Direkt zum Inhalt

Nach 18 Jahren: Inga Horny verlässt Stadtmarketing Salzburg

05.07.2018

„Meine Ziele sind erreicht“, sagt Inga Horny zum Abschied als Geschäftsführerin des Altstadt Verbandes.

Inga Horny

„Der mehrjährige umfangreiche Marken- und Leitbildprozess ist abgeschlossen, der Altstadt Verband ist inhaltlich und finanziell gut gerüstet für die Zukunft. Für mich ist das jetzt der beste Zeitpunkt, um noch einmal neue Erfahrungen zu sammeln, mich anderen Herausforderungen zu stellen und Impulse zu setzen“, sagt Inga Horny. 

Im Jahr 2000 hat Mag. Inga Horny die Funktion als Geschäftsführerin der Altstadt Salzburg Marketing GmbH übernommen, davor war sie als Citymanagerin in Bruck an der Mur tätig. Sie hat ihre Mission von Anfang an nicht darin gesehen, die touristischen Aushängeschilder der Salzburger Altstadt zu vermarkten und auf Klischees zu setzen. Ihr Ziel ist es gewesen, den Salzburgern und Einheimischen im Umkreis das Besondere der Altstadt ins Bewusstsein zu rücken und sie als lebenswerten und urbanen Raum zu positionieren und zu stärken. 
 

Zeitgenössische Kultur, neue Wege

In ihrer fast 18-jährigen Tätigkeit hat Inga Horny in der Salzburger Altstadt deutliche Spuren hinterlassen. Nach der Gründung des Altstadt Verbandes 2002/2003 war der Aufbau der neuen Organisation sehr stark von Wachstum geprägt. Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg von anfänglichen 2 auf 10.
Im Mittelpunkt stand von Beginn an die gemeinsame Entwicklung von Projekten mit den Altstadt-Unternehmern. Auf der stetigen Suche nach Produkten und innovativen Projekten, die der Altstadt noch fehlen, um im Jahreskreis attraktiv zu sein, setzte sie vor allem auf Kultur. Drei große Festivals wurden etabliert: Das Jazz, World & Electronic Music Festival Jazz & The City, das Handwerks- und Designfestival Hand.Kopf.Werk. und das beliebte Kulinarikfestival Eat & Meet.  
Mit der Philosophie „bewusst neue Wege gehen“ ist es Horny mit innovativen Projekten und Ideen gelungen, das traditionelle Image der Altstadt von Salzburg in die Zukunft zu führen und auch einen urbanen, zeitgenössischen und modernen Stadtkern mit viel Aufenthaltsqualität für Besucher und Bewohner jeden Alters zu schaffen. 

Werbung

Weiterführende Themen

So sehen Sieger aus: Marco Panhölzl, Staatsmeister der Köche.
Tourismus
03.05.2018

Die Staatsmeisterschaften der Lehrlinge in Tourismusberufen wurden im Hotel Pitter in Salzburg gebührend gefeiert. Es sind sogar Tränen der Freude geflossen.

Salzburger Dom: Besuche nur noch gegen Eintritt
Tourismus
20.04.2018

Overtourismus in Salzburg: Domkustos verlangt ab Sommer Eintritt für den Besuch des barocken Doms.

In den 1990ern wurde ein alter Gasthof zum Romantikhotel umgebaut
Hotellerie
18.04.2018

In Salzburg hat man ja öfter Termine. Vermutlich liegt es daran, dass die Stadt so verkehrsgünstig liegt. Aber immer möchwte man nicht in der Stadt wohnen. Dafür gibt’s eine stadtnahe Alternative ...

Bild der Freude: Alle Beteiligten der letzten Trinkwerk Pur
Gastronomie
05.04.2018

Am 16. und 17. April findet in Salzburg zum ersten Mal die Transgourmet „Pur“ statt, die sich ausschließlich an Experten aus Gastronomie und Hotellerie richtet.

Hotellerie
08.03.2018

Das neue Hotel Stein in Salzburg eröffnet nach Generalsanierung mit völlig neuem Konzept. Eine Bildergalerie

Werbung