Direkt zum Inhalt

Motivationsschub für Lehrlinge

03.02.2011

Die Lehrlings-Akademie der ÖHV und vida findet in den Lehrbetrieben und bei den Lehrlingen großen Anklang. Im April 2011 startet die fünfte Auflage

Die Teilnehmer der Lehrlings-Akademie IV von ÖHV und vida am Teambuilding-Seminartag

Die Lehrlings-Akademie der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) und der Gewerkschaft vida ist ein berufsbegleitender Intensivlehrgang für Lehrlinge in der Hotellerie. Ein Ausbildungszyklus besteht aus zwei Blöcken zu je vier Tagen. Auf dem Programm stehen ein umfassendes Persönlichkeitstraining mit Kommunikations- und Verkaufstechniken, Beschwerde- und Konfliktmanagement sowie Lektionen über das richtige Benehmen und gute Manieren. Ergänzt wird diese Schulung der sozialen Fähigkeiten durch Vorträge und Übungen zu kulinarischen und technischen Branchentrends sowie Talks mit „Stars“ der Branche.
 
Praxis als oberstes Gebot
„Die Umsetzung der Lehrlings-Akademie basiert auf dem Wissen absoluter Fachkräfte. Der hohe Praxisbezug der Lehrinhalte ist uns oberstes Gebot“, betont Lehrgangskoordinatorin Margot Leitner von der Österreichischen Hoteliervereinigung. Fachinhalte werden im Rahmen von Rollenspielen erarbeitet, die den Situationen aus dem Hotelalltag nachempfunden sind. Persönliche und telefonische Kontakte werden dabei genauso geübt wie der Einsatz und die Wirkung von Körpersprache. Im Spezialteil arbeiten die Teilnehmer mit erfahrenen Praktikern auf höchstem Niveau.

Ab 11. April 2011 bekommen Lehrlinge in der Hotellerie erneut die Gelegenheit, von dieser österreichweit einzigartigen Weiterqualifizierung zu profitieren. An zwei mal vier Tagen wird der Fachkräftenachwuchs in der Lehrlings-Akademie intensiv geschult. Der zweite Block folgt vom 17. bis 20. Oktober 2011. „Es ist uns wichtig, das Verständnis untereinander, einen besseren Austausch zwischen den Abteilungen und das Wissen rund um den Servicezyklus Hotel zu fördern. Darum können und sollen an der Lehrlings-Akademie Lehrlinge aus allen Lehrjahren und allen Lehrberufen unserer Branche teilnehmen“, sagt Leitner.

Mit vida an einem Strang
Auch vida-Vorsitzender Rudolf Kaske ist überzeugt: „Die von der Gewerkschaft vida und der ÖHV ins Leben gerufene Lehrlingsakademie hat sich als wertvolle Maßnahme zur Sicherung der Qualität im Tourismus etabliert. Denn neben einer soliden Ausbildung und den damit verbundenen Karriereperspektiven ist es wichtig, den jungen Menschen interessante Zusatzangebote zu bieten.“  Gudrun Trutmann-Peter, Chefin des Romantikhotels Im Weissen Rössl, St. Wolfgang, zeigt sich von der Lehrlings-Akademie begeistert: „Jungen Menschen Spaß an der qualitativ hochwertigen Arbeit zu vermitteln, ist unser Ziel. Die Lehrlingsakademie leistet dazu einen tollen Beitrag. Der abteilungsübergreifende Zusatznutzen ist sowohl für die jungen Menschen als auch für die Betriebe groß. Vom Benefit des Einblicks in andere Betriebe ganz zu schweigen.“

Oswald Jäger, Inhaber des Hotels Jägeralpe in Warth am Arlberg betont: „Die Lehrlings-Akademie ist eine geniale praxisbegleitende Ausbildung durch eine ,fremde‘ (nicht Betrieb oder Schule) Organisation“. Camilla Schwabl, Hotel Sonne, Saalbach, wiederum meint: „Kommunikation bei Jugendlichen zu fördern, ist sehr wichtig, ebenso den Weitblick: Das wird durch die betriebs- und grenzüberschreitende Kontaktpflege in der Lehrlingsakademie möglich gemacht.“

Kommerzialrat Bert Jandl, Vorsitzender der ÖHV Burgenland glaubt, dass das Schulungsprogramm auch die Betriebe weiterbringt. „Die Lehrlingsakademie hat im Osten einen zusätzlichen Qualitätsschub für junge Mitarbeiter aus Touristik und Hotellerie gebracht.“ Alexander Ipp, ÖHV-Vizepräsident und Vorsitzender der ÖHV-Niederösterreich, kann sich diesen Worten nur anschließen: „Durch die Lehrlingsakademie bringen die jungen Mitarbeiter Know-how und Motivation in die Betriebe. Der zusätzliche Qualitätsschub zeigt sich ganz klar an der Leistung der jungen Leute.“

Ausgezeichnetes Feedback
Lehrlings-Akademie Koordinatorin Margot Leitner kann diese positive Einschätzung auch über die Rückmeldungen in den einzelnen Lehrgängen belegen: „Als besonders wertvoll bewerten die Teilnehmer dieses erste berufliche Netzwerk, das sie hier untereinander und mit Kennern der Branche aufbauen konnten. Sehr interessant finden viele den Erfahrungsaustausch zwischen Menschen aus unterschiedlichen Bereichen oder Regionen der Hotellerie.“ Das beste Feedback sei freilich das starke Interesse der Betriebe. „Manche Betriebe hatten schon zu allen vier bisher abgeschlossenen Ausbildungszyklen Teilnehmer angemeldet. Der Incentive-Gedanke und der Motivationsschub sind neben dem spürbaren Mehr an Qualifikation für viele Unternehmer ausschlaggebend für eine Anmeldung“, so Leitner abschließend. B. Egger

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
19.05.2020

Römerquelle, Krone und Österreichische Hoteliervereinigung starten große österreichische Urlaubs-Promotion 

Hotellerie
05.05.2020

In einer Online-Präsidiumssitzung entwickelte die ÖHV konkrete Hilfsmaßnahmen zu Rettung bedrohter Arbeitsplätze in Hotels.

Familienurlaub wird der Urlaubstrend Nummer 1
Hotellerie
08.04.2020

ÖHV-Offensive für Tourismus-Arbeitsplätze: Statt Schockstarre neue Ideen entwicklen und umsetzen!

Nicht alle Hotels in Österreich sind geschlossen. Einige fallen um Versicherungsleistungen um.
Hotellerie
26.03.2020

Nicht in allen Bundesländern wurden Hotels behördlich geschlossen. Die offiziell noch geöffneten Betriebe fallen um die staatliche Entschädigung um. Noch schlimmer: Auch Versicherungen zahlen ...

Hotellerie
28.02.2020

Für eine realistische Betrachtung der Auswirkungen von Corona auf Österreichs Tourismus hat die Österreichische Hoteliervereinigung ihre Mitglieder nach Buchungsrückgängen und Stornierungen ...

Werbung