Direkt zum Inhalt
Treffpunkt Kriminacht: Wiens Bürgermeister Michael Häupl und Bestsellerautor Jussi Adler-Olsen

Mords-Andrang bei der Kriminacht

19.09.2012

Wien. Rund 29.000 Menschen stürmten bei der 8. Wiener Kriminacht die Kaffeehäuser. Damit kann das schaurige Literaturevent einen neuen Besucherrekord verbuchen.

„Der Mords-Andrang auf die Kriminacht im Wiener Kaffeehaus beeindruckt uns jedes Jahr. Das Interesse an Kriminalliteratur ist ungebrochen und Wien genießt als Krimi-Metropole hohes internationales Ansehen", bilanziert Projektleiterin Isabella Krumhuber von der Agentur echo event den neuen Besucherrekord bei der Nacht des legalen Mordens. Rund 29.000 Menschen drängten zu 63 Lesungen in der ganzen Stadt und genossen schaurig-schöne Stunden bei einer Melange. Internationale Starautoren wie der Däne Jussi Adler-Olsen im bis auf den letzten Platz ausreservierten Gartenbaukino (er führt derzeit auch die Spiegel-Bestsellerliste an), der Schwede Arne Dahl und der Amerikaner Daniel Woodrell sorgten Dienstagabend für einen wahren Hype rund um das Verbrechen.

 

Morbide Kaffeehausatmosphäre

Stark vertreten zeigte sich auch die heimische Krimi-Szene mit Eva Rossmann, Georg Haderer, Beate Maxian, Ilona Mayer-Zach, Susanne Wiegele, Andreas Pittler, Thomas Raab und Stefan Slupetzky. Unterstützung aus Deutschland bekamen die Austro-Autoren unter anderem von Claus-Ulrich Bielefeld, Mechtild Borrmann, Stefan Ludwig, Edith Kneif und Arno Strobel. „Wien ist die perfekte Krimistadt. Würde ich über Wien schreiben, hieße das Buch wahrscheinlich ‚50 Shades of Black'. An jeder Ecke und gerade in der sympathisch-morbiden Atmosphäre des Kaffeehauses kann man das Verbrechen fast lustvoll riechen", scherzte Adler-Olsen, der sich vom Andrang auf seine Lesung überwältigt zeigte.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Cafe
04.02.2015

Zeitungsverlage und Kaffeehäuser haben das gleiche Problem: Bei älteren Menschen sind sie beliebter als bei den Jungen. Was man tun kann, um jüngere Menschen zum Lesen in die Lokale zu locken, ...

„Geräusche halten meine Sinne wach“: Die Eventmanagerin Mihaela Bulzan klappt ihren Laptop öfter im Kaffeehaus auf.
Cafe
29.07.2014

Immer mehr Menschen setzen sich ins Kaffeehaus, um zu arbeiten. Die Geräuschkulisse fördert die Kreativität, haben Wissenschafter belegt. Doch für den Betreiber ist diese Klientel nicht gerade ein ...

Bürgermeister Michael Häupl mit dem Autorenduo Nicci French
Gastronomie
17.09.2013

Wien. In den Wiener Kaffeehäuser gab es gestern bei der neunten Wiener Kriminacht wieder Mordalarm. 56 Lesungen mit 79 Mitwirkenden in 52 Locations wurden von 25.200 Besuchern gestürmt. ...

Franz Schubert, echo-Medienhaus, die Krimiautoren Stefan Slupetzky und Eva Rossmann, sowie Maximilian K. Platzer, Klubobmann der Wiener Kaffeehäuser präsentierten das Programm der neunten Kriminacht
Cafe
26.08.2013

Kriminacht 2013: Literarische Morde im Kaffeehaus. Die neunte Kriminacht findet am 17. September 2013 mit 79 Mitwirkenden und 56 Lesungen an 52 Veranstaltungsorten bei freiem Eintritt statt. ...

Franz Schubert, echo-Medienhaus, die Krimiautoren Stefan Slupetzky und Eva Rossmann, sowie Maximilian K. Platzer, Klubobmann der Wiener Kaffeehäuser präsentierten das Programm der neunten Kriminacht
Gastronomie
26.08.2013

Kriminacht 2013: Literarische Morde im Kaffeehaus. Die neunte Kriminacht findet am 17. September 2013 mit 79 Mitwirkenden und 56 Lesungen an 52 Veranstaltungsorten bei freiem Eintritt statt. ...

Werbung