im wurde das „Fritz & Friedrich“ im neuen Gault Millau ausgezeichnet.

Die Herausgeber Martina und Karl Hohenlohe präsentieren den neuen Gault&Millau Guide 2020 mit neuem Bewertungssystem.
Gastronomie
21.11.2019

Der soeben erschienene Restaurant-Guide hat sein Bewertungssystem verfeinert. Ab sofort können fünf statt bisher maximal vier Hauben errungen werden. Und die ersten Fünf-Hauber stehen auch schon ...

Das Käsebrot mit selbstproduzierten  regionalen Spezialitäten.
Gastronomie
14.11.2019

Auf der entzückenden Alexander-Hütte in den Kärntner Nochbergen kann man wundervoll regional jausnen und sogar übernachten. Morgens gibt es dann ein Slow-Food-Frühstück.

Ausgangspunkt der Digitalisierung in der Hotelküche waren die typischen Prozesse und Abläufe im Alltag. Dank Software lässt sich die Arbeit nun effizienter gestalten.
Gastronomie
17.10.2019

Die Digitalisierung revolutioniert die Küchenbrigade und sorgt für vernünftige Arbeitszeiten – Beispiel Parkhotel Stuttgart.

Das neue Design
Gastronomie
03.10.2019

Ein Hotelrestaurant zu führen ist eine Herausforderung. Zu groß ist die Hemmschwelle vieler Gäste. Außer der Chefkoch ist berühmt. Das möchte das Wiener Ringstraßenhotel The Ring ändern.

Werbung