Direkt zum Inhalt
Toni Mörwald: Der Pachtvertrag für das "Kloster Und" wurde nicht verlängert

Mörwald gibt das "Kloster Und" auf

15.01.2013

Wien. Wachauer Genussreisende müssen künftig auf eine Topadresse verzichten: Wie Toni Mörwald bestätigte, wird der Pachtvertrag mit Eigentümer Christian Guzy nicht verlängert. Mörwald hatte seinen Vertrag auf zehn Jahre befristet noch mit der Raiffeisenbank, dem vorherigen Besitzer, abgeschlossen.

Wer die Küche des großen Talents Roland Huber noch einmal im eleganten Ambiente des ehemaligen Klosters probieren möchte, hat noch bis 30. Juni Zeit. »Der Vertrag wird bis zum letzten Tag erfüllt«, bestätigt Toni Mörwald. Das gesamte Team soll unter Hubers Führung in einem neuen Projekt engagiert werden. Was und wo das sein soll, will Mörwald noch nicht verraten. Bis dahin will der Feuersbrunner aber noch ein weiteres Projekt starten, nämlich das Restaurant im Musiktheater Linz – gemeinsam mit Spitz Catering und Josef Donhauser. Es soll eine Bra Preisen werden und auch unabhängig von den Vorführungen. Es soll eine Brasserie mit hochwertiger Küche "zu leistbaren" Preisen werden und auch unabhängig von den Vorführungen geöffnet haben. Noch im alten Jahr hat Mörwald in der Passage des Wiener Palais Ferstl das "Kochamt" eröffnet, wo vor allem die 25.000 Mitglieder seiner Kochschule zum Zug kommen. Ein Teil ist aber auch für Gesellschaften exklusiv buchbar.

Möglicher Nachfolger Charly Teuschl
Rückblickend betont Mörwald, dass sein Relais & Chateaux-Restaurant viel für die Region gebracht hat. Es war für ihn so etwas wie eine Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung, die auf Dauer aber sehr viele Ressourcen gebunden hat. Einer der Chefköche war Leonard Cernko, der mittlerweile international Karriere gemacht hat und F&B-Direktor der Berliner Hotellegende Adlon ist. Auch nach Mörwalds Engagement soll es im »Kloster Und« einen Gastronomiebetrieb geben. Eigentümer Christian Guzy bestätigt, dass es bereits Gespräche gibt, ohne näher darauf eingehen zu wollen. In der Branche wird der Name Charly Teuschl als möglicher Mörwald-Nachfolger genannt. Mörwald selbst hat den Betreiber der Kremser »Late Stein«-Brasserie nach eigenen Angaben ins Spiel gebracht.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Prost! Die ersten drei Lockdowns hat das Team von Joe‘s Pub gut überstanden: Daniel Ruiner, Simon Schmiedl, Oliver Ruiner, Andrea und  Christian Ruiner.
Gastronomie
02.12.2021

Pizza statt Gulasch mit Knödel. Joe`s Pub in Neusiedl am See ist ein Treffpunkt unterschiedlicher Lebenswelten. Und ein Mutmacher im Lockdown mit familiärem Zusammenhalt.

Gastronomie
02.12.2021

Man muss keinen Club betreiben, um mit Dealern Bekanntschaft zu schließen. Wir haben uns umgehört, wie man als Gastronom mit unliebsamen Besuchern umgeht.

Martin Ho: „Wir verfolgen eine klare Anti-Drogen-Politik.“
Gastronomie
02.12.2021

Im ÖGZ-Exklusivinterview nimmt Szenegastronom Martin Ho zu den Drogenvorwürfen in seinen Lokalen Stellung. Plus: Was Sie tun können, wenn Dealer in Ihrem Betrieb aufkreuzen.

 

Die Regierung will erst nächste Woche entscheiden, wie es weitergeht.
Gastronomie
02.12.2021

Lockdown: Der Wirtschaftskammer-Chef macht Druck und drängt auf eine Öffnung für alle Branchen. 

Gäste bleiben aus, die Gastronomie in Deutschland bekommt die Angst vieler Gäste zu spüren.
Gastronomie
02.12.2021

Die Corona-Neuinfektionen schießen hoch, immer mehr Deutsche verzichten auf den Restaurantbesuch - auch ohne Lockdown.

Werbung