Direkt zum Inhalt
Auch 2021 gibt es keinen Brausilvester. Im nächsten Jahr soll es aber wieder soweit sein.

Mohren-Brausilvester abgesagt

09.07.2021

Auch heuer muss die traditionsreiche Veranstaltung gestrichen werden. Der Grund: Keine Planungssicherheit für die Veranstaltungsorganisation.

Die Mohrenbrauerei feiert seit Jahren jeden September mit dem Brausilvester den Auftakt des Bierjahres. Nach der Absage im Vorjahr kann das traditionsreiche Fest aufgrund der nicht absehbaren Entwicklungen auch 2021 nicht stattfinden. Da die Covid-19-Verordnungen mit 28. Juli enden und die nächsten Maßnahmen offen sind, ist aktuell keine Veranstaltungsbewilligung möglich. „Der ‚Mohren-Brausilvester‘ wird über viele Monate hinweg von zahllosen engagierten Personen geplant und vorbereitet. Daher ist eine spontane Durchführung leider nicht realisierbar“, erklärt Geschäftsführer Thomas Pachole.

Im kommenden Jahr soll es endlich wieder so weit sein: „Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Die haben wir schon jetzt für nächstes Jahr und einen hoffentlich unvergesslichen Brausilvester zu Gast bei der Mohrenbrauerei Dornbirn“, fügt er hinzu.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

v. l. o.: Andrea und Peter Schedler (Brandner Hof, Brand), Helmut und Silvia Benner (Altes Gericht, Sulz), Peter Brattinga und Ursula Hillbrand (Petrus Café Brasserie, Bregenz), Andrea Schwarzenbacher (Restaurant Mangold, Lochau).
Gastronomie
25.03.2021

Wir haben uns umgehört, wie in Vorarlberg die ersten Öffnungsschritte über die Bühne gegangen sind. 

Mit Abstand die beste Lösung? Vorarlberg zeigt, wie man in einer Pandämie Betriebe offen lassen kann. Aber rechnet sich das überhaupt.
Gastronomie
25.03.2021

Vorarlbergs Gastronomie hat offen. Teilweise – und unter strengen Auflagen. Doch was hat die Öffnung bisher gebracht, und welche Schlüsse sind für Restösterreich zu ziehen?

Gastronomie
25.03.2021

Helfen Sie der Bierkompetenz in Ihrem Betrieb auf die Sprünge: der nächste Diplom Biersommelier-Kurs beginnt am 26. April 2021. Plus: es gibt eine AMS-Förderung!

Distanz halten ist in der Vorarlberger Gastronomie angesagt.
Gastronomie
18.03.2021

Nur ein Drittel der Gaststätten haben seit 15. März in Vorarlberg geöffnet. Grund sind die schwierigen Rahmenbedingungen. Ist die Öffnung darum eine schlechte Idee? Nein, auch nicht!

Trockene Leitungen: Ein Albtraum für Gastronomen, Brauer und Gäste.
Gastronomie
11.03.2021

Die heimischen Brauer haben nicht viel zu lachen: Inlandsabsatz und Exporte sind im Vorjahr deutlich zurückgegangen. In der Gastronomie wurden 170 Millionen Krügerl weniger gezapft. 

Werbung