Direkt zum Inhalt

MysteryCheck - Abenteuer Unterkunftssuche 2008 testet Urlaubsangebote für Radfahrer

16.04.2008

Wie radfahrerfreundlich sind Destinationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei der Bearbeitung von Anfragen?

Der Fahrradtourismus erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Im Jahr 2006 nutzten rund 22 Millionen Deutsche ein Fahrrad in ihrem Urlaub. Neben reinen Radurlauben ist Radfahren eine der wichtigsten Freizeitaktivitäten im Alltag und in den Ferien. Auch wirtschaftlich ist der Fahrradtourismus mit fünf Milliarden Euro Umsatz ein wichtiges Segment. Neben den Vorteilen für die Gesundheit ist Radfahren auch eine umweltfreundliche Fortbewegung und wird in Zeiten des Klimawandels noch positiver gesehen.

Diesen Trend nimmt auch der MysteryCheck 2008, eine seit 2004 von den ELVIA Reiseversicherungen und IRS CONSULT anonym durchgeführte Befragung zur Service-Qualität von deutschsprachigen Tourismusorten und Destinationen, auf.

Im Jahr 2008 wurde eine spezielle Anfrage zum Fahrradtourismus gestellt und ausgewertet. Federführend dabei ist das Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e.V., das sich in diesem Jahr zum zweiten Mal an der Studie beteiligte. Es testete hierbei, mit welcher Qualität die Tourismusdestinationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine spezielle Urlaubsanfrage beantworten.

Radfahrer - eine anspruchsvolle Zielgruppe

Damit ein geplanter Radurlaub zum vollen Erfolg wird, ist die Erfüllung von speziellen Kriterien von entscheidender Bedeutung. Eine Test-Radurlaubergruppe von vier Personen fragte für einen konkreten Reisezeitraum nach einer geeigneten Unterkunft, die Unterstellmöglichkeiten für die mitgebrachten Fahrräder bietet und in der Nähe von Radwegen liegt. Darüber hinaus wurde um eine Übersicht zu vorhandenen Radwegen sowie auf der Strecke liegenden Einkehrmöglichkeiten gebeten. Weiterhin wurde nach Radwandertouren und empfehlenswerten Radwanderkarten der Region gefragt. Untersucht wurden insgesamt 502 Destinationen aus den drei Ländern.

Antwortquantität und - qualität in den Ländern

Eine Antwort auf die Anfrage kam von 65 Prozent der angeschriebenen Destinationen in der Schweiz. 29 Prozent davon enthielten konkrete Übernachtungsangebote und 26 Prozent gingen auf mindestens die Hälfte der speziellen Bedürfnisse der Radfahrer ein. Keine der Antworten ging jedoch auf alle angefragten Punkte ein.

Die Antwortquote bei den österreichischen Destinationen lag bei 77 Prozent, wovon 52 Prozent konkrete Übernachtungsangebote unterbreiteten. Alle gewünschten Kriterien wurden nur von einer Destination erfüllt, aber mit 45 Prozent antworteten fast die Hälfte aller Destinationen auf mindestens vier der angefragten besonderen Radfahrerwünsche.

Mit 75 Prozent antworteten auch die deutschen Tourismusdestinationen sehr zuverlässig. Allerdings gingen nur von knapp 17 Prozent konkrete Angebote ein und 37 Prozent der Antworten gaben Hinweise zu mindestens vier angefragten Kriterien. Alle Kriterien wurden nur von einer Destination erfüllt.

Weiterleitung der Anfragen an Betriebe

In Österreich wurde mit 61 Prozent mehr als die Hälfte aller Anfragen an Beherbergungsbetriebe weitergeleitet, was zu 419 Antworten direkt von Anbietern führte. Im Gegensatz dazu antworteten in Deutschland nur 37 Unterkunftsanbieter direkt. Dabei wurde mehr oder minder auf die speziellen Wünsche der Radfahrer eingegangen, teilweise jedoch überhaupt nicht.

Radfahrerfreundliche Destination als länderübergreifender Sieger:

Die vollständigste und beste Antwort erhielt das DSFT von der Hunsrück-Touristik GmbH, Rheinland-Pfalz. Es wurde schnell per Post und E-Mail geantwortet, auf alle sieben angefragten Details wurde eingegangen und auch konkrete Angebote wurden unterbreitet.

Rolf Schrader vom DSFT zu den Ergebnissen: "Gerade bei Anfragen von Zielgruppen mit speziellen Bedürfnissen wie den Radfahrern ist es wichtig, auf alle Kriterien der Anfrage einzugehen sowie konkrete Angebote zu liefern. Nur so kann sich ein Gast für eine Destination entscheiden, die alle seine Bedürfnisse abdeckt."

www.dsft-berlin.de.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Susanne Becken forscht an der Griffith University in Australien.
Tourismus
01.10.2020

Susanne Becken von der Griffith University in Australien gilt weltweit als eine der führenden Forscherinnen über den Zusammenhang zwischen Tourismus, Wohlstandsgewinn und den gleichzeitigen ...

Branche
03.09.2020

Tourismusberater Markus Webhofer vom Institute of Brand Logic hat sich Gedanken über eine Covid-19-Roadmap für den Winter gemacht. Wir haben ihn gefragt, wie Tourismus im Winter funktionieren ...

Tourismus
28.08.2020

Beinahe 45 Prozent weniger Nächtigungen gab es heuer in Österreich. Allerdings verteilt sich das Minus sehr unterschiedlich. Drei Bundesländer sind gar im Plus. 

Rund 115.000 Corona-Tests gab es in den Beherbergungsbetrieben. Weniger als geplant. Nun soll auch die Gastronomie die Möglichkeit der Gratistests eröffnet werden.
Tourismus
27.08.2020

Die kostenlosen Covid-Tests werden ab September auch in der Gastronomie möglich sein. Rund 200.000 Mitarbeiter können dies in Anspruch nehmen. Rund 115.000 Tests bisher in der Hotellerie.

Werbung