Direkt zum Inhalt

Motorradurlaub in den Alpen

14.06.2005

Die "MoHo - Motorrad Hotels" in Österreich und Südtirol sind die erste Hotelgruppe, die den Motorradurlaub als Gesamterlebnis verstehen. Der interessante, abwechslungsreiche Straßenverlauf zählt ebenso dazu wie die Landschaft mit ihren Attraktionen, die zu Stopps zum Staunen und Genießen einlädt.

Die spezialisierten Hotelbetriebe, als Treffpunkt für Gleichgesinnte, sind perfekte Gastgeber. Aus eigener Erfahrung vermitteln sie, wo die interessantesten Straßen, Kehren, Kurven zu finden sind. Was die Landschaft entlang dieser Routen an lohnenswerten Stopps, Ausblicken, Erlebnissen zu bieten hat. Jeder Hotelier ist selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer. Hier sind Biker bevorzugte Gäste. Empfang und Beratung lassen sofort das Gefühl zu, samt Maschine sehr gut aufgehoben zu sein.

Das Platzangebot für das Reisegepäck stellt nicht nur für Frauen ein Problem dar. Die Sonne scheint auch nicht immer. Für Gäste der "MoHo - Motorrad Hotels" stehen ein Trockenraum für nasse Bikerkleidung, der Wäscheservice sowie Schmier- und Reinigungsmittel zur Verfügung. Auch eine Gepäckaufbewahrung bei Mehrtagestouren kann genutzt werden. Ein Internetzugang für Gäste ist in Hotels noch keine Selbstverständlichkeit. Bei den "MoHo - Motorrad Hotels" schon. Dies ist in zweifacher Hinsicht wichtig. Einerseits für die private Information und andererseits für den Abruf aktueller Daten zur Planung der nächsten Tour.

Es gibt sie noch - die Kurvenparadiese in ständigem Auf und Ab auf verkehrsarmen Straßen in einsamer, unentdeckter Landschaft. Die Insidertipps des Wirtes lassen ungeahnte Erlebnisse zu. Da kann es auch unter der Lederkombi eine genussvolle Gänsehaut geben. In vielen Betrieben führt der Hotelier Touren selbst. Diese Kompetenz zusammen mit den umfangreichen und zugleich detaillierten Informationen zu Preisen, Mautstraßen, aktuellen Wetterinformationen weiß der Gast sehr zu schätzten. Das Alternativprogramm für motorradfreie Tage zählt natürlich auch dazu.

Die "MoHo - Motorrad Hotels" in Österreich und Südtirol bieten Erlebnisse für alle Sinne. Die permanente Konzentration während der Tagestour verlangt nach abendlicher Entspannung bei einem köstlichen Essen mit edlem Tropfen, einem beschaulichen Spaziergang oder im Wellnessbereich. Die Betriebe bieten Schmankerl-Küche mit regionalen Spezialitäten. Mehr als die Hälfte der Hoteliers stehen persönlich am Kochtopf und lassen es auch eine Alpentour für den Gaumen werden.

In den "MoHo - Motorrad Hotels" sind Mensch und Maschine bestens versorgt. Hier weiß man um die Wünsche und die unterschiedlichen Ansprüche auch eines Motorradurlaubers. Weitere Vorteile für den Gast sind die GPS-Touren zum Downloaden, der Pässe-Pass mit lukrativen Ermäßigungen, eine gratis Straßenkarte sowie die "MoHo Powerkarten Box".

17 Betriebe bieten dem motorradfahrenden Gast höchste Qualität, Kompetenz und umfassenden Service. Mit professionellem Marketing macht diese Gruppe wirkungsvoll auf sich aufmerksam. Der Erfolg und die Akzeptanz beim Motorradtouristen bestätigen die Richtigkeit des Weges. 2006 sollen dem Biker noch mehr Hotels zur Auswahl stehen. Interessierte Betriebe bitte umgehend melden.

Web: http://www.mts.co.at/

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Gastronomie
08.01.2021

Gegen Lebensmittelverschwendung wirkt die App Too Good To Go. Investore steckten nun mehr al 25 Millionen Euro in das internationale Startup.

Werbung